Autoversicherung für Fahranfänger

Kfz-Versicherung für Einsteiger

Der neue Fahrer kann nicht nur die richtige Autoversicherung für Einsteiger wählen, sondern mit ein paar Tricks auch viel sparen - so funktioniert es. Welche billigeren Alternativen gibt es? Kfz-Versicherung für Fahranfänger. Unsere Partner.

Kfz-Versicherung für Einsteiger und BF17

Zu Beginn des Jahres 2008 wurde in Deutschland das "Begleitende Fahren" vorgestellt. Das heißt ganz praktisch, dass sie in der Begleitperson eines volljährigen, der auch im Besitz eines Führerausweises ist, unterwegs sein dürfen. Diese zwischen 17 und 18 Jahren geführte Fahrt (BF17), eigentlich als Ausnahme konzipiert, hat sich seit vielen Jahren in der Realität bewähren und bietet einige Vorzüge für die Nachwuchsfahrer.

Die Unfallstatistiken werden auch durch das Begleitfahren positiv beeinflusst. Neue Fahrer, die am Begleitfahren beteiligt waren, sind 29% weniger anfällig für Arbeitsunfälle als neue Fahrer, die dieses Leistungsangebot nicht ausgenutzt haben. Somit erhalten BF17-Fahrer dieselbe Schulung wie alle anderen Fahranfänger, und es fallen die gleichen Gebühren an. Mit zunehmender Beachtung und Fokussierung beim Autofahren werden mehr Routinereaktionen durch mehr Fahrübungen bei verschiedenen Wetter- und Straßenbedingungen, z.B. bei Schneefall, Niederschlag und Finsternis, geschult.

In der Neuwagenversicherung der ALANSIA haben Sie beispielsweise die Option, in den Servicepaketen Smart, Smart und SmartPlus sowie Comfort einen Teilnehmer BF17 in Ihren Fahrerkreis aufzunehmen. Besonders günstige Tarife erhält die Gruppe für ihr erstes eigenes Fahrzeug für Kunden im Alter von 18 bis 25 Jahren: Statt der in der Kfz-Versicherung für Fahranfänger üblicherweise verwendeten Schadensfreiheitsklasse 0 können sie mit SF 1 einsteigen.

Kfz-Versicherung für Einsteiger: Mit Familien-Rabatt und Co. speichern.

Die " eigene " Autoversicherung ist für Anfänger oft unbezahlbar. Welche billigeren Möglichkeiten gibt es? Hier haben wir einige Hinweise für Sie zusammengetragen. Kfz-Versicherung für Einsteiger - wie können Sie einsparen? Kfz-Versicherung kann fast unbezahlbar teuer für Anfänger Fahrer. Im Normalfall werden Fahranfänger in die Schadenfreiheitsklasse 0 eingeordnet. Hierbei sind immerhin 190 Prozentpunkte der regulären Prämien und bei vielen Providern mehr als 200 Prozentpunkte ausstehend.

Aus Sicht der Versicherungsunternehmen ist diese negative Einordnung durchaus aussagekräftig. Fahreinsteiger führen statistisch gesehen zu signifikant mehr Unfällen, die erhöhten Beitragssätze korrespondieren mit dem erhöhten Restrisiko. Oftmals ist es jedoch möglich, die Einordnung in die sehr kostspielige Kategorie 0 zu unterlaufen. Eine einfache Möglichkeit, die Kosten zu senken, ist die Versicherung des Autos als Zweitfahrzeug des Elternteils.

In der Regel wird das Fahrzeug dadurch in die Schadenfreiheitsklasse ½ einstufen. Auch diese ist mit einem Beitragssatz von in der Regel 120 oder gar 140% nicht gerade billig, aber wesentlich billiger als die Stufe 0. Einige Versicherungsgesellschaften offerieren noch bessere Konditionen für das zweite Auto.

So ist es z. B. vorstellbar, dass das Fahrzeug in die Schadenfreiheitsklasse 2 oder gar in die gleiche Kategorie wie das erste Auto eingestuft werden könnte. Eine vorteilhafte Klassifizierung des zweiten Fahrzeugs ist oft mit zusätzlichen Voraussetzungen verbunden, wie z. B. einem Höchstalter für alle Mitfahrer. Jüngere Fahranfänger sind daher oft von diesen Aktionen ausgenommen. Schließlich ist es wichtig zu beachten, dass ein großes Anliegen sowohl der Erziehungsberechtigten als auch der Fahranfänger oft ist, ob bei einem zweiten Autounfall auch das erste Auto der Erziehungsberechtigten herabgestuft wird.

In den meisten FÃ?llen ist diese Besorgnis ungerechtfertigt, die Herabstufung bezieht sich nur auf das zweite Fahrzeug. Teilweise ist es möglich, die Schadenfreiheitsklasse von Angehörigen zu ersetzen, die in Zukunft kein PKW mehr führen wollen. Bei Fahranfängern ist diese Option jedoch begrenzt, da die Anzahl der Jahre ohne Schaden, die übertragen werden können, auf die Laufzeit des Führerscheins begrenzt ist.

Zumindest die Platzierung in der besonders teuren Einsteigerklasse wird aber umgangen! Diese Sondertarife gibt es nicht bei allen Kfz-Versicherungen für Einsteiger, deren Erziehungsberechtigte bereits ein Auto bei derselben Versicherungsgesellschaft angemeldet haben. In der Regel wird eine erste Klassifizierung in der Schadenfreiheitsklasse oder in der Klasse oder 2 vorgenommen. Oft ist diese Bestimmung an einige weitere Bedingungen gebunden, z.B. eine Mindestversicherungszeit der Erziehungsberechtigten oder eine Mindestschadenfreiheitsklasse, die die Nussmutter und/oder den Erziehungsberechtigten erreichen muss.

Es geht nicht um eine vorteilhaftere Klassifizierung, sondern um einen Pauschalrabatt für Angehörige, die mehrere Autos bei einem einzigen Versorger absichern. Je nach Provider können Fahranfänger ihren Anteil auch auf andere Art und Weisen reduzieren. So belohnen einige Dienstleister Fahrpraxis im Zusammenhang mit dem Begleitfahren ab dem Alter von 17 Jahren.

Die bewährte Beteiligung an einem Verkehrssicherheitstraining hat auch positive Auswirkungen auf die Leistungen einiger Anbieter. Über diese Möglichkeit hinaus, die besonders hohe Prämie für Einsteiger zu umgehen, kommen natürlich auch für Einsteiger die gängigen Sparbeitipps zur Anwendung. Für Fahranfänger ist es jedoch manchmal schwierig, diese Hinweise zu implementieren. Wollen neue Fahrer jedoch z.B. den Elternkinderrabatt in Anspruch nehmen, sind sie bei ihren Erziehungsberechtigten versichert.

In der Regel gibt es für viele Einsteiger gute Argumente, sich für ein konkretes Einsteigermodell zu entschließen. Wenn Sie ein Einsteiger sind und sich für den Kauf eines günstigen Gebrauchtwagens entschließen, können Sie sicher auf eine Vollkaskoversicherung ganz aufgeben. Nur 7,5 Mio. EUR sind für Körperschäden und eine Mio. EUR für Vermögensschäden erforderlich. Allerdings bietet jede Versicherung gegen einen kleinen Zuschlag eine verlängerte Deckungssumme von 50 oder 100 Mio. an.

Wenn Sie ein paar Euros am verkehrten Ort einsparen wollen, können Sie diesen Irrtum im Falle eines Unfalls mit Personenschaden leicht Ihr ganzes Lebens lang bezahlen!

Mehr zum Thema