Debeka be Tarif

Die Debeka ist Tarif

Doch die Tarife sind sicherlich besonders gut? zum Ändern oder Ändern von Tarifen. Für mich ist es Debeka, mit der ich immer sehr zufrieden war. Was ich nicht verstehe, ist, warum sie hier nicht einmal über den Debeka-Zahltarif sprechen. Guten Tag liebes Forum, ich brauche bitte einmal dringend unabhängige Informationen.

Foren - Ergänzender Beihilfetarif BE/S1 NICHT von der Debeka genehmigt

Jetzt will mir die "nette" Debeka nicht den Zusatzhilfetarif BE/S1 gewähren. Die Debeka ist gut, dass die Beitragsstabilität gewährleistet ist. Ohne BE debeka macht es keinen Spaß, nur die wenigen in den Tarifkonditionen aufgeführten sind dann abgesichert.... damit liegen sie weit unter gkv-Niveau....

Die Debeka wird sich hoffentlich etwas Zeit nehmen, um mir meinen unterschriftsreifen Vertrag zu schicken (ich muss die Differenz vom angeforderten Vertrag erhalten). Falls Sie bereits einen Gesuch eingereicht haben, müssen Sie bei der Debeka verbleiben oder nicht, denn ich verstehe, dass damit Ihr Recht im Zuge der Eröffnungsklage erlischt.

Mir ist jedoch nicht bekannt, ob dieser Tarif über die Eröffnungsklausel erreicht werden kann, wisst ihr das? Unter anderem bin ich im BE-Tarif der Debeka mitversichert und habe dies nach dem Durchlesen der Tarife im Jahr 2006 geschrieben: Der Beihilfentarif deutet mit seinem Namensgeber darauf hin, dass die Kluft zwischen den Beihilferegelungen und dem Umfang der Versicherung bei der Debeka geschlossen sein wird.

Wenn von separat abrechenbaren medizinischen Dienstleistungen im Spital die Rede ist, werden diese in der Fussnote wieder ausgeschlossen. Zahnmedizinische Dienstleistungen sind auch nicht versichert. Es werden nur besonders abgerechnete zahnmedizinische technische Dienstleistungen erwähnt, wodurch offen ist, welche Dienstleistungen, die nicht bereits durch die Basistarife abgedeckt sind, diese sein können.

Das Leistungslimit liegt sowieso bei 4100 ?. Die vom Heilpraktiker erbrachten Dienstleistungen sind bereits durch den Grundtarif/Beihilfe gedeckt, so dass sich der Zusatztarif nur auf 50 v. H. der Abweichung zwischen dem von den Regeln für staatliche Beihilfen erfassten Mindesttarif und einem kalkulierten erhöhten Steuersatz aufteilen kann. Die Behandlung in anderen EU-Ländern wird in jedem Fall durch die Basistarife und die Beihilfen gedeckt, so dass der durch den BE-Tarif abgedeckte Schutz leer ist.

In einem Drittland wären die fehlenden 50 Prozent, die nicht durch die Hilfe gedeckt sind, grundsätzlich sozialversichert. Ein ganzjähriger Auslandskrankenversicherungsschutz ist mit nur 10 ? pro Jahr verbunden, so viel wie eine monatliche Prämie im BE-Tarif. Die genannten Ausgaben sollten bereits vollständig durch die Basistarife und die Beihilfen gedeckt sein.

Daher ist der BE-Tarif frei. Die förderfähigen Brille sind bereits durch den Basistarif/Beihilfe bis zu den förderfähigen Kostenrahmen abdeck. Mehrkostenanteile sind im BE-Tarif nicht enthalten. Für meine Einstärkenbrille gilt sowieso nur eine Kostenobergrenze von 72 (2x36 ) für die Scheiben und 20) für den Rahmen, also 92 (46) Euro, der Basistarif sollte die verbleibenden 46 Euro abdecken, so dass der BE-Tarif auch hier ungenutzt bleiben sollte, d.h. keine Dienstleistungen erbringt.

Die Schlussfolgerung ist, dass der BE-Tarif keine wesentlichen Anwendungen hat. Höchstens bei speziell berechneten zahntechnischen Dienstleistungen könnte durch den BE-Tarif ein erhebliches Versicherungsrisiko gedeckt werden (Versicherungssumme aber nur 4100 ), wovon mir ein Anwendungsbeispiel nicht bekannt ist, vielleicht können Sie mir einen sagen..... Ich habe nie eine geschriebene Rückmeldung von Debeka erhalte.

Könnte mir jemand in diesem Gremium erklären, welche Einsatzmöglichkeiten der BE-Tarif hat, d.h. Dienstleistungen, die nicht bereits durch die Basistarife abgedeckt sind? Ich kann mir kein Beispiel für die ambulanten Dienstleistungen vorstellen. Schließlich habe ich die Argumente in Sachen Baden-Württemberg noch einmal überprüft: So bleiben tatsächlich 2 Argumente, ob sie den Beitragsbeitrag begründen - ohne diese wesentlichen Argumente macht die Debeka ohnehin keinen Spaß - also streichen Sie nicht den BE!!!!!!

Nehmen Sie den Tarif mit. Es ist mir wirklich nicht klar, wo es eine weitere Kluft gibt, die nicht geschlossen ist. Ich habe übrigens den Gefühl, dass du die Debeka schlechtmachen willst, oder etwas anderes im Kopf hast. Nehmen Sie den Tarif und halten Sie die Klappe. Zufriedener: Ich will Debeka nicht beschimpfen.

Es wird erlaubt sein zu erfragen, welche Dienstleistungen im BE-Tarif angeboten werden, die nicht bereits durch den Basistarif gedeckt sind. Auf der untersten Stufe ist die Weiterempfehlung "Tarif übernehmen und ruhig bleiben". Soweit ich es verstehe, geht es nur um die Zulassung über die Eröffnungsklausel, über die Vorhersage. Ich würde Debeka nicht im Geringsten stimmen.

In der Regel erlaubt die Eröffnungsklausel den Versicherern nicht, zusätzliche Preise abzuschließen, nämlich Kurtaif, Krankenhaustagesgeld, Beihilfeergänzungstarif und, wenn sie nicht mit Hilfe des entsprechenden Landes (Ba/Wü. Beihilfen onlyattet Zweibettzimmer) vergütet werden, die Unterkunft in einem Doppelzimmer mit privater medizinischer Versorgung. Im Allgemeinen wird auch ein Risikoaufschlag von 30% auf die betreffenden Zölle erhoben.

Mit der höchsten Performance, denn Kurtzarif über die mögliche Eröffnungsklausel, ergibt sich hier die Barmenia. Wenn ich Sie wäre, würde ich mich an einen freien Vermittler mit Kenntnissen über staatliche Beihilfen wende, das Problem ist zu ernst für eine Fehlentscheidung. Hallo Beihilfeexperte, was halten Sie von dem Münchner Verband BonusCara und Exzellent? auch ohne eine Eröffnungsklausel?

Mehr zum Thema