Allianz Private Kranken

Die Allianz Private Krankenversicherung

Spital im Falle eines Unfalls und nicht für ambulante Patienten. Bereitstellung von medizinischen Hilfsmitteln durch eine private Krankenversicherung. Einzahlungen und maximale Sicherheit durch die Finanzkraft der Allianz. Unsere Partnerunternehmen reichen von "A" für die Allianz bis "Z" für Zürich.

Privatkrankenversicherung - Jetzt gleich kalkulieren - Gesundheitswesen & Pensionen

"Die " Meine Krankheit " war noch nie so leicht. Rechtshinweis: Die kalkulierten Beiträge gelten zu diesem Datum unter der Voraussetzung, dass keine Gesundheitsbeschwerden bestehen. Je nach aktuellem Gesundheitszustand, vorhandenen Erkrankungen und Vollzeitausübung kann die Prämienhöhe variieren. Je nach Wahl der GKV ist auch eine Abweichen von der Prämienhöhe oder dem Eigenbehalt möglich.

Bei der Kalkulation wird davon ausgegangen, dass die Krankenversicherung von einer Sozialversicherungsanstalt für die zu versorgenden Menschen erbracht wird - ist dies nicht der fall, so ist ein Betreuer zu kontaktieren. Im Falle von Partnerschaften und Kinder wird ein gewöhnlicher Wohnsitz angenommen.

Die DKM - Company page Allianz Private Krankenversicherungs-AG

Sehr geehrter Kollege Bahr, die Allianz wird als Motor der digitalen Gesundheitsakten angesehen, die nun als Vivy auf dem Produktmarkt sind. Der Anteil der Allianz an der Gesellschaft beträgt 70%. Sollte der Betroffene der Herr über seine Angaben sein, ein schöneres Zuhause haben oder was ist der Grund dafür? Das Bündnis hatte die Weiterentwicklung von Vivy eingeleitet - von Beginn an stand der Aufbau einer offenen Kommunikationsplattform im Vordergrund.

Die gesetzlichen und anderen privaten Krankenkassen sollten die Anwendung auch für ihre Patienten nutzbar machen können. Wir haben dieses Bestreben erreicht: Mehr als 90 Versicherungsgesellschaften konnten Vivy bald ihren rund 25 Mio. Kundinnen und Abnehmern zur Verfügung stellen - und es werden noch mehr kommen. Vivy ist für uns begeisterungsfähig, denn Vivy ist für Menschen, die ihre Leistungsfähigkeit erhöhen wollen, ebenso wie für Menschen, die in engem Kontakt mit ihrem Hausarzt mehr Lebens- und Gesundheitswert erzielen wollen, von Interesse.

Uns als Allianz war es jedoch sehr wohl von Bedeutung, dass unsere Versicherungsnehmer so schnell wie möglich eine Entscheidung getroffen haben, die ihnen den Zugriff auf ihre eigenen personenbezogenen Informationen und andere gesundheitsbezogene Dienstleistungen ermöglichen würde. Dafür fehlt es uns oft an eigenen Gesundheitsdaten. Das ist Vivys Hilfe. Wofür steht Vivy eigentlich?

Mit Vivy steht nicht nur eine einfache und komfortable Möglichkeit zur Verfügung, mit der die Versicherten ihre personenbezogenen Gesundheitsinformationen über die Applikation unkompliziert und komfortabel pflegen und immer griffbereit haben. Sie ist auch eine virtuelle Gesundheitshelferin, die Tips gibt und erklärt. Mit Vivy kann jeder Versicherungsnehmer ärztliche Briefe, Ergebnisse, Labore, Medikamentenpläne, Notrufdaten, Röntgenaufnahmen, Impfungen leicht und zuverlässig aufbewahren - alles, was für ihn von medizinischer Bedeutung ist.

Im Bedarfsfall kann der Auftraggeber dann wählen, welche Informationen er z.B. an einen Facharzt oder eine Praxis weitergeben möchte. Zugleich erinnerte Sie Vivy an Termine von Ärzten oder Zahnärzten, berichtete, wann eine Schutzimpfung ansteht und überprüfte die Medikamentenwechselwirkungen. Darüber hinaus kann Vivy zur Durchführung eines Gesundheitschecks sowie zur Eingabe und Auswertung von Messdaten aus einer Vielzahl von Geräten verwendet werden, von Fitness-Trackern und Waagen bis hin zu Blutdruckmessgeräten.

Wir, die Allianz Private Krankenhausversicherung, wenden uns schriftlich an unsere Kundinnen und Servicekunden und stellen Vivy ihnen kostenfrei zur VerfÃ?gung. Zum einen kann der Auftraggeber nun seine Kundendaten nachvollziehen. Der Vivy-Benutzer allein hat über sein Handy Zugriff auf seine Informationen. Niemand sonst hat Zugriff auf die Informationen - weder die Versicherungen noch Vivy. Allein der Benutzer kann bestimmen, ob und mit wem er einen Datenaustausch wünscht.

Die Datenspeicherung und -übertragung erfolgt sowohl in verschlüsselter Form. Dabei werden die Angaben in der Krankenakte mit einer unsymmetrischen End-to-End-Verschlüsselung gesichert. Für das Einlesen der Messdaten ist der private Key erforderlich, der auf dem Gerät des Auftraggebers gespeichert und nicht übermittelt wird. Das bedeutet, dass die Informationen vor unberechtigtem Zugang geschützt sind und nur der Auftraggeber sie sehen kann.

Was ist das konkrete Anliegen der Allianz oder anderer PKV-Anbieter mit der Anwendung? Es war aus unserer Perspektive längst fällig, dass jeder seine personenbezogenen Gesundheitsinformationen immer dabei haben konnte. Aber wir bei der Allianz wollen keine eigenen Preise bieten, die zum Beispiel daran gebunden sind, wie viel Sie sportlich betreiben.

Kleine Gruppen gehören nicht in die private Gesundheitsversicherung. Der Zusammenhalt der Gemeinschaft wirkt durch Kompensation in der Gruppe: Der Gesunde setzt sich für die Kranken ein, und nach dem Recht der großen Zahl, je mehr Menschen es gibt, desto besser ist es. Das ist die Art und Weise, wie wir Vivy entworfen haben. Die Vivy ist so konstruiert, dass sie leicht mit anderen Systemen verbunden werden kann.

Mehr zum Thema