Beitragsrechner Krankenkasse 2016

Umlagerechner Krankenkasse 2016

Eine Übersicht über die Beitragssätze der Salus BKK finden Sie hier. Krankenversicherungsbeitrag 425,74 Euro. Es besteht keine Versicherungspflicht (SVB 2016b). Diese Beitragssätze stellen sich ab Januar 2016 wie folgt dar: Darüber hinaus haben wir viele weitere Angebote und Zusatzleistungen, die Sie bei anderen Krankenkassen nicht finden werden.

Krankenversicherungen: So hoch wird der Zuschlag im Jahr 2016 sein.

Bei unzureichendem gesetzlich vorgeschriebenen Pflegebeitrag dürfen die Kassen seit knapp zwei Jahren zusätzliche Beiträge erhebt. Die gesetzlich Versicherten können neugierig sein: Die meisten Kassen werden am kommenden Wochenende ihren Zuschlag für das nächste Jahr bekanntgeben. Die Grundversorgung der GKV liegt bei 14,6 Prozentpunkten, wovon die Arbeitgeber und die Arbeitnehmer jeweils die eine Seite zahlen.

Die Krankenkassen können jedoch seit dem Jahr 2015 einen Zuschlag verlangen, wenn dieser für 14,6 v. H. nicht ausreicht. In den ersten Jahren der neuen Verordnung betrug der zusätzliche Beitrag durchschnittlich 0,9 vH. Für das zweite Jahr 2016 wird ein zusätzlicher Beitrag von 1,1 Prozentpunkten prognostiziert. In Deutschland erhöht die TK (Techniker Krankenkasse) ihren Beitrag um 0,2 %-Punkte.

Die zusätzliche Beteiligung der Fonds beträgt dann 1,0 %-Punkte, der gesamte Anteil für die rund 9,5 Mio. Versicherungsnehmer 15,6 %. Der Fonds ist damit wieder leicht unter dem vom Bundesministerium für Gesundheit im Monatsnovember prognostizierten Durchschnittsbeitrag von 15,7 vH. Für das zu Ende gehende Jahr prognostizierte das Ministerium im Durchschnitt 15,5 Prozente, d.h. 0,9 Prozente für den zusätzlichen Teil.

BARMER GEK, die zweitgrösste Krankenkasse Deutschlands, steigert ihren Beitrag zum Jahresende um 0,2 %-Punkte auf exakt diese Prognose von 15,7 %. Damit beträgt der Mehrbeitrag 1,1Prozentig. Der interne Restrukturierungsprozess war früher als geplant angelaufen, so dass die Liquidität in diesem Jahr um rund 400 Mio. EUR besser ausfiel als 2014, das Ende des Jahres "plus/minus Null".

Derzeit hat die Barmer GEK 8,5 Mio. Versicherungsnehmer und plant die Fusion mit der Deutsche BKK, die 1,1 Mio. Versicherungsnehmer hat, zum Stichtag der Fusion am 11. Februar 2017. Damit würde sie zur größten Registrierkasse in Deutschland werden. Im nächsten Jahr wird die DAK Health ihren Beitrag um 0,6 %-Punkte auf 16,1 % erhöhen. Dies hat der Vorstand der mit 6, die drittgrößte gesetzliche Krankenkasse mit 6,1 Mio. Versichert.

Der Anstieg darf nur von den Versicherungsnehmern über den Zuschlag getragen werden. Sie erhöht sich von 0,9 auf 1,5 vH. Bei einem Durchschnittseinkommen von 2500 EUR spiegelt sich der Anstieg der Beiträge in weiteren 15 EUR wider. Bei einem Mitarbeiter an der Einkommensgrenze von 4237,50 EUR sind es gar 25 EUR. Der Mehrbeitrag ist jedoch steuerlich abzugsfähig und reduziert die Ertragssteuer.

Aber es gibt auch Krankenversicherungen, die im nächsten Jahr auf erhöhte Beitragszahlungen verzichtet haben, wie die AOK Nordost und die AOK Niedersachsen sowie die IKK Nord. Die AOK Nordost kuendigte an, dass der Beitrag von 15,5 Prozentpunkten fuer die Versicherten in Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern beibehalten wird. An dem zusätzlichen Steuersatz von 0,9 Prozentpunkten würde sich nichts ändern.

In den drei Ländern hat die AOK rund 1,75 Mio. Mitgliedschaften. In der AOK Niedersachsen sind die Prämien noch um 0,1 %-Punkte niedriger. Die folgende Abbildung zeigt, inwieweit andere Krankenversicherungen ihre Beitragssätze steigern und welche konstant sind.

Mehr zum Thema