Haftpflichtversicherung Wohnung Vergleich

Privathaftpflichtversicherung Appartementvergleiche

Die Privathaftpflichtversicherung deckt bei Schäden an gemieteten Objekten Schäden an der gemieteten Wohnung (z.B. Einbauküche). Wie kann ich die von mir gemietete Wohnung beschädigen? Dabei werden nicht mehr als zwei fertige Wohnungen gefunden.

Gegenüberstellung der Tarife Smart, Comfort, Prestige.

Mieterhaftpflichtversicherung - Teil des Vertrages

In der privaten Haftpflichtversicherung werden begründete Schadenersatzansprüche geregelt. Dazu gehören auch Mietobjekte und Appartements. Die Beschädigung der angemieteten Wohnung war schon immer versichert. Beschädigung von Mobilien bei einigen Providern neu aufgenommen. Schadensfälle in Hotelräumen und Ferienappartements sind Bestandteil des Vertrages mit allen Anbieter. Beschädigungen der angemieteten Wohnung und der an der Wohnung befestigten Komponenten sind seit je her durch eine Haftpflichtversicherung gedeckt.

Hat der Vermieter den Teppich beim Einziehen beschädigt, hat die Haftpflichtversicherung auch diesen entstanden. Kleintierschäden wie z.B. Hauskatzen sind durch eine private Haftpflichtversicherung abgedeckt. Wirklich kostspielig wird es jedoch, wenn die Wohnung durch einen vom Pächter verursachten Feuerbrand ganz oder ganz vernichtet wird - auch für die Beschädigung der Mietsache. Für wie viele Mandanten diese Haftpflichtversicherung tatsächlich ein Gegenstand ist, zeigen die folgenden Statistiken: Die Haftpflichtversicherung für Mandanten betrachtet jedoch nicht nur die Beschädigungen der Mietobjektes.

Ist in der Wohnordnung festgelegt, dass die Pächter für die Schneeräumung im Sommer zuständig sind, so gibt es auch für den Falle, dass der Pächter als Pächter seiner Verpflichtung nicht nachgekommen ist und ein Passantenpassagier auftaucht. Die Einbeziehung der Haftpflichtversicherung für Mandanten muss nicht separat beansprucht werden, ist aber im Wesentlichen Teil der Versicherung.

Das Gleiche trifft auch auf Schadensfälle zu, die im Zusammenhang mit Hotel- oder Ferienappartementsaufenthalten entstehen. Die Versicherung deckt in diesem Falle auch die Begleichung von Mobilienschäden, d.h. den Bestand des Hotelzimmers auf. Bei beweglichem Miet- oder Leihgut war die Situation jedoch anders. Allein in Deutschland gibt es folgende Grafik: Und was ist, wenn der Hammerbohrer aus dem Baukasten zusammenbricht?

Bisher waren Beschädigungen an gemietetem oder geliehenem Mobiliar generell vom Deckungsschutz ausgenommen. In neue Verträge, wie die unseres Testsiegers VHV, sind diese Mietsachenschäden an mobilen Objekten seit einiger Zeit aufgenommen worden. Das Gleiche trifft im Übrigen auch auf die Einbeziehung von Kulanzschäden zu. Nicht nur in der Höhe der Prämien, sondern auch in der Höhe der Leistung sind die Sachversicherer unterschiedlich.

Auch bei der Forderungsausfallabdeckung gibt es erhebliche Unterschiede in der Performance zwischen den Einzelgesellschaften. Glücklicherweise ist die Haftpflichtversicherung für die vermietete Wohnung im Wesentlichen Teil der privaten Haftpflichtversicherung. Die Verlängerung von gemieteten oder geliehenen beweglichen Gegenständen ist ein sinnvoller Teil des Vertrages.

Mehr zum Thema