Bemessungsgrenze Krankenversicherung

Beurteilungsschwelle für die Krankenversicherung

Der Rat erörterte am 1. März die geltenden Regeln für die Bewertung der Beiträge. EUR unter der anteiligen Bemessungsgrenze für die Krankenversicherung. Über die Beitragsbemessungsgrenze im GKV-System wird die Höhe des maximalen Beitrags festgelegt, den die gesetzlich Versicherte an die Krankenkasse zahlen muss. Hier finden Sie alles Wissenswerte über die Beitragsbemessungsgrenze der Krankenversicherung und einen Überblick über die Beitragsbemessungsgrenzen der letzten Jahre.

Eine elementare Berechnungsgröße in der gesetzlichen Sozialversicherung ist die Beitragsbemessungsgrenze (Beitragsbemessungsgrenze).

Einkommensschwelle 2018 Stromdaten aktuell

Je nach Versicherungsart und Land (Ost oder West) variiert die Summe der Beitragsbemessungsgrundlage. Diese Vorgehensweise wird für die Arbeitslosen-, Kranken-, Renten- und Pflegeversicherung angewendet. Überschreitet das Entgelt die geltende Einkommensschwelle, wird die Überschreitung nicht in die Beitragsberechnung einbezogen. Je nach Versicherungsart und Land (Ost oder West) variiert die Summe der Beitragsbemessungsgrundlage.

Die folgenden Ausprägungen wurden für 2018 festgelegt: Für die GKV wird die Einkommensgrenze für ganz Deutschland gesetzt. Die folgenden Zahlenangaben beziehen sich auf 2018: Ab dem ersten Tag des Jahres 2008 gilt folgendes: Auch die Beitragszahlungen zur Knappschaftsrente wurden umgestellt. Von der Pflichtversicherungsgrenze, die auch als Jahresverdienstgrenze bekannt ist, ist die Einkommensschwelle zu unterteilen.

Der obligatorische Versicherungsschutz bezieht sich auf den Lohn, der erzielt werden muss, damit der Versicherungsnehmer die GKV aufgibt. Im Jahr 2018 beträgt die Pflichtversicherungsgrenze 59.400 EUR pro Jahr (2017: 57.600). Der Bund ist für die jährlich vorzunehmende Festsetzung der Beitragsbemessungsgrundlage zuständig. So wurde beispielsweise im Jahr 2002 die Einkommensgrenze für die Pflichtrentenversicherung für das folgende Jahr deutlich erhöht.

Die neue Parameter werden von der Regierung per Verordnung bekannt gegeben. Weil die Beitragszahlungen zur Arbeitslosen-, Kranken-, Pflege- und Rentenversicherung in der Regel mit einem prozentualen Anteil am Bruttoverdienst erfolgen, stellt die jährliche revidierte Einkommensschwelle auch den maximalen Beitrag für die jeweilige Sozialversicherungsbranche dar. In einigen Fällen ist die Angleichung der Beitragsbemessungsgrundlage für die gesetzliche Renten- und Arbeitslosigkeitsversicherung an die Einkommenssituation zu sehen.

Lag die Bemessungsgrenze 1989 für das ehemalige Gebiet der Bundesrepublik noch bei 73.200 DEM, mussten im folgenden Jahr die ersten Unterschiede gemacht werden. So wurden für die Altländer 75.600 Mark angesetzt, während die neuen Länder 1991 einen Zuwachs von 32.400 Mark auf 36.000 Mark und 40.800 Mark verzeichneten - beides Steigerungen. 2002 bei der EinfÃ??hrung der einheitlichen WÃ?hrung lagen die GrenzgebÃ?nde bei der EinfÃ??

Der Bund hat für 2015 72.600 und 62.400 bzw. 89.400 und 76.200 EUR festgelegt.

Mehr zum Thema