Freiberufler Krankenversicherung

Selbstständige Krankenversicherung

Auf dieser Seite erfahren Sie mehr über die besonderen Regelungen zur Versicherung von Freiberuflern. Welche Fälle können Freiberufler privat versichern und wann sind sie Pflichtmitglieder der gesetzlichen Krankenversicherung? Sie als Selbständiger müssen sich versichern, weil Sie nicht in der gesetzlichen Krankenversicherung pflichtversichert sind. Krankenversicherung, Pflegeversicherung und internationale Krankenversicherung sind ein notwendiger Schutz für Freiberufler und Selbständige. Die GSVG oder Sie schließen eine Privatversicherung ab und schließen eine Gruppenkrankenversicherung ab.

Krankenkasse für Freiberufler - wie bekomme ich einen Versicherungsschutz?

Der Entscheid für oder gegen eine Privatkrankenversicherung ist als langfristiger Entscheid zu verstehen. Auch ein jährlicher Wechsel zwischen den Leistungserbringern ist nicht empfehlenswert, da sich der gesundheitliche Zustand und das Einstiegsalter ändern können, was den Abschluss einer privaten Krankenversicherung verteuert oder erschwert.

Sie hängt von der privaten und gesundheitlichen Lage des Freelancers ab. Unterschreibe überall, jeder Freelancer kann kostspielig sein. Ein Liegenschaftserwerb ist in der Praxis oft auch gut erdacht. Dennoch ist auch deutlich, dass Freiberufler in der Praxis so gefesselt sind, dass es nicht mehr möglich ist, Versicherungsdokumente wochenlang zu verlängern.

Deshalb gehen wir so vor, dass es für den Freelancer leicht und übersichtlich ist. Zusammen mit dem Freelancer ermitteln wir die drei Dienstleister mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis durch Video-Consulting. Interessieren sich private Krankenkassen überhaupt für Freiberufler? Die Selbständigen und insbesondere die Freiberufler können sich unter der Bedingung versichern, dass die Bonitätsprüfung des Versicherers die Genehmigung erteilt.

Am Anfang sind die Löhne von Freelancern noch etwas geringer, aber mit zunehmendem Kundenstamm und gewachsener Erfahrung steigen auch die Umsätze sehr zügig. Das heißt für die PKV: Der Freiberufler kann mit einem vorteilhaften Preis beginnen und später die Dienstleistungen nach Belieben erweitern und abstimmen. Nur sehr wenige Freelancer sind mit dem Fachgebiet wirklich vertraut.

Zum Thema Gesundheit: Die gesetzlichen Krankenkassen sind vertraglich verpflichtet, was wiederum zur Aufnahme einer Person durch die Krankenkasse führt, unabhängig davon, welche Frühkrankheiten vorliegen. Die privaten Krankenkassen hingegen nehmen eine Risikobewertung vor. Haben Sie bereits mehrere schwerwiegende Erkrankungen gehabt, wird die Privatkrankenversicherung wahrscheinlich eine Absage erteilen. Mit anderen Worten: Ich muss alle meine Erkrankungen im Voraus benennen - noch bevor ich sozialversichert bin?

Doch natürlich will niemand mit seinen medizinischen Aufzeichnungen an jedem Ort der Welt anstoßen. Übrigens, die medizinische Akte und das Beantworten von gesundheitlichen Fragen ist kein großer Mühen. Sie können sich als Betroffener Ihre Krankengeschichte von Ihrer aktuellen Krankenkasse oder Ihrem Familienarzt zusenden und erhalten. Damit ist die vorläufige Risikoermittlung bei der PKV rasch und unkompliziert erledigt und zugleich äußerst hilfsbereit.

Darüber hinaus begleiten wir alle unsere Auftraggeber auch in diesem Teilprozess. Die Privatkrankenversicherung kann kostspielig werden, nicht wahr? Christalle: Der Nutzen der GKV besteht in diesem Falle darin, dass die Kleinen bei ihren Erziehungsberechtigten kostenlos versichert sind. Es gibt aber auch die privaten Krankenkassen, bei denen Sie trotz Kindern weniger bezahlen als bei einer staatlichen Krankenversicherung.

Chralle: Angenommen, ein Freelancer mit 30 Jahren und einem Bruttoeinkommen von 4000 EUR. Er würde aktuell 635 EUR pro Kalendermonat an die gesetzliche Krankenversicherung, wie zum Beispiel die Kaufmännische Krankenhauskasse, auszahlen. Für eine private Krankenversicherung beträgt der Beitragssatz 335 EUR pro Kalendermonat (bei guter Leistung und einem Selbstbehalt von 500 EUR).

Dies sind über 3000 EUR Unterschied pro Jahr. Auch wenn diese Personen heiraten und ein Baby haben, ist die PKV noch billiger. Sie zahlen 136 EUR für das Kleinkind, liegen aber mit 471 EUR noch unter dem Beitragssatz der Pflichtversicherung. Dennoch geht der gute Name der Privatkrankenversicherung voraus, dass sie je größer man ist, umso teurer wird.

In der GKV hängt die Höhe davon ab, wie viel sie einnimmt. Darüber hinaus ist die GKV ein Pay-as-you-go-System. Die Höhe des Beitrags hängt bei der Privatkrankenversicherung vom gesundheitlichen Zustand des Leistungsempfängers, dem Alter, in dem er seine Arbeit aufnimmt, und seinen persönlichen Wünschen nach Leistungen ab. Aber auch die Privatkrankenversicherung stellt eine so genannte "Altersvorsorge" dar.

Dies bedeutet: Ein Teil der Monatsbeiträge wird für die neuere Zeit beiseite gelegt, wenn man Ã?lter ist und öfter zum Ã?rztlichen Dienst geht, um so möglichst einen konstanten Anteil Ã?ber die Laufdauer zu erhalten. Deshalb ist es wichtig, wie volljährig Sie sind, wenn Sie in die PKV eintreten. Darüber hinaus ist nicht zu unterschätzen, dass auch die Beitragssätze zur gesetzlichen Krankenversicherung zulegen.

In den letzten zehn Jahren gab es über 40 Gesundheitsreformen im Gesundheitswesen - und beinahe immer wurden die Sozialleistungen gekürzt und die Beiträge angehoben. Die GKV stieg im Durchschnitt um 6,14 Prozentpunkte pro Jahr. Chralle: Nach dem Recht haben wir die Aufgabe und die Pflicht, für jeden Auftraggeber und damit jeden Freelancer das bestmögliche Preis-Leistungs-Verhältnis zu haben.

Mit allen Versicherungsgesellschaften zusammenarbeiten und uns als unabhängigen Dienstleister für den einzelnen Versicherungsfall betrachten. Die Krankenkassen gibt es über vierzig. Ein Freelancer kann sich nicht eingehend damit befassen. Deshalb wird von vielen Freelancern ganz bewußt ein Consultant gesucht, der sie bei ihren Entscheidungen ungehindert und selbständig mitträgt. Nachdem ich in meinem beruflichen Leben einige Entlohnungsmodelle in der Versicherungsbranche kennengelernt habe, kann ich feststellen, dass das Vergütungssystem bei der Main-Finanz sowohl für den Klienten als auch für uns sind.

Darüber hinaus sind uns die individuellen Vergütungssätze der entsprechenden Provider nicht bekannt (in unserer alternativen Vergütungsstruktur gibt es nur einen Satz) und wir können daher garantieren, dass wir für unsere Mandanten die besten auswählen. Die Main-Finanz hat das Originalmodell vollständig aufgegeben und konzentriert sich nun endlich auf die Bedürfnisse des Kunds.

Was sind die anderen Versicherungsmöglichkeiten für Freiberufler/innen? Beispielsweise wird empfohlen, dass Freiberufler ihre Mitarbeiter in Gestalt einer BU-Versicherung versichern. Nicht zuletzt kommt der privaten Vorsorge für Freiberufler eine ebenso wichtige Bedeutung zu, da die Anforderungen aus der staatlichen Vorsorge, wenn überhaupt, in der Praxis gering sind.

Mehr zum Thema