Familienversicherung Deutschland

Deutschland Familienversicherung Deutschland

Der Familienangehörige muss in Deutschland leben. Alle, die eine Familie haben, wollen, dass sie gut versichert sind. müssen ihren ordentlichen Wohnsitz in Deutschland haben. Ob Ihr Partner und Ihre Kinder bei Ihnen versichert werden können, prüft die deutsche Krankenkasse. Sie haben z.

B. ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt in Deutschland.

Pressemeldung

Die finanziellen Leistungen der Lebenspartner und Angehörigen sind immer weniger beliebt als die anderen Solidaritätsumlagen in der GKV. Waehrend der Untersuchung zufolge nur 62 Prozentpunkte der Bevoelkerung das Gleichgewicht zwischen Single und Familie unterstuetzen, sind es 75 Prozentpunkte fuer den Generationsunterschied (junges Versichertengeld fuer Alte), 77 Prozentpunkte fuer den Risikounterschied (gesunde Unterstuetzung fuer Kranke) und gar 84 Prozentpunkte fuer die Neuverteilung von guten auf schlechte Verdiener.

Wer von der Familienversicherung profitiert, bewertet sie auch als fairer. Beispielsweise betrachten 68 Prozentpunkte der Eheleute die freie Rückversicherung von Familienmitgliedern (Kind oder Ehepartner) als ganz oder größtenteils fair, aber nur 49 Prozentpunkte der Alleinstehenden. Davon sind 69% für die Familienversicherung, während nur 58% für kinderlose Menschen sind.

Insgesamt wird die freie Rückversicherung von arbeitslosen Partnern, die sich nicht um die Betreuung von Kindern kümmern, höchstwahrscheinlich von der Öffentlichkeit diskutiert. Seit 2001 werden für den "Gesundheitsmonitor" alle sechs Monate 1.500 stellvertretend für die deutsche ansässige Grundgesamtheit zu den aktuellsten Gesundheitsthemen interviewt.

Sind Sie noch familiär versichert?

Familienangehörige können als Pensionäre für die Gesundheits- und Langzeitpflege versichert sein, ohne einen Beitrag aus ihrer Pension zu leisten. Für viele Nichterwerbstätige ist ein Übergang zur obligatorischen Versicherung jedoch mit einem Pensionsanspruch verknüpft. Bei Nichteinhaltung der Vorausversicherungszeit für die eigene gesetzliche Rentenversicherung sind Sie beibehalten.

Deine Pension ist Teil deines Privateinkommens. Nicht berücksichtigt wird der Teil der Pension, der für Erziehungszeiten ausbezahlt wird. Es ist nicht erlaubt, auf einen Teil der Pension zugunsten der Familienversicherung zu verzichten. Bei Erfüllung der Vorversicherungspflicht sind Sie ab Beginn Ihrer Pensionierung in der Kranken- und Langzeitpflegeversicherung der Pensionäre pflichtversichert - und zwar ungeachtet der Rentenhöhe.

Zwischen Ihrem Rentenantrag und dem Eingang der Rentenbescheinigung sind Sie vorerst von den Beiträgen befreit. Anschließend müssen Sie jedoch die obligatorischen Beitragszahlungen aus Ihrer Pension bezahlen. Steht die für die obligatorische Versicherung geforderte Vorlaufzeit nicht zur Verfügung, müssen Sie eine Krankenversicherung ausstellen. Unsere Tipp: Weitere Infos findest du in den Abschnitten "Freiwillig Versicherte - Beitragszahlungen aus allen Einnahmequellen" und "Privatversicherte - wie ist es?

Mehr zum Thema