Continentale Pflegeversicherung

Kontinentale Pflegeversicherung

Die Continentale Versicherung mit Sitz in Dortmund bietet ihren Versicherungsnehmern auch eine private Pflegeversicherung an. Doppelte Leistungen der gesetzlichen Pflegeversicherung. Senden Sie eine E-Mail an info@continentale.de, die Homepage http://www.continentale.

de und http://www.pkv-ratgeber.de. Mit diesem Tarif der Continentale Pflegeversicherung besteht zunächst die Möglichkeit, die Höhe des Pflegegeldes individuell zu bestimmen. Krankenpflegeversicherung als Zeitsoldat bei der Continentale Versicherung.

Krankenpflegeversicherung

Mit der gesetzlichen Pflegeversicherung werden Menschen, die im Alltag dauerhafte Unterstützung brauchen, sowie deren Verwandte oder Gehilfen gefördert. Jeder, der bei regelmässig anfallenden Tagesgeschäften auf die Unterstützung Dritter zurückgreifen kann, hat ein Anrecht auf Pflegeleistungen aus der Pflegeversicherung: Jeder, der für diese Aufgaben langfristig - für einen Zeitraum von mind. sechs Monaten - Unterstützung braucht, wird als hilfsbedürftig angesehen.

Kontinentale Pflegeversicherung - Pflegeversicherung im Branchenvergleich

Das Gründungsjahr der Continentale Krankenhausversicherung a.G. geht auf das Jahr 1926 zurück, als der Sitz des Konzerns in Dortmund lag. Continentale offeriert Versicherungen für Privatpersonen sowie für kleine und mittelständische Gewerbe. Darunter fallen sowohl die Vollversicherung als auch die Zusatzversicherung für Angehörige einer GKV, wie beispielsweise die Privatpflegeversicherung.

Bei der Continentale ist die Pflegeversicherung auf zwei Preise begrenzt, den Preis PflegeGarant Comfort + C (PG-K-plus + PG-C) als Prämientarif und den Preis PflegeGarant Comfort (PG-K-plus), der weniger Leistung enthält, bei dem die Prämienzahlungen jedoch verhältnismäßig niedrig sind. Ein hundertprozentiger Versicherungsschutz ab Pflegestufe 2 für die Ambulanz und die Stationärversorgung kennzeichnet den Prämientarif der Continentale Pflegeversicherung.

Nur in der Pflegestufe 1 wird der Deckungsumfang auf 50 Prozentpunkte des ausgewählten Taggeldes gekürzt. Der Pflegeversicherungstarif der Continentale KrankenpflegeGarant Comfort + C (PG-K-plus + PG-C) umfasst auch Assistanceleistungen inklusive einer 24-Stunden-Hotline. Zusätzlich sieht der Prämientarif eine einmalige Zahlung von 5.000 EUR ab Pflegestufe 2 vor. Einen weiteren Preis der Continentale Pflegeversicherung stellt der Pflegestatus PG-K-plus dar, der die gleichen Konditionen wie der Prämientarif für die stationäre und ambulante Versorgung hat.

Demgegenüber sieht die PflegeGarantie Comfort (PG-K-plus) der Continentale Pflegeversicherung keine einmalige Zahlung vor. Fragen Sie nach Ihrem kostenlosen und unverbindlichen Produkt. Das ist die bestmögliche Pflegeversicherung mit dem besten Kundenservice. Fragen Sie jetzt nach Ihrem persönlichen Produkt. Fragen Sie jetzt nach Ihrem kostenlosen und unverbindlichen Produkt.

Continental Pflegeversicherungstest 2018

Nicht nur für Angehörige der Wehrmacht, sondern auch für alle, die eine PKV abschliessen wollen, ist eine Continentale Krankenpflegeversicherung von Interesse. Auch auf der Startseite der Krankenkasse ist für jeden der richtige Preis dabei. In vielen Versicherungsgesellschaften gibt es eine Pflegeversicherung, ein Abgleich und Prüfung der verschiedenen Leistungsangebote ist durchaus nützlich, um das richtige Leistungsangebot für Sie zu finden.

Nutzen Sie die vorteilhaften Online-Konditionen und sichern Sie sich eine bedarfsorientierte Deckung, die ganz auf Ihre individuellen Anforderungen abgestimmt ist. Es ist keine Frage des Lebensalters, ob jemand Pflegebedürftigkeit hat oder nicht. Auf einmal wird die Betreuung durch Dritte erforderlich und es kommt zu einer erheblichen finanziellen Last. Die Prüfung der Krankenkasse hat gezeigt, dass eine Pflegeversicherung eine durchaus aussagekräftige und gleichzeitig bezahlbare ist.

Rund 2,5 Mio. Menschen in Deutschland gelten als Pflegefälle, mit steigender Tendenz. Die Zahl der Pflegefälle nimmt zu. Bei vielen von ihnen gibt es nur die gesetzlich vorgeschriebene Basisversorgung für die Betreuung. Allerdings genügt das Geldbetrag bei Weitem nicht, denn die eigentlichen Betreuungskosten sind wesentlich höher als der gesetzlich vorgeschriebene Wert, den die zu betreuende Person erfährt.

Seit 1995 sind alle deutschen Staatsbürger zum Abschluss einer gesetzlichen Pflegeversicherung angehalten. Diese Bausteine aus dem System der Sozialversicherung dienen nur noch der Basisversorgung für den Pflegebedürftigen und nicht mehr. Die Höhe der Leistung (Pflegegeld) ist rechtlich festgelegt. Entscheidend sind dabei der Pflegebedarf sowie die Form und der Ausmaß der Versorgung.

Die Versorgungsstufen I bis III: Ein Pflegebedürftiger erhält von der Krankenversicherung 1.550 EUR für die ambulante Versorgung. Tatsächlich ist die Situation jedoch ganz anders, denn die Durchschnittskosten für einen Altenpflegeplatz liegen bei über 3000 EUR pro Jahr. So muss der Betroffene jeden Tag 1.450 EUR bezahlen.

Die Pflegeversicherung wurde 1995 zu einer der tragenden Säule der Sozialversicherung. Mit der Einleitung sollte der wachsende Pflegebedarf abgedeckt werden. Damit empfiehlt der Versicherer auch den Abschluss einer privaten Krankenversicherung für die Krankenpflege. Aktuelle Umfragen belegen, dass die Pflegeversicherung von der derzeitigen Lage völlig überwältigt ist.

Es wird in der Regelfall eine durchschnittliche Pflegezeit von 8,2 Jahren angenommen. Wird der Differenzbetrag von 1.450 EUR über diesen Zeitraum hochgerechnet, betragen die Aufwendungen 142.680 EUR. Gerade hier setzt die Pflegeversicherung an. Wenn Sie also jeden Tag eine Prämie in die Krankenkasse einzahlen, werden Sie im Notfall nicht mit wirtschaftlichen Problemen zu tun haben.

Damit man die Ausgaben unter Kontrolle halten kann, muss man oft auf eigene Ressourcen wie Finanzanlagen oder Liegenschaften zurückgreifen. Um Ihr eigenes und das Ihrer Verwandten zu sichern, ist es unerlässlich, dass Sie neben der gesetzlich vorgeschriebenen Pflegeversicherung auch eine persönliche Pflegeversicherung abschließen. Je nach Tarifen gewährt die Continentale mehr als das Doppelte der gesetzlich vorgeschriebenen Versorgungsleistungen. Damit geht es zur Rubrik Eigentümerhaftungstest.

Eine Gegenüberstellung der verschiedenen von der Continentale angebotenen Preise ergibt das für Sie am besten geeignete Service. Der persönliche Schutz im Falle eines Pflegebedarfs gewährleistet die Gewissheit, nicht zu einem sozialen Problem zu werden. Mit dem PTK gibt es einen völlig neuen Branchentarif, den die Continentale anbietet.

Die Versicherten erhalten immer die vereinbarte Vollleistung, ungeachtet ihres Versorgungsgrades. Dabei genügt es, dass der Pflegebedarf zunächst durch den betreuenden Facharzt bescheinigt wird. Sie können auf dieser Registerkarte auch den detaillierten Pflegeversicherungstest aufrufen. Eine Besonderheit stellt der Kurs dar. Das vereinbarte Tagesgeld kann alle zwei Jahre um fünf Prozentpunkte erhöht werden, auch bei laufender Versicherungsleistung.

Dabei ist im PTK-Tarif eine Einigung von bis zu 100 EUR auf ein Tagesgeld möglich. Sie kompensiert die Lücke zwischen den effektiven Betreuungskosten und denen der gesetzlichen Pflegeversicherung. Für die ambulante und stationäre Versorgung gibt es verschiedene Tagesraten. Dies ist sinnvoll, da die Ausgaben für die ambulante Versorgung in vielen FÃ?llen niedriger sind als bei der stationÃ?ren Versorgung.

Die Betreuungskosten können auch von Land zu Land variieren. Die Versicherten erhalten 100 prozentig das vereinbarte Taggeld ab dem Moment ihres Pflegebedarfs. Dabei ist die Klassifizierung der Versorgungsstufe, ob I, II oder III, irrelevant. Die PTE-Tarife gelten für die Zusatzversicherung im Falle des schwersten Pflegebedarfs. Um die Lücken der Versorgungsstufen I und II gut schließen zu können, genügt es zum Beispiel für die ambulante Versorgung mit einem tariflichen Taggeld von 30 EUR im PTK-Tarif.

In Pflegeheimen kommt die Betreuungsstufe III jedoch auf rund 60 EUR pro Tag, die von Privatpersonen zu zahlen sind. In der Betreuung wird oft ignoriert, dass ein Kind auch für seine Familie und seine Betreuung bezahlen kann. Um die eigenen Mittel und die der eigenen Kleinkinder zu schonen, sollte sich jeder Versicherte daher Gedanken über die Privatpflegeversicherung der Continentale machen.

Es deckt alle anfallenden Aufwendungen im Pflegebereich ab. Die PTE-Tarife würden die Kluft von 30 EUR in der Betreuungsstufe III schließen. Auch in der Ambulanz ist das so. Verfügt der Patient nur über ein kleines Budgetvolumen, ist der PTE-Tarif auch als Grundversicherung einsetzbar. Sie deckt jedoch die wirtschaftlichen Risken bei Pflegebedarf ab.

Darüber hinaus besitzt der PTE-Tarif ein Wahlrecht, das dem Versicherungsnehmer einen Vorzug gibt. So kann sich die Person frühzeitig gegen das grösste wirtschaftliche Restrisiko versichern, denn ein 38-jähriger Mann bezahlt nur 6,55 EUR pro Monat bei einem Tagesgeld von 50 EUR. Es spielt keine Rolle, ob es sich um eine Ambulanz oder eine Stationärversorgung handelt.

Dass sie sich hervorragend eignet, um pflegebedürftige Menschen vor finanziellem Verfall zu schütz. In jedem Falle sollte neben der gesetzlich vorgeschriebenen Pflegeversicherung die persönliche Zusatzversicherung mitfinanziert werden. Der Aufwand für die eigentliche Versorgung weicht stark von den Dienstleistungen der GKV ab.

Der Unterschied muss vom Patienten übernommen werden.

Mehr zum Thema