Beschwerde Private Krankenversicherung

Reklamation Private Krankenversicherung

Bürgerbeauftragter für die private Kranken- und Pflegeversicherung. Wenden Sie sich auch an den Bürgerbeauftragten für die private Kranken- und Pflegeversicherung:. 0MBUDSMANN Private Kranken- und Pflegeversicherung. Gratis Beschwerde beim PKV-Ombudsmann (siehe: betroffen, der Ombudsmann für Privatversicherungen und die Suva in Zürich ist zuständig).

Diese Privatkrankenkassen sind die am meisten beklagten.

Im Rahmen der jährlich erscheinenden Beschwerdemarktstatistik publiziert die BAföG unter anderem die aktuellen Zahlen für die private Krankenversicherungsbranche. Im Jahr 2016 hat die Aufsichtsbehörde beispielsweise 969 Reklamationen über private Krankenversicherungen behandelt. Das entspricht einer Steigerung von rund sieben Prozentpunkten gegenüber dem Vorjahreswert. Die Reklamationsraten bei der BayFin sind eher rückläufig, da der PKV-Ombudsmann nun zunehmend als Ausweichschlichtungsstelle für die private Krankenversicherung anerkannt wird.

Debeka, Barmenia, BBKK, Sign und Hänsemerkur entwickelten sich gut (alle unter dem Durchschnittswert von 2,5 Reklamationen pro Hunderttausend Versicherter). Die höchste Reklamationsquote (10,33 Reklamationen pro 10.000 Versicherte) ist Axa. Weitere Resultate aus der Beschwerde-Statistik der BaFin für 2016 und dem PKV-Ombudsmann finden Sie in diesem Artikel.

Auch wenn die Zahl der Reklamationen angestiegen ist, ist festzustellen, dass sie sich im Jahresvergleich 2012 nahezu verdoppelt hat und im Jahr 2004 nahezu viermal so hoch war. Die Abnahme der Reklamationen kann ein Hinweis darauf sein, dass die Versicherungsunternehmen ihren Dienst und ihre Vorteile verbessern konnten. Auf jeden Fall kann gesagt werden, dass mindestens ein Teil des Rückganges auf die zunehmende Anerkennung der privaten Kranken- und Krankenpflegeversicherung durch den Ombudsmann zurückgeht.

Gemäß dem Aktivitätsbericht sind im Jahr 2016 fast 6.100 Beanstandungen eingetroffen. Die Aufsichtsbehörde listet in der vorliegenden BaFin-Beschwerde-Statistik bis zu 30 private Krankenversicherungen auf, über die es Beanstandungen gegeben hat. Bei allen anderen PKV-Anbietern sind keine Beanstandungen vorlag. Bezogen auf das Gesamtportfolio ist die Reklamationsquote vernachlässigbar niedrig.

Im Durchschnitt musste die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht im Jahr 2016 rund 2,5 Reklamationen pro rund 20000 PKV-Versicherten einreichen. Überdurchschnittlich überdurchschnittlich waren neben Axa, Halle und Central auch die Continental Krankenversicherung a. G., die DKV Deutsche Krankenversicherung AG und die Huk-Coburg Krankenversicherungs-AG als große Leistungserbringer mit einer Versichertenzahl von mehr als 100.000: Der PKV-Ombudsmann ist der außerstehende Schiedsrichter der privaten Kranken- und Pflegeversicherung. Bei der PKV ist der PKV-Ombudsmann derjenige.

Die Versicherten können sich an den Bürgerbeauftragten wenden, wenn mit ihrem Privatversicherer Unstimmigkeiten auftauchen. Der Bürgerbeauftragte bezieht dann eine neutrale und unabhängige Position zu der Beschwerde. Kann der Streitfall nicht beigelegt werden, kann er bei der betreffenden PKV eine Leistung von bis zu EUR 10000 verlangen. Der Schlichtungsurteil des PKV-Ombudsmannes ist jedoch nicht verbindlich.

Die Tätigkeitsstudie des Bürgerbeauftragten für 2016 enthält 6.084 Schiedsgerichtsanträge, von denen rund ein Viertel wegen mangelnder Kompetenz des Bürgerbeauftragten oder weil die Beschwerde nicht im Voraus bei der Privatkasse eingereicht worden war, zurückgewiesen wurde. Das Beschwerdeverfahren erstreckt sich auf alle Sparten der PKV wie Krankenkasse, Krankenzusatzversicherung, Krankentagegeld, Krankenpflegepflichtversicherung und internationale Krankenversicherung.

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht und der Bürgerbeauftragte stellen keine Angaben zu begründeten Reklamationen von PKV-Kunden zur Verfügung. Auch über die Ursachen der Reklamationen gibt die Bundesanstalt in ihrer Reklamationsstatistik keine Aufschluss. Der Bürgerbeauftragte gibt hier jedoch Aufschluss. Nachfolgend sind für den Bezirk mit den meisten Reklamationen (81 Prozent), der Vollkaskoversicherung, neben Honorarstreitigkeiten auch die Reklamationsraten für die Einzelthemen aufgeführt:

Wie kann die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht im Falle einer begründeten Reklamation vorgehen? So kann die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht den Versicherungsunternehmen unter die Arme greifen und einen besseren Service für die Verbraucher bieten. Wie können Sie vorgehen, wenn Sie mit dem Ergebnis Ihrer Beschwerde nicht zufrieden sind oder Ihre PKV-Tarife herabsetzen wollen? Selbst der Ermittler selbst, die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht im Jahr 2016, erinnert daran, dass die Beschwerde-Statistik der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) über die Güte der einzelnen Betriebe keine umfassende Beschreibung liefern kann.

Einerseits, weil die Anzahl der Beschwerden im Verhältnis zur Anzahl der Versicherten zum Ende des Vorjahres steht. Besonders wachstumsstarke Versicherungsunternehmen, zu denen auch die neuen PKVs gehören, sind im Nachteil, da sich das ständig wachsende Portfolio nicht in der Statistikwerte widerspiegelt und die Versicherungsgesellschaften bei den Reklamationsraten schlechter dran sind.

Außerdem sind reklamationsfreie Versicherungen überhaupt nicht gelistet.

Auch interessant

Mehr zum Thema