Höchstbeitrag Gkv Selbständige

Maximaler Beitrag Gkv Selbständige

Bei einem solchen Einkommen wird die niedrigste Einkommensgrenze für Selbständige festgelegt, bei einem Mindestbeitrag auch ein Höchstbeitrag bei der GKV. Die Einkommensteuerbescheide sind bis zu drei Jahre selbständig. Andernfalls ist der maximale Beitrag rückwirkend aus der Selbständigkeit für die Beitragsberechnung zu zahlen.

Das neue Beteiligungsverfahren für Selbständige ab 2018 -

Sind Sie z.B. als Selbstständiger in der GKV selbstversichert, müssen Sie dort erwerbsabhängige Beitragszahlungen leisten. Weil zu Jahresbeginn niemand sagen kann, wie hoch der Jahresüberschuss sein wird, wird für die Berechnung des Gründungsbeitrags ein vorläufiges Mindesteinkommen verwendet (2017: 2.231,25 EUR pro Monat, 2018: 2.283,75 EUR pro Monat).

Für Versicherungsnehmer, die bereits in der Historie selbstständig waren, wird der zuletzt veröffentlichte Lohnsteuerbescheid für die künftige Beitragsbemessung verwendet. Seit dem 1.1. 2018 wird sich dieses Verfahren zur Beitragsbemessung für freigestellte Selbständige auf den ersten Blick nur noch geringfügig ändern, was jedoch weitreichende praktische Konsequenzen haben wird. Wenn durch die spätere Einkommensteuerbescheide bekannt wurde, dass der Unternehmergewinn für das jeweilige Beitragjahr gestiegen ist, gab es für dieses Jahr keine Folgezahlungen, sondern nur für die folgenden Jahre.

WICHTIG: Ab 2018 werden die Beiträge für freiwillige Versicherte nur noch provisorisch berechnet, mit dem Risiko einer Nachzahlung! Die jüngste Einkommensteuerveranlagung (z.B. für 2016) wird als Grundlage für die einzige provisorische Beitragsveranlagung ab 2018 verwendet. Nachdem die abschließende Einkommensteuerveranlagung für das entsprechende Jahr ( "2018") bei der Krankenversicherung eingereicht wurde, wird die Höhe des Beitrags auf der Grundlage der Ist-Daten ermittelt.

Allerdings gilt diese neue Regelung nicht nur für das Einkommen von Selbstständigen, sondern auch für die Einnahmen aus Miete und Leasing. Die Nichteinreichung der Einkommensteuerbescheide in wirtschaftsstarken Jahren ist keine Ausweichstrategie, da die GKV die Veranlagung verlangt. Wird der Antrag nicht gestellt, verlangt die GKV lediglich den maximalen Beitrag für das betreffende Jahr nachträglich.

Übrigens beträgt der Höchstbeitrag 2018 659,33 Euro (GKV) plus 123,90 Euro (Pflegeversicherung, für Waisen kinder ab 23 Jahren) und damit 783,23 Euro pro Monat. Es wäre daher notwendig, das Topic regelmässig auf dem Bildschirm zu haben und vor allem als Selbstständiger die montatlichen Geschäftsanalysen (als Folge der Finanzbuchhaltung) einzusehen und zu deuten.

Bei der regelmäßigen Auswertung der eigenen Kennzahlen kann man Veränderungen des Gewinns wesentlich früher feststellen und hat noch rechtzeitige Gegensteuerungsmöglichkeiten. Tauschen Sie sich mit Ihrem Fachberater um Steuermöglichkeiten der Gewinnminderung aus, um bei eindeutig unvermeidlich höherem Profit (ist per se nicht schlecht) die Beitragserhöhungen bei der Kasse diskutieren zu können (eher monatsweise etwas mehr Lohn, als große Einmale im Nachlauf!). Überprüfen (lassen), ob eine Privatkrankenversicherung Vorzüge hat, überprüfen (lassen), ob eine andere GKV in der Prämie etwas billiger ist, überprüfen (lassen), ob ein Wechsel der Rechtsform zu einer verbesserten Ausgangssituation für Ihr Unternehmertum führt.

Mehr zum Thema