Herr Kaiser

Herrn Kaiser

Insurance Mr. Kaiser trifft Mr. Kaiser. Günter Geiermann war als "Herr Kaiser" eine der bekanntesten Werbefiguren Deutschlands. Nun ist es wieder "Hallo, Herr Kaiser".

Briefe von Herrn Kaiser, von Barbara Schöneberger. Der erste Musikservice, der die beste Qualität von High-Fidelity-Sound, High-Definition-Musikvideos und hochwertigem Schreiben kombiniert. ! a natürlich auch ein `Hallo und herzlichen Dank an Frau und Kinder Kaiser´

Traurig: Werbe-Legende "Herr Kaiser" scheinbar schlecht abgesichert.

Die meisten Menschen im Erwachsensein erinnern sich wahrscheinlich an Günter Geiermann als den schönen und vertrauenswürdigen "Herrn Kaiser" aus Deutschland-Mannheimer. Niemand hätte sich erträumen können, dass der Kaiser aller Völker schlecht abgesichert wäre und so für Aufsehen sorgte. Werbe-Star Kaiser kann sich keine Zähnchen erlauben ", titelt die "Bild"-Zeitung und weist auf das bedauernswerte Geschick von Günter Geiermann heute, Donnerstag, hin.

Die gelernte Schauspielerin, die in TV-Serien wie "Derrick", "Der Kommissar" und "Der Alte" mitgewirkt und als Bühnenschauspielerin fungiert hat, muss heute nach " Bildmitteilung " mit einer Pension von 700 EUR zurecht kommen. Mit den 30.000 EUR, die er tatsächlich für neue Zahnprothesen bezahlen müßte, ist er anscheinend nicht auf der Höhe.

"Ich kann mir das nicht leisten", so die " Bildfassung ", so der ehemalige Werbe-Star, der damals um 30 000 herum unter 30?000 Markus pro Kalendermonat gewonnen haben soll. Geiermann hatte in einem frueheren Gespraech mit der "Bild" eingeraeumt, grosszuegig Gelder an Freunde gespendet zu haben und sich nie hinreichend zu versichern. In diesem Zusammenhang erscheint einer der letzen Plätze mit Kaiser aus dem Jahr 2009, der damals von einem anderen Darsteller besetzt war, fast unwillkürlich lustig (siehe unten).

So verleiht die legendäre Werbe-Ikone der Firma Checks24 ein selbstzerstörerisches Wiederkommen.

"Hallo, Herr Kaiser!" Seit dem Ende der Hamburg- Mannheimer-Marke vor sieben Jahren ist dieser berühmte Spruch in den deutschsprachigen Anzeigenblöcken nicht mehr zu hören. Die Vergleichsplattform Checks24 hilft Nick Wilder Alias Herr Kaiser in seinem Webspot "2 unvergleichbare Familien" zu einem Wiedereinstieg. Derzeit sendet das Münchener Internet-Unternehmen die dritte Saison seiner Web-Serie, die anfangs Juli in der Bavaria Filmstadt aufgenommen wurde (Produktion: bereits von einem "Herrn Kaiser" die Verkörperung der dt. Versicherungswirtschaft kommt nun mit Leib und Seele auf den Programm.

Der Schauspieler Nick Wilder a. D. Herr Kaiser steht in der dritten Episode vor der Eingangstür der Bergleute und will verhindern, dass die Gastfamilie zu Checker24 wechselt - natürlich umsonst. Günter Kaiser hat neben den beiden Klementinen, Tilly und Antje durchaus seinen festen Sitz in der Geschichte der Werbung in Deutschland. Seit 38 Jahren wirbt die Hamburg-Mannheimer Versicherungsgesellschaft mit dem Scheinagenten.

Der erste TV-Spot mit Günter Geiermann als Herrn Kaiser wurde am 2. Oktober 1972 vom Haus ausgestrahlt, damals noch unter dem Motto "Man knows us". Im Jahr 1990 übernimmt Franz Michael Schwarzmann die Funktion, 1996 schlüpft Nicks Wilder in die Hände des reizvollen Aktentaschenträgers. Mit der Umstellung der Hamburg- Mannheimer-Marke auf die ergonomische Lebenssicherung 2010 ging auch Herr Kaiser in den Ruhestand - bis zum Revival von Checks24. der Wiederbelebung des beliebten Werbetreibenden, der 38 Jahre in und aus den Wohnräumen Deutschlands verbrachte.

"Für uns steht Herr Kaiser für die klassiche Lebenswelt, aus der die Versicherungsgesellschaften kommen. Gefilmt wird der Seitenwerbespot, der so genannt wird, weil er seine Aussagen im Stil einer US-amerikanischen Comedy-Serie übermittelt, mit US-amerikanischen Darstellern und entsprechend auf Deutsch - kein Hindernis für Nick Wilder, der seit Jahren in den USA wohnt und dort mitunter sogar mit dem Namen der Rolle angesprochen wird.

"Die Vorstellung reizvoll: Herr Kaiser war über Jahrzehnte hinweg ein Begriff für Versicherungsgesellschaften und ihre Repräsentanten par excellence - über die Hamburg-Mannheimer hinaus", sagt Wilder, heute besser bekannt als Shipmediziner im ZDF im "Traumschiff".

Auch interessant

Mehr zum Thema