Continentale Pkv

Kontinental Pkvv

Mit der Continentale Krankenversicherung a. G. können Sie mit einer internen PKV-Tarifänderung viel Geld sparen. PKV: Wer senkt den technischen Zinssatz für Altkunden? Bei allen Fragen rund um den Wechsel von der gesetzlichen Krankenversicherung zur privaten Krankenversicherung der Continentale stehen wir Ihnen mit unserem Service und unserer Beratung zur Seite.

Mehr Informationen über den Versicherer Die Continentale. Durch die kostenlose Rechnungs-App von Continentale können Ihre Kunden Portokosten sparen.

2005/08 ? Beitragssteigerung der Continentale PKV 2018

Der Beitragsverlauf für 2018 beinhaltet neben zahlreichen Deckungsgarantien auch einige Steigerungen für die neuen Kunden der Continentale. Mit einigen Taggeldversicherungen ist noch unklar, ob sich die Umstellung in positiv oder negativ ändert - es ist sicher, dass die Preise von Ärzten und Zahnärzten ansteigen werden. Bei den bestehenden Kunden zeichnet sich in der Erstversicherung eine Kombination aus stabiler und steigender Prämie ab.

Die Steigerungen betreffen vor allem Kleinkinder und Jugendliche bis zum Alter von 32 Jahren; bei den Tarifen PUISMA® MAX 3100 (unisex), SGII1/100 und SG1/100 sowie TP1 sollten Ersparnisse möglich sein. Im Jahr 2017 gab es in der Kaskoversicherung und der ergänzenden Pflegeversicherung eine Vielzahl von Prämiengarantien. Prämiensenkungen waren vor allem im Umfeld der Kurz-Zusatzversicherung und der SHI-Zusatzversicherung zu verzeichnen. Die Continentale hatte für 2014 (1.5.2014) Prämienanpassungen für bestehende Kunden bekannt gegeben.

Darunter die Vollkaskotarife BSS, COMFORT, ECONOMY sowie einige Tarifmodelle im Rahmen des täglichen Krankengeldes (V182, U274, V43, U64, U92, V365). Die Vollkaskoversicherungen der Continentale wurden bereits im März 2013 erhöht, insbesondere bei den Businesstarifen. Die Continentale hatte für neue Kunden die Prämiensteigerungen bereits präziser quantifiziert. Komfort- und Wirtschaftswissenschaften waren auch im Vollversicherungsbereich (Angestellte, Selbstständige, Freiberufler) und bei einigen Tagessätzen für Krankengeld angesiedelt.

Die Continentale bietet in nahezu allen Vollkaskotarifen eine Prämiengarantie für neue Kunden bis zum 31.12.2018. Der SP1-Tarif soll für Kleinkinder und Heranwachsende zu Beginn des Jahres billiger werden, ebenso wie zwei Tarifvarianten der GKV-Zusatzversicherung. Bei einigen bestehenden Kunden können Sie sich auf eine Einsparung einzelner Preise auszahlen. Die Continentale hat bis zum 31. Dezember 2015 in einigen Kaskotarifen Prämiengarantien für Neu- und Altkunden aller Altersstufen abgegeben.

Nach Prämiengarantien in einigen Tarifbereichen im Jahr 2013 hatte der dortige Versicherungskonzern für 2014 Prämiensenkungen bei den SI 100-Tarifen für die Arbeitnehmer-, Selbständigen- und Selbständigenvollversicherung sowie bei den ZE1, Z2 und Z2 und Z3-Krankenversicherungen für Waisenkinder und junge Menschen bekannt gegeben. Darüber hinaus wurden in den BSZ- und CB-Vollversicherungstarifen sowie 2000/SB2300 gleichbleibende Prämien erwartet, obwohl die Continentale hier keine Prämiengarantie abgegeben hatte.

Bestehende jugendliche Kunden konnten im BSZ-Vollkaskotarif von Prämienverbilligungen profitieren. Die Continentale 2018 wird für fast alle Zusatzversicherungstarife bis Ende des Jahrs einen konstanten Beitragssatz vorweisen. Ausgenommen sind die Krankentagegeldversicherungen für Mediziner und Zahnmediziner, bei denen die Prämie unter anderem in den Tarifstufen VA43-U, VA64-U und VA92-U anhebt.

Für einige Tarife ist die Prämienentwicklung noch unsicher. Beitragsermäßigungen werden im nächsten Jahr nur noch für Kleinkinder und junge Menschen in den CEZP-U- und SG1-Tarifen der GKV-Zusatzversicherung möglich sein. Bestehende Kunden werden ab Jänner 2018 in der Krankentaggeldversicherung für Mediziner und Zahnmediziner mehr bezahlen müssen und die Zusatzkrankenversicherung CEZP soll auch für MÃ??nner und MÃ??nner ab 32 Jahren zunehmen.

Für die CEZP-U- und SG1-Tarife für Jugendliche und für Z1 für Jugendliche und für Erwachsenen sind Beitragsreduzierungen vorgesehen. Im Jahr 2017 gingen die StartKompakt-Tarife der SHI-Zusatzversicherung in allen Altersgruppen je nach Tarifen um 14 bis 21 Prozentpunkte zurück. Der Rückgang der Kurzzeit-Zusatzversicherungen KS1-U und KS-U um 22 bzw. 62 Prozentpunkte erfolgte zur Zufriedenheit der Erstkunden.

Die Continentale steigerte ihre Beitragszahlungen zur Senkung der Altersbeiträge um durchschnittlich 2,75 vH. Die Continentale hat für eine Vielzahl von Ergänzungsversicherungen, darunter die Tageskranken- und Erwartungsversicherung, bis zum 31.12.2015 Beitragsgarantien abgegeben. In einigen Tagessätzen für Krankengeld konnten bei einigen Tarifen für Krankheit bestimmte Personen ausgeschlossen werden. So wurde bei den Continentale Zusatz-Versicherungen bekannt, dass die Tarifausgaben CEB-Plus-U und CEZP-U im Neuzugang für einige Altersklassen um bis zu 9 Prozentpunkte gefallen sind.

Bestehende Kunden konnten hier auch teilweise auf Beitragsreduzierungen setzen, könnten aber auch von Beitragssteigerungen beeinflusst werden. Zahlreiche Tarifanpassungen wurden bereits am Stichtag des ersten Halbjahres 2013 vorgenommen. In der Continentale umfassen die PKVs Krankentagegeld, Pflegezusatzversicherung, gesetzliche Zusatzversicherung und Reisekrankenversicherung im Ausland. Ende 2016 lag der Rechnungszinsfuß bei 4,01 Prozentpunkten und der Durchschnittszinsfuß bei 3,25 Prozentpunkten (letzte 7 Jahre).

In der Continentale betrug die Durchschnittsrendite zwischen 2008 und 2012 4,10 Prozentpunkte, während sie im Jahr 2012 leicht auf 3,90 Prozentpunkte gesunken ist. Im Vergleich zu anderen Privatversicherern ist der Rechnungszinsfuß bei der Continentale vergleichsweise gering. Die Zinssätze für Privatversicherer liegen im Jahr 2012 zwischen 3,0 und 5,0 vH.

Der Zinssatz für private Krankenversicherer war lange Zeit mit 3,5 Prozentpunkten unverändert.

Mehr zum Thema