Aok Freiwillige Versicherung ohne Einkommen

Freiwillige Versicherung ohne Einkommen

Der Bedarf wird addiert und das Einkommen davon abgezogen. Sollte mein Freund jetzt ohne KV bleiben, weil niemand verantwortlich ist? Table of contributions AOK Westfalen Lippe Voluntary Insurance). Je nach Alter, Einkommen und Gesundheitszustand kann das freiwillige GKV-System die bessere Wahl sein.

Guten Tag sehr geehrte Forumsmitglieder, das Jugendamt lehnt meinem Bekannten die Krankenkasse ab!

Guten Tag sehr geehrte Forumsmitglieder, das Jugendamt lehnt meinem Bekannten die Krankenkasse ab! Der Vorlauf ist etwas langwieriger, aber zum Verständnis des Falles notwendig: Im Frühjahr 2002 habe ich meinen Partner kennengelernt. Weil er keinen Leistungsanspruch hatte, meldet er sich beim zuständigen Amt an. Sie musste ihre Privatversicherung auflösen und war von da an bei der medizinischen Versorgung dabei.

Mein damaliger Partner war besonders krank, die Diagnostik änderte sich und er erhielt immer wieder neue psychotrope Drogen. Er hat die neue Sachlage nicht an das Jugendamt gemeldet. Die scheinbar korrekte Diagnostik von ADD wurde im Juni 2004 endlich durchgeführt und er erhielt ein Medikament, das ihm half. Mein Kollege hat seit Ende 2004 keinen Antrag auf soziale Unterstützung mehr gestellt und ist nicht mehr in der Krankenversicherung versichert.

Die neue Ferienwohnung wurde anfangs Okt. 2004 bezogen. Meine Freundin hat die ganze Sache sowohl mit der Generalstaatsanwaltschaft als auch mit dem Jugendamt sofort geklärt, denn einerseits wollte er mit diesem Schwindel nicht mehr auskommen, andererseits braucht er natürlich unbedingt Arzneimittel, medizinische Betreuung und Therapien.

Die zuständige Mitarbeiterin im Bundessozialamt hat auf den freiwilligen Bericht mit Andeutungen und unterbewussten Drohungen von "Poblemen" reagiert. Dann sagte er, dass er nicht mehr verantwortlich sei, dass mein Kollege sich an die medizinische Hilfe wende. Hier wurde ihm gesagt, dass er einen neuen Sozialhilfeantrag einreichen muss, um in die Krankenkasse aufgenommen zu werden. Aktueller Sachverhalt: Der Gesuch um soziale Unterstützung und Gesundheitsversicherung wurde zunächst wegen angeblicher "mangelnder Beteiligung" zurückgewiesen, dann weil wir als "Lebenspartnerschaft" nach Angaben des Sozialamtes über einer vom zuständigen Beamten nicht weiter festgelegten Beitragsbemessungsgrenze von 670 EUR liegt.

Meine Freundin sollte sich gegen ein nicht vorhandenes Einkommen absichern! Da ich an meinen Kumpel glaubte, bin ich so freundlich und ungeduldig, ihn seit 3 Jahren zu bezahlen, es kann nicht sein, dass ich für eine kranke Person Unterhaltskosten und eine Auslandskrankenversicherung bezahlen muss?! Aufgrund seiner Unabhängigkeit war mein Kollege über 5 Jahre lang privat versichert.

Für den Abschluss einer freiwilligen Versicherung bei einer gesetzlichen Kasse muss er in den vergangenen 3 Jahren 12 Monaten einer solchen Kasse angehört haben, was nicht der Fall ist, da er bei der Kasse krankenversichert war. Als Arbeitsloser kann er natürlich keine Privatversicherung abschließen. Der Sozialdienst weiß um seine Geschichte.

Durch die freiwillige Eintragung habe ich von einer Rechtsänderung im SGB V vom 01.01.2004 erfahren, aber mir fehlt die endgültige Information. Meine Freundin braucht dringende medizinische Hilfe!

Mehr zum Thema