Deutsche Krankenversicherung usa

Die deutsche Krankenversicherung usa

Alle nordamerikanischen Medizinmänner sind glücklich, wenn deutsche Patienten kommen. Wir geben Ihnen einen Überblick über die besten Krankenkassen für die USA. Alle Amerikaner müssen nun eine Krankenversicherung abschließen. Die Schweiz, Österreich und Spanien, aber auch die USA sind beliebt. Welche Rolle spielt das deutsche Gesundheitssystem?

Die gesetzlichen Krankenkassen (GKV) sind die gesetzlichen Krankenkassen.

Ausländische Krankenversicherung für die USA

Egal ob Ferien auf Hawaii, ein monatelanger Sprachkurs an einer New Yorker Schule oder eine Rucksacktour entlang der sagenumwobenen Wilden Westküste: Egal aus welchem Grunde die Routen Sie in die USA bringen - ins Reich der grenzenlosen Wahlmöglichkeiten - nicht nur das richtige Erkennungsvisum ist eine Voraussetzung für die Einreise in die USA.

Doch warum brauche ich für meinen Aufenthalt im fremden Land eine Zusatzkrankenversicherung? Wozu brauche ich eine Zusatzversicherung? Zwei...... Deutsche Krankenversicherungen in den USA begreifen nicht. Während Ihres Aufenthaltes in den USA ist der Versicherungsschutz nicht weniger bedeutend als zu Hause: Da die deutsche Krankenversicherung keine Spitalaufenthalte oder ärztlichen Besuche in den USA übernimmt, benötigen Sie für Ihren Aufenthalt im fremden Land eine Zusatzversicherung, die Sie im Falle einer Krankheit abdeckt.

Das ist besonders in einem so kostspieligen Gesundheitswesen wie dem in den USA von Bedeutung. Unter einer zusätzlichen Krankenversicherung versteht man im ersten Augenblick einmalig nur die anfallenden zusätzlichen Ausgaben, die zu den bereits bestehenden erhöhten Reisespesen hinzukommen. Wenn Sie sich in einer ärztlichen Notsituation befinden und keine Auslandskrankenversicherung abschließen, werden Sie feststellen, wie sehr Sie sich für Rettungs- und Behandlungsmaßnahmen wirklich in die eigene Hosentasche graben müssen.

Medizinische Behandlungskosten liegen oft über denjenigen, die für die gleiche Leistung in Deutschland bezahlt würden. Jeder, der regelmässig Arzneimittel benötigt, sollte herausfinden, wie man es in den USA bekommt und wie viel es kostet. Die Krankenversicherung wird nicht beliebig von Sekunden zu Sekunden abgeschlossen, denn erst muss man sich zwischen den einzelnen Leistungserbringern, Sondertarifen und Kombiangeboten orientieren.

Deshalb haben wir einige Hinweise für Sie zusammengetragen, wie Sie in den USA eine Krankenversicherung abschließen und auf was Sie achten sollten. Finden Sie heraus, welche Krankenversicherung Sie für Ihre Aufenthaltsart in den USA konkret brauchen und welchen Beweis Sie bei Ihrer Ankunft im Land vorlegen müssen.

Dabei sollte man nicht nur die erste Krankenversicherung abschliessen, die ins Blickfeld rückt, sondern sich bei der aktuellen Krankenversicherung erkundigen, welche Zusatzversicherungen man neben dem aktuellen Versicherungsschutz braucht. Häufig ist es für Studierende und Praktikantinnen und Praktikanten lohnend, für ihren Studienaufenthalt in den USA ein Kombinationspaket mit Krankenversicherung sowie Haftpflicht- und Unfallabsicherung zu schnüren.

Weil nicht nur die angefallenen Aufwendungen, sondern auch die Höhe der Leistungen zwischen den Einzeltarifen stark variieren, ist es unerlässlich, vor Vertragsabschluss alle geeigneten Varianten auf Basis von Laufzeiten, Prämienzahlungen und Franchise zu überprüfen. Zu den Standarddienstleistungen, die in jede Krankenkasse aufgenommen werden sollten, gehören die Behandlung stationärer und ambulanter Patienten, ärztliche Besuche, ärztliche Medikamente und die ärztliche Notfallrepatriierung.

Bei weiteren Dienstleistungen wie Zahnbehandlung, freie Arzt- und Krankenhauswahl sowie ärztlich sinnvoller Heimtransport können die Dienstleistungen der einzelnen Krankenkassen unterschiedlich sein. Auch in den USA sollte sich derjenige, der durch seine bisherige Krankenversicherung weitgehend abgesichert ist, über individuelle Zusatzleistungen, wie den Todesfall bei einem Unfall oder den Transfer in ein besseres Spital unterrichten.

Darüber hinaus sollten die Voraussetzungen für bestehende Erkrankungen und die Wirksamkeit der Krankenversicherung in anderen Staaten überprüft werden, wenn die Fahrt nach dem Auslandsaufenthalt in den USA fortgesetzt wird. Das könnte für Work&Travel Teilnehmer besonders bedeutsam sein. Wonach schaut das afrikanische Gesundheitswesen aus? Obwohl Amerika in vielen FÃ?llen eine extrem gute ärztliche Betreuung anbietet, ist das öffentliche Gesundheitswesen in Amerika das teurerste der Welt und hat noch einen langen Weg vor sich.

Die Mehrheit der Bewohner ist privat krankenversichert; wer sich das nicht erlauben kann, erhält vom Land einen Subventionszuschuss, mit dem er seine Krankenversicherung bezahlen kann. Allerdings sind Kliniken und Mediziner oft nicht an vordefinierte Kostentarife geknüpft, was dazu führen kann, dass viele Therapien einzeln abrechnet werden. Hieraus kann geschlossen werden, dass die Ausgaben für ärztliche Besuche, Therapien und sogar für Arzneimittel oft in die Höhe schnellen.

Wie viel Geld muss man für einen ärztlichen Aufenthalt in den USA ausgeben? Jeder, der neben den Gebühren für Flüge, Unterkünfte, Mahlzeiten und andere Aktivitäten in den USA auch einen ärztlichen Rat einholen muss, wird dies bemerken: Vielmehr sind die Ausgaben für einen ärztlichen Aufenthalt, eine ärztliche Versorgung oder ein Medikament aufgrund des kostspieligen Gesundheitswesens bis zu achtmal so hoch wie in Deutschland und ob es sich um einen Handbruch oder eine einfache Kopfschmerzen handelt das sind die Ausgaben keinesfalls mit den in Deutschland üblichen ärztlichen Behandlungskosten zu vergüten.

Deshalb ist es besonders darauf zu achten, dass die Krankenversicherung auf Ihre individuelle Lebenssituation abgestimmt ist, damit Sie während Ihres Bergwanderurlaubs, Auslandsemesters oder Ihrer Dienstreise über einen umfassenden Krankenversicherungsschutz verfügen und keine Zusatzkosten anfallen. Ein ärztlicher und allgemeiner Gesundheits-Check ist sinnvoll, um im Vorfeld zu erkennen, dass nichts fehlte und um einen kostspieligen Besuch beim Arzt in den Bundesländern zu vermeiden.

Wenn Sie sich vor der Anreise über eventuelle Infektionsgefahren und Präventivmaßnahmen erkundigen wollen, können Sie dies an einem tropenmedizinischen Institut tun. Insbesondere Austauschstudierende sollten sich an ihren Hochschulen darüber erkundigen, ob besondere ärztliche Vorsichtsmaßnahmen erforderlich sind. Wer nicht nur ein paar Urlaubswochen in den USA verbringen möchte, sondern hier eine neue Phase seines Lebens einleiten möchte, dem ist es eine gute Idee, eine US-Krankenversicherung abzuschließen.

Emigranten, die nur für kurze Zeit in den USA leben, können bei ihrer dt. Krankenversicherung weiterarbeiten und für den Aufenthalt in den USA eine Zusatz-Außenpolice abschliessen. Emigranten, die nicht über ihr Arbeitsverhältnis sozialversichert sein wollen, können sich privat absichern. Sie sollten sich jedoch vorab über die unterschiedlichen Preise erkundigen, da es oft verschiedene Abdeckungen und Selbstbehalte für die einzelnen Dienste gibt.

In vielen Krankenversicherungen ist die Zahnbehandlung nicht enthalten.

Mehr zum Thema