Deutsche Verbindungsstelle

Bundesverbindungsstelle für Deutschland

Die Aufgaben des GKV-Spitzenverbandes sind die des Deutschen Verbindungsbüros für Krankenversicherung - Ausland (DVKA). Im Gesundheitswesen: Die Spitzenverbände der Krankenkassen bilden das Deutsche Verbindungsbüro. Das Verzeichnis der Verbindungsbüros für Krankheit und Mutterschaft in der EU/EFTA. in Deutschland ist eine Unterorganisation des GKV-Spitzenverbandes, Deutsche Verbindungsstelle Krankenversicherung - Ausland (DVKA). In Deutschland lebende Personen benötigen eine gesetzliche Krankenversicherung.

Egal ob vor Ort, per E-Mail oder telefonisch, wir helfen Ihnen gerne bei allen weiteren Fragestellungen zur Auslandskrankenversicherung.

GKV-Spitzenverband, von Bonn - HB mit der Straßenbahnlinie 63 oder 16 bis Bonn-Bad Godesberg "Stadthalle" von Bonn - HB mit der Bahn bis Bonn-Mehlem von dort mit der Busstrecke 614 bis zur Station "Kortrijker Straße" Von Süden kommend: Auf der Flugplatz-Autobahn BAB 59 bis zum Kreuz Bonn-Ost. Dann auf die Autobahn 562 nach Bonn-Zentrum.

Nehmen Sie die dritte Autobahnabfahrt (Richtung Bonn-Bad Godesberg). Biegen Sie an der Autobahnausfahrt in die Straße ein. Sie biegen nun links ab in Richt. In der Tunnelröhre biegen Sie bitte halbrechts ab nach Koblenz. Ca. 800 m nach dem Stollen, nach der zweiten Ampelkreuzung, biegen Sie bitte auf der rechten Seite in Fahrtrichtung "Pennenfeld/Lannesdorf" ab. Auf der B 9 nach Koblenz. Ca. 100 m nach der zweiten Verkehrsampel biegen Sie bitte auf der rechten Seite in Fahrtrichtung "Pennenfeld/Lannesdorf" ab.

Aus südlicher Richtung: A 61 auf der A 61 in Fahrtrichtung Köln bis zum Autobahnkreuz Meckenheim. Dann auf der A 565 auf die A 565 stadtauswärts Bonn/Köln bis zur Ausfahrt Meckenheim-Merl. Biegen Sie an der Ausfahrt auf der rechten Seite in Fahrtrichtung Bonn - Bad-Godesberg ab. An der ersten Ampelkreuzung hinter dem Ortseingang (Bonn - Bad-Godesberg) biegen Sie bitte in die " Quellenallee " ein, passieren den Kurzpark über die Coblenzer Strasse auf die B94. Nehmen Sie die B9 nach Koblenz.

Ca. 100 m nach der zweiten Ampelkreuzung fahren Sie bitte mit dem Auto weiter nach links in die Stadt.

Deutsches Verbindungsbüro für die Krankenkasse

"Der Deutsche Verbindungsbüro für Auslandskrankenversicherung (DVKA) des Spitzenverbandes GKV sieht sich als verlässlicher Ansprechpartner für die Krankenversicherungen, ihre Versicherungsnehmer und Verbände, andere Sozialversicherungsträger und weltweit aktive Einrichtungen. Der Bonner SVKA bietet als internationale Verbindung zwischen den Systemen der sozialen Sicherheit mit mehr als 40 Ländern umfangreiche Dienstleistungen im Sinne der EU- und Vertragsbestimmungen an".

Internationale Krankenversicherung Deutsches Verbindungsbüro - Alle Infos über den Dienstleister

Die Abkürzung DSGK steht für die deutsche Verbindungsstelle der (gesetzlichen) Auslandskrankenkassen. Sie hat die Hauptaufgabe, den Versicherungsnehmern eine Behandlung in den 40 Partnerländern zu ermöglicht, die über korrespondierende Abkommen mit Deutschland verfügen. Darüber hinaus vertritt der DSGK als Mitgliedsverband des GKV-Spitzenverbandes die Belange der dt. Krankenversicherungen im Außenbereich und zieht z.B. Finanzforderungen ein.

Schutz der Rechtsgüter deutscher Versicherungsunternehmen. Wie sieht die internationale Krankenversicherung aus? Bei Auslandsreisen schützt eine internationale Privatkrankenversicherung vor medizinischen Spesen und deckt die Rücktransportkosten, wenn dies ärztlich erwünscht ist. Daher ist die Krankenversicherung im In- und Auslande für alle, die ins In- und Auslande verreisen, unerlässlich. Worin besteht der Unterscheid zwischen Reisekrankenversicherungen und internationalen Krankenversicherungen?

Der Begriff Reise-Krankenversicherung und internationale Krankenversicherung werden oft durcheinander gebracht. Die folgende Verordnung hat sich in den vergangenen Jahren immer mehr durchgesetzt: Die Auslandsreisekrankenversicherung ist eine Krankenversicherung für Reisende und Ausländer. Die Auslandskrankenkassen sind dagegen Reise- und Auslandsversicherungen für mehr als ein Jahr. Warum brauche ich eine internationale Krankenversicherung? Die meisten Menschen sind der Meinung, dass sie auch im internationalen Vergleich durch die GKV gut vor möglichen medizinischen Kosten geschützt sind.

Obwohl die GKV im Falle einer Erkrankung die Reisekosten übernimmt, tun sie dies nur, wenn die Ansprüche innerhalb der Herkunftsländer entstehen, mit denen ein Sozialvertrag abgeschlossen wurde. Für Fahrten außerhalb der Schengener Abkommen gibt es keinen Krankenversicherungsschutz und alle angefallenen medizinischen Ausgaben müssen aus eigener Anschaffung erstattet werden. Aber auch in Ländern mit Sozialvereinbarungen werden die Gesundheitskosten nicht unbedingt vollständig von den GKV erstattet.

Die Krankenkassen berechnen alle Arztkosten nach festen Standardtarifen. Sie können aber im Inland und im Inland ganz anders gemessen werden. Dies kann zu erhöhten Kosten für die Erkrankten führen, sofern sie nur von der GKV übernommen werden. Im Falle von Krankheiten oder Unglücksfällen während einer Reise ins europäische Ausland kann es immer wieder vorkommen, dass der Kranke aus gesundheitlichen GrÃ?nden nach Deutschland zurÃ?ckgebracht werden muss.

Ebenso wenig übernehmen die GKV einen aus ärztlicher Hinsicht erforderlichen Rücktransport der Patienten. Der Versicherungsschutz wird durch eine internationale Krankenversicherung gewährleistet. Dieses Unternehmen trägt die Rücktransportkosten für Patienten aus anderen Ländern Europas und außerhalb Europas. Worauf sollte ich beim Abschluß einer internationalen Krankenversicherung achten? Grundsätzlich gilt: Je längerer der Aufenthalt im In- und Ausland ist, umso größer sollte der Umfang der Leistungen sein.

Für längere Aufenthalte im fremden Land wird eine Krankenversicherung mit Vollpension empfohlen. Zusätzlich sollte auch ein ausreichender Schutz für vorübergehende Aufenthalte in Deutschland vorgesehen werden. In der Regel sollte eine ausländische Krankenversicherung vor Reisebeginn geschlossen werden. Darüber hinaus dient die Auslandkrankenversicherung Deutsche Verbindungsstelle (DVKA) als Bindeglied zwischen den GKV der BRD und den Sozialversicherungsträgern in 40 Partnerländern.

Das Verbindungsbüro ist dafür verantwortlich, dass die Bundesbürger bei Bedarf auch die Dienste ihrer Auslandskrankenkasse in Anspruch nehmen werden. Gleichzeitig ist der DSGVO aber noch viel mehr, denn er fungiert auch als Dienstleistungserbringer für andere Systeme der sozialen Sicherung und öffentliche Einrichtungen und sichert gleichzeitig die Rechte der inländischen Krankenversicherer. Bereits 1950 wurde der erste Wegbereiter des jetzigen Bundesverbindungsbüros im Außenbereich gegründet, als die jugendliche Republik mit einer Reihe von Ländern Europas das erste Sozialversicherungsabkommen abschloss.

Dabei wurde klar, dass jeder Zweig der Versicherung eine eigene Verbindungsstelle im Auslande benötigt, um das Übereinkommen durchzusetzen. Inwiefern können sich die in Deutschland ansässigen Krankenkassen im Inland im Ausland eintragen? Inwiefern muss zum Beispiel ein französiches Spital zahlen, damit eine deutsche Krankenkasse die Kosten für die Behandlung übernimmt? Was sind die administrativen Schritte, um einen Gastarzt aus Deutschland überhaupt zahlen zu dürfen?

Der Vorgänger, der heute noch in Form des Bundesverbandes AOK existiert, ist im Lauf der Jahre zum deutschen Verbindungsbüro im In- und Ausland aufgestiegen. Das deutsche Verbindungsbüro hat seinen Sitz in Bonn und ist heute Mitglied im GKV-Spitzenverband. Die Verbindungsstelle im In- und Ausland war von 2003 bis 2008 eine eigenständige öffentlich-rechtliche Anstalt. Durch ihre sachliche Verbundenheit zum GKV-Spitzenverband konnten sie jedoch in die Vertretung der Interessen der GKV integriert werden.

So kann der Verband die Belange der einzelnen Krankenkassen unmittelbar an die Auslandsanbieter von Einrichtungen der Gesundheitsversorgung weitergeben und ihre Beiträge wiederum an die entsprechenden Orte in Deutschland leiten. Das deutsche Verbindungsbüro im In- und Auslande schliesst vor allem Verträge zwischen den Krankenkassen und Einrichtungen oder anderen Anbietern von Gesundheitsdiensten im Inlayse.

Letzteres gilt exklusiv für deutsche Versicherer, die Geldforderungen durchsetzen wollen. Andernfalls können die Dienste in der Regel auf beiden Seiten (aus dem Auslande und aus den Registrierkassen) genutzt werden.

Mehr zum Thema