Autoreparatur Versicherung

Auto-Reparatur-Versicherung

Erweitern Sie Ihre Autoversicherung sinnvoll und profitieren Sie von wertvoller Unterstützung rund um Ihr Fahrzeug. Inwiefern wirkt sich die Kilometerzahl auf die Versicherungsprämie aus? Günstigere Autoversicherung zu versichern. Daher die durchschnittlichen Kosten des Versicherers pro Autoreparatur. Aber diese Versicherung lohnt sich nicht für jedes Fahrzeug.

Verkehrsunfälle - ein Handbuch für Beschädigte

Ein Verkehrsunfall kann für Sie zu verschiedenen Ansprüchen gegen die gegenüberstehende Versicherung führen, die jedoch nur dann zurückerstattet werden, wenn Sie sie gegen die Versicherung durchsetzen: Die Versicherung: Sie haben als Unfallopfer in den meisten FÃ?llen den AnsprÃ?chen, die Höhe des Schadenshonorars durch ein Gutachten ermitteln zu lassen und die damit verbundenen Strapazen einhalten zu mÃ?

Auch ist es nicht ratsam, Ihr Auto über eine längere Strecke an Ihren Wohnsitz zu bringen, um es dort überprüfen zu können. Stellt sich dann heraus, dass ein Gesamtschaden eingetreten ist, weigern sich die Versicherer oft, die Kosten zu übernehmen, mit der Begründung, dass ein Experte an der Unfallstelle dies hätte wissen müssen. Die Veräußerung des Fahrzeugs zum Selbstkostenpreis kann auch vor-Ort ohne Schwierigkeiten durchgeführt werden.

Die Versicherung kann in diesem Falle nur eine Pauschalzahlung leisten, die weit unter den tatsächlich entstandenen Aufwendungen liegen würde. Sollten Sie sich für eine "billige Reparatur" entschlossen haben (z.B. freie Werkstatt, Tankwart, etc.), sollten Sie dies so schnell wie möglich mit der Versicherungsgesellschaft abklären. Ärgerlich ist vor allem ein Unglück für die Neufahrzeuge.

Oftmals wollen diese Autofahrer nach einem Autounfall von der Gegenkasse mit einem neuen Fahrzeug erstattet werden. Allerdings ist dies die große Einschränkung, da ein neuer Austausch nach einem Autounfall nur dann durchgeführt wird, wenn das Fahrzeug nicht länger als vier Wochen und die Laufleistung nicht mehr als 1000 Kilometern ist.

Auch wenn Ihr Auto professionell instandgesetzt wurde, kann es oft nicht in seinen Originalzustand wiederhergestellt werden. Sie weist in diesem Falle Spuren von Reparatur oder gar Folgeschäden auf, d.h. ihr Werthaltigkeitswert ist durch den Zufall dauerhaft reduziert worden (sog. technischer). Obwohl es keine technischen Abschreibungen gibt, wird sich der Schaden zuletzt in einem niedrigeren Weiterverkaufspreis widerspiegeln (sog. kaufmännische Abschreibung).

Dies ist z.B. der Falle, wenn ein schadhaftes Teil durch ein neues Teil (Stoßstange, Schutzblech, etc.) ausgetauscht wird. Das schadhafte Auto ist mehr als fünf Jahre alt, da dann ein verbleibender Schaden keinen Einfluß mehr auf den Fahrzeugwert hat. Verfügt Ihr Auto zum Zeitpunkt des Unfalls über eine Kilometerleistung von mehr als 10.000 Kilometern, so wird davon ausgegangen, dass es so weit verschlissen ist, dass Abschreibungen in der Praxis nicht mehr möglich sind.

Wenn Ihr Auto nach einem Verkehrsunfall so schwer geschädigt ist, dass die Reparaturkosten die Abweichung zwischen Wiederbeschaffungswert und Rückstandswert überschreit. Dabei muss es sich nicht zwangsläufig um einen fahrzeugtechnischen Gesamtschaden handelt (d.h. das Auto kann nicht mehr repariert werden), es genügt, dass die Kosten der Instandsetzung nicht mehr im richtigen Verhältnis zum Fahrzeugwert steht (sog. ökonomischer).

Die Versicherung muss Ihnen in diesem Falle nicht die Kosten der Reparatur ersetzen, sondern nur die Differenzbeträge zwischen Ersatzwert und Selbstbehalt. Lediglich ein gesamtwirtschaftlicher Schaden entsteht, aber das Automobil kann noch repariert werden und die Instandsetzungskosten überschreiten nicht 130% des Wiederbeschaffungswertes. Die Wiederbeschaffungswerte sind derjenige, den Sie für ein Kraftfahrzeug zahlen müßten, das vor dem Unglück dem gleichen Fahrzeugwert entspricht wie Ihr eigenes.

Als Restwert gilt der Wert, für den das geschädigte Auto nach Angaben des Sachverständigen noch verkauft werden kann. Es ist zu berücksichtigen, dass Sie ein spezielles Übernahmeangebot der gegenüberstehenden Versicherung annehmen müssen, das über demjenigen des Sachverständigen liegt. Wenn Sie das Schiffswrack trotzdem zum (niedrigeren) Schätzwert verkaufen, kann die Versicherungsgesellschaft die Differenzen abziehen.

Ausgenommen hiervon ist jedoch, wenn Sie das geschädigte Auto in Bezahlung gegeben haben an einen Fachhändler, bei dem Sie ein Ersatzwagen kaufen. Oftmals zahlen Sie einen teureren Wert als den geschätzten Wert, denn im Austausch kaufen Sie ein Neufahrzeug von ihm und der teurere Wert stellt einen verborgenen Nachlass auf das neue Auto dar.

Bestehen bei der gegnerischen Versicherung Bedenken gegen das von Ihnen vorgelegte Sachverständigengutachten, hat sie das Recht, das Auto zu jedem Zeitpunkt überprüfen zu lasen. Wenn Ihr Auto einen Gesamtschaden erlitten hat und Sie das Auto nicht für einen bestimmten Betrag verkaufen können, haben Sie nur die Option, das Schiffswrack aufzulösen.

Gegen Vorlage des Rechnungsnachweises können die damit verbundenen Aufwendungen von der Versicherungsgesellschaft des Unfallverantwortlichen erstattet werden. Steht Ihr Auto z. B. nach einem Totalschaden bei einem Abschleppdienst auf dem Betriebsgelände, haben Sie ca. eine Stunde Zeit, um zu bestimmen, was mit Ihrem Auto (Verschrotten, Verkauf, Reparatur) für den zur Einholung eines Gutachtens erforderlichen Zeitabschnitt zu tun ist, bei dem die Versicherung die Parkkosten trägt.

Haben die Wracks einen Selbstbehalt und bieten Sie sie der Versicherungsgesellschaft zum Verkauf an, muss die Versicherungsgesellschaft auch die anfallenden Gebühren übernehmen, bis die Entscheidungsfindung getroffen ist, ob Sie Ihr Auto kaufen wollen oder nicht. Wenn Sie nach dem Unfallgeschehen ein Neufahrzeug gekauft und Zubehör wie Funkgerät, Anhängekupplung usw. vom Alt- auf das Neufahrzeug umgestellt haben, dann müssen diese anfallenden Gebühren auch von der Gegenversicherung gegen Beweis getragen werden.

Bei neuen Eintragungsgebühren, neuen Nummernschildern usw. sind die anfallenden Aufwendungen auch von der Versicherungsgesellschaft zu erstatten. Je nach Land werden zwischen 40 und 70 EUR für die Pauschalabrechnung zurückerstattet. Bei Telefonaten, Briefporto, Reisekosten usw. wird Ihnen von der Versicherung eine Pauschale von 25 EUR (regional unterschiedlich) vergütet.

Falls Sie erhöhte Aufwendungen hatten, werden diese auch gegen Nachweis (Telefonrechnung, etc.) ersetzt. Nachdem Ihr Auto nach einem Unfall nicht mehr fahrtüchtig oder mindestens nicht mehr fahrtüchtig ist, können Sie ein Mietfahrzeug für die Zeit der Instandsetzung oder bis zur Anschaffung eines Ersatzfahrzeuges mieten. Empfehlenswert ist es, das Leistungsangebot eines namhaften Mietwagenanbieters zu nutzen und ein Auto zu mieten, das eine Kategorie unter dem der Geschädigten liegt (z.B. Polo anstelle von Golf).

Wenn Sie sich für die Anmietung eines Fahrzeugs der selben Kategorie entschließen, müssen Sie sich bewusst sein, dass die Versicherung nicht die vollen Ausgaben deckt, sondern ca. 15% der Mietkosten einbehält. Dies gilt als persönliche Ersparnis, d.h. Ihr eigenes Auto ist in dieser Zeit nicht dem Abrieb und damit den Betriebskosten ausgesetzt.

Wenn Sie ein schlechter Fahrer sind, riskieren Sie, dass Ihnen die Rückerstattung nicht zurückerstattet wird, und es wäre billiger gewesen, für diese Reisen ein Taxidienst zu nutzen. Dabei ist zu berücksichtigen, dass die Rückerstattung der anfallenden Gebühren in der Praxis in der Regel nur über einen Zeitrahmen von ca. 14 Tagen erfolgt. Im Allgemeinen werden zweiwöchige Aufenthalte als angemessen angesehen, um ein Auto zu reparieren oder ein Ersatzwagen zu kaufen.

Ein Erstattungsanspruch für die Aufwendungen einer Vollkasko-Versicherung entsteht nur, wenn auch Ihr eigenes Auto in diesem Ausmaß mitgeversichert war. Schließlich ist darauf hinzuweisen, dass die Bezahlung der Versicherung nur dann fällig wird, wenn Sie die Instandsetzung oder den Neukauf nachweisen. Haben Sie ein Neufahrzeug gekauft, müssen Sie der Versicherungsgesellschaft eine Abschrift des neuen Kfz-Kennzeichens zur Verfügung stellen.

Wenn die Instandsetzung Ihres Fahrzeugs oder der Kauf eines neuen desselben Modells überproportional lange dauert (exotischer Fahrzeugtyp, Oltimer usw.), kann die Versicherungsgesellschaft den Kauf eines Zwischenfahrzeugs (Übergangsfahrzeug) vorschreiben, um den Prinzipien der Pflicht zur Schadensminimierung beizutragen. Voraussetzung dafür ist, dass das Auto defekt und nicht mehr fahrtüchtig ist.

Es muss auch der Wille bestehen, das Auto weiter zu benutzen. Wenn Sie ein zweites Auto haben oder aufgrund einer Körperverletzung nicht in der Lage sind, ein Auto zu fahren, kann ein Schadenersatzanspruch aufgehoben werden. Wenn Sie bei einem Arbeitsunfall verwundet wurden, sollten Sie so bald wie möglich einen Hausarzt konsultieren, da Sie je nach Schweregrad der Verwundung ein Anrecht auf Entschädigung für Schmerzen und Leiden haben.

Weil Sie diesbezüglich nachweispflichtig sind, sollten Sie eine Schädigung nicht "verzögern", da sie dann möglicherweise nicht mehr mit dem Unfallgeschehen in Verbindung gebracht werden kann. Auch die Behandlungskosten (Arzt, Krankenhaus, Spa, Medikamente etc.) sind nach einem Unfallgeschehen in den Erstattungsbeträgen enthalten. Auch die Kosten für den Besuch von nahen Angehörigen werden erstattet, sobald sie für Ihren Heilungsprozess von Bedeutung sind.

Wenn deine Verletzten nach dem Unglück so schwerwiegend sind, dass du deinen bisherigen Berufsstand nicht mehr ausüben kannst und eine Umqualifizierung vorgenommen werden muss, kann auch die verletzende Partei für diese Aufwendungen aufkommen. Wenn Sie zur Sicherung Ihrer Forderungen einen oder mehrere Arztberichte benötigen, werden Ihnen auch diese ausbezahlt.

Wenn Sie einer GKV angeschlossen sind, können Sie nur solche Beiträge beanspruchen, die nicht von Ihrer Versicherung übernommen werden. Wenn Sie das Gefühl haben, dass es einige schwerwiegende Schwierigkeiten bei der Schadenregulierung gibt oder wenn Sie das Gefühl haben, dass Sie von der gegenüberstehenden Versicherungsgesellschaft ausgenutzt wurden, ist es ratsam, einen Anwalt zur Interessenvertretung zu engagieren.

Der Preis dafür ist prinzipiell rückerstattungsfähig. Verzögert sich die Schadenregulierung durch die Gegenkasse und müssen Sie daher eine eigene Vollkaskoversicherung abschließen, sind auch die Anwaltskosten, die bei der Geltendmachung dieser Forderungen gegen Ihre eigene Versicherung anfallen, zu erstatten. Eine Panne braucht Zeit. Der Babysitter preis für diesen Zeitabschnitt muss von der gegenüberstehenden Versicherung wiedererstattet werden.

Mehr zum Thema