Freiwillig Gesetzlich Krankenversichert Beitrag Berechnen

Berechnung des freiwilligen Beitrags der gesetzlichen Krankenversicherung

Lesen Sie mehr dazu im Leitfaden der gesetzlichen Krankenversicherung. Der Ehepartner/Partner (LpartG) ist nicht in der gesetzlichen Krankenversicherung versichert. Weitere Informationen finden Sie in der aktuellen Beitragsübersicht für Mitglieder mit freiwilliger Krankenversicherung (PDF). Bei freiwilliger gesetzlicher oder privater Krankenversicherung können Sie in Zukunft mit niedrigeren Beiträgen rechnen, wenn Sie freiwillig Mitglied einer gesetzlichen Krankenkasse sind.

Was es zu wissen gibt: Beitragszahlungen der GKV

Freiwillige Selbständige müssen bei der Beitragsberechnung auch ihre Kapitaleinkommen von ihrem Gehalt einbehalten bekommen. Der Dachverband der GKV hat dies vor wenigen Monaten im Zuge seiner Gesetzgebungskompetenz geklärt. Für die Beitragsberechnung sollte "die gesamtwirtschaftliche Leistung des ehrenamtlich tätigen Mitgliedes herangezogen werden". Freiwillige Selbständige müssen bei der Beitragsberechnung auch ihre Kapitaleinkommen von ihrem Gehalt einbehalten bekommen.

Der Dachverband der GKV hat dies vor wenigen Monaten im Zuge seiner Gesetzgebungskompetenz geklärt. In einem Brief des Verbandes steht, dass "die gesamtwirtschaftliche Leistung des Ehrenamtlichen bei der Berechnung des Beitrags zu berücksichtigen ist". Die Mitarbeiter hingegen müssen keine Beitragszahlungen auf ihr Kapitaleinkommen leisten. Das Hessische Landesgericht hat erst kürzlich beanstandet, dass es keine rechtliche Grundlage für die Berechnung der Krankenversicherungsbeiträge auf Kapitalerträge gibt.

So hatte ein Mann 74.000 EUR aus seiner Lebensrückversicherung bekommen und seine Krankenversicherung wollte nun über einen Zeitabschnitt von zehn Jahren monatliche Beitragszahlungen zum arithmetischen Zusatzeinkommen von 616 EUR (über 120 Monate) erwirken. Jeder, der sich freiwillig in der gesetzlichen Krankenversicherung versichert, muss neben der Kapitalertragsteuer von 25 % pauschal (zuzüglich des Solidaritätszuschlags und ggf. Kirchensteuer) auch den Beitrag der Krankenversicherung von 14,9 % bzw. 15,5 % bei täglicher Krankengelddeckung abführen.

Der Kapitalertrag wird ab dem Moment der regelmäßigen Angleichung der Prämienfestsetzung in die Kalkulation miteinbezogen - eine erhöhte Prämie wird ab dem folgenden Jahr nach der Ermittlung einer neuen Prämienverpflichtung fällig. So muss jeder, der im vergangenen Jahr ein höheres Kapitaleinkommen hatte und es in diesem Jahr an den Fragenkatalog der Krankenversicherung weitergibt, ab dem Stichtag 31. Dezember 2012 die gestiegenen Beitragssätze zahlen.

Die ausgewiesenen Kapitalerträge werden durch 12 geteilt und steigern das Beitragsmonatseinkommen bis zu einem Höchstbetrag von 3.712,50 EUR über der Einkommensschwelle. Unternehmergeschichten 2016, kostenlose Templates für Entrepreneure, neue Regelungen ab Jänner 2017 und vieles mehr. Zunächst einmal wünsche ich unseren Mitglieder, Partner und Leser ein glückliches, anspruchsvolles und spannendes Jahr 2017!

Wir bieten Ihnen unter anderem einen umfassenden Einblick in neue Gesetzgebungen, die Sie ab Jänner 2017 vorfinden werden. Auch in diesem Jahr haben wir die wesentlichen Inhalte für Sie zusammengestellt und hoffen, dass Sie, unsere Leser, Mitglieder und Partner, ein großartiges neues Jahr erleben werden.

Auch interessant

Mehr zum Thema