Elterngeld Krankenversicherung

Erziehungsgeld Krankenversicherung

Ihre Krankenversicherungsbeiträge können sich jedoch ändern. So lange Sie Elterngeld oder Elternurlaub beziehen, sind Sie in der gesetzlichen Krankenversicherung versichert. Im Prinzip geht es hier darum, die Bedingungen für das Elterngeld für Privatversicherte darzustellen. Aufgefrischte Fragen zum Elternurlaub und zum Elterngeld. Obligatorisch versicherte Studierende zahlen weiterhin den Beitrag zur studentischen Krankenversicherung.

Die Elternbeihilfe & Krankenversicherung: Was Sie wissen müssen

Wenn Sie sich für eine Privatkrankenversicherung entscheiden, wird es mit der Deckung im Bezugszeitraum für Elterngeld etwas aufwendiger sein. Sie zahlen weiterhin die Versicherungssummen wie vor der Entbindung, aber auch den Teil, den Ihr Auftraggeber bisher bezahlt hat. Für viele Mütter und Väter ist dies jedoch in den meisten denkbar.

Wenn Sie die gesetzlich vorgeschriebene Versicherungsgrenze aufgrund von Elterngeld und evtl. auch der Umstellung auf Teilzeitbeschäftigung während der Elternschaft unterschreiten, können Sie von dieser Option Gebrauch machen und die Freistellung von der Pflichtversicherung beantragen. Dazu ist es erforderlich, sich an die GKV zu melden, in die Sie sonst umsteigen müssten.

Möglicherweise denken Sie in diesem Falle auch an eine Ammenversicherung. Die Umstellung von der Privatkrankenversicherung auf die Hausratversicherung ist jedoch nicht leicht. Möglicherweise reicht es für Sie aus, nach der Entbindung Ihres Babys überhaupt kein Geld zu haben. Wenn Sie weiterarbeiten möchten und Ihr Gehalt unter der gesetzlich vorgeschriebenen Versicherungsgrenze liegt, können Sie sich auch in die Hausratversicherung einschreiben, wenn Ihr Ehepartner von der gesetzlich vorgeschriebenen Krankenversicherung versichert ist.

Erfolgt dies vor der Entbindung, kommt es zu einer Änderung des Familienstands. Je nach Ihrem Gehalt können Sie nun in die Hausratversicherung einsteigen. Wenn Sie schon seit einiger Zeit über einen Übergang von der Privat- zur gesetzlichen Krankenversicherung nachdenken, können Sie den Elternurlaub als Möglichkeit begreifen, ihn hier durchzuziehen.

Alles über die Krankenversicherung für Väter!

Bei der Erwartung eines Kindes gibt es viele verschiedene Möglichkeiten der Organisation. Die Eltern, die mit dem Kleinkind zu Haus bleiben, erhalten statt des früheren Gehalts ein Elterngeld. Für sozialversicherungspflichtige Mitarbeiter hat dies auch Einfluss auf die Krankenversicherung. Bisher wurden die Beitragszahlungen zur GKV unmittelbar vom Gehalt einbehalten. War man dagegen erwerbslos, werden die Beitragszahlungen von der BA oder der zuständigen Arbeitsgemeinschaft geleistet.

Für die Pflichtversicherten ist es eine gute Sache, dass sie während des Elternurlaubs von der Beitragsfreiheit profitieren können. In diesem Zeitraum fallen also keine Krankenversicherungskosten an, sofern sie keine versicherungspflichtigen Einnahmen erhalten. Auch wenn Sie Elterngeld erhalten, können Sie bis zu einem bestimmten Grad arbeiten, ohne Ihr Recht darauf zu verlieren.

Jeder, der in diesem Zeitraum einen Kleinjob ausübt, hat bei der Beitragsfreiheit der GKV keine nachteiligen Auswirkungen, da Kleinjobs nur eingeschränkt sozialversicherungspflichtig sind und nicht der GKV unterliegen. Bei den freiwilligen Versicherten der GKV hingegen gibt es andere Auslegungen. Für alleinstehende Mütter und unverheiratete Paare müssen weiterhin Krankenversicherungsbeiträge gezahlt werden.

Noch etwas anderes trifft zu, wenn der Ehegatte eine private Krankenversicherung hat. Ihr Einkommen wird ggf. in die Ermittlung der zu entrichtenden Beitragszahlungen miteinbezogen. Ist der Ehegatte dagegen vom Gesetzgeber zwangsversichert, führt dies zu versicherungsmathematischen Vorteilen für den Vater, der mit dem Kleinkind zu Haus bleibt. Das liegt daran, dass sie dann im Zuge der Hausratversicherung kostenlos mitversichert werden können.

Es ist in diesem Falle am besten, wenn die Frau bereits vor der Geburt in der Hausratversicherung abgesichert war, denn alles ist gleich geblieben. Wenn du eine Privatversicherung hast und Elternurlaub machst, gibt es zwei Möglichkeiten. Eine finanzielle Last kann entstehen, weil Privatversicherte während der Erziehungszeit ihre Beitragszahlungen allein bezahlen müssen.

Unterschreiten Sie die Versicherungspflichtgrenze für kurze Zeit, d.h. während der Erziehungszeit, sind Sie in der gesetzlichen Krankenversicherung pflichtversichert. Bei Aufrechterhaltung der Hochschulreife sind die Beiträge zur Krankenversicherung nach wie vor obligatorisch. Seitdem die Krankenkasse nur auf der Prämienseite wechselt, gibt es auch während der Erziehungszeit keine Unterschiede in den Renten.

So kann z.B. für einen Auslandsurlaub die GKV wie vor dem Start des Elterngeldbezugs genutzt werden. Schließlich ist zu beachten, dass es für die freiwilligen Versicherten der GKV besonders bedeutsam ist, sich frühzeitig um die Regulierung ihrer Weiterbetreuung zu bemühen.

Mehr zum Thema