Intras Krankenversicherung

Innerbetriebliche Krankenversicherung

Beiträge und Leistungen der Krankenkassen-Grund- und Zusatzversicherung. Nutzen Sie den Prämienvergleich der Krankenkasse INTRAS Krankenversicherung AG mit allen anderen Dienstleistern. Wenn Mutter und Kind eine Zusatzversicherung mit CSS oder INTRAS abgeschlossen haben. Anschrift, Telefonnummer & Öffnungszeiten von INTRAS in Luzern. Das Intras tritt nicht mehr selbständig auf.

Bearbeiten | < Quelltext bearbeiten]

Die Intras ist eine auf Krankenversicherung fokussierte schweizerische Krankenkasse und seit 2008 Teil der CSS-Gruppe. Bei der Intras Gesundheitsversicherung AG besteht die gesetzliche Krankenversicherung nach dem Bundeskrankenversicherungsgesetz und hatte im Jahr 2010 rund 284.000 Versicherungsnehmer. Der Geschäftsbereich der Intras Versicherungen AG umfasst die Bereiche Krankenzusatzversicherung, kollektive Krankentagegeldversicherung und kollektive Unfallversicherung. 1967 erfolgte mit der Gründung eines Büros in St. Gallen die Expansion in die deutschsprachige Schweiz.

Nach der Eröffnung von Büros in Lausanne und Zürich in den 80er Jahren erweiterte Intras ab der Jahresmitte das Niederlassungsnetz auf die ganze Schweiz. Im Jahr 2008 trat Intras der CSS-Gruppe bei und ist seit 2011 unter der Dachmarke CSS Insurance tätig.

Innerbetriebliche Krankenversicherung Grund- und Ergänzungsversicherung

Der Beitragsberechnung liegt ein 300-er Konzessionsvertrag (0 Konzession für Kinder) mit Unfallversicherung zugrunde. Inwiefern ist eine Krankenversicherung leistungsfähig? Das Unternehmen Intras wurde 1964 in Genf aufgesetzt. Intras ist seit 2008 Teil der SSS-Gruppe. Welchen Leistungsumfang eine Krankenversicherung im Pflichtbereich abdecken muss, ist gesetzlich vorgeschrieben. Im Rahmen der Pflichtversicherung müssen die Krankenversicherungen alle Versicherungsnehmer uneingeschränkt akzeptieren, ungeachtet von Lebensalter, Sexualität und Krankheit.

Wie ist Intras aufgestellt? Intras offeriert die gesetzliche Krankenversicherung in der ganzen Schweiz (Standardmodell). Darüber hinaus bieten wir auch andere Versicherungen an, wie z.B. das Hausarzt-, HMO- oder Telmed-Modell. Einige davon werden jedoch nicht in der ganzen Schweiz offeriert. Ob Intras zu Hause ein alternativ nutzbares Sicherungsmodell anbieten kann und wie viel gespart werden kann, erfahren Sie auf einfache Weise durch den Vergleich der Prämien.

Innerbetriebliche Krankenversicherung Versicherung der Krankenkassen der Krankenkassen der Krankenkassen der Krankenkassen der Krankenkassenversicherung.

Als Teil der CSS-Gruppe verfügt die Intras Krankenhauskasse über eine bekannte und sehr beliebte Dachmarke. Über 70 Prozentpunkte der CSS-Versicherten wählen die gesetzliche Krankenversicherung. Im Jahr 2019 betrugen die Prämien der internen Krankenversicherung für die Basisversicherung CHF 491.85 (300 Franchise, mit Unfallversicherung). Wie 2018 liegen die Intras bei rund CHF 13 und damit über dem schweizerischen Durchschnittswert von CHF 477.90.

Im Jahr 2019 wurden die Beiträge für Menschen ab 26 Jahren um durchschnittlich rund 2,7 Prozentpunkte angehoben. Die Beitragsanpassung bei Intras ist leicht unter diesem Nivau. Sie ist trotz der überdurchschnittlich hohen Beitragssätze, die Intras heute berechnet, in einigen Kanton wie z.B. im Kanton Tirol, im Kantonschweiz, in der Schweiz und im Juraho.

Intras war anfangs nur in der Westschweiz und in Italien zuhause. Traditionsgemäss haben die Intras auch viele Verbraucher in den Südkantonen des Tessins, Waadt und Genf. Die Intras sind in diesen fünf Bezirken am meisten vertreten: Die Intras sind heute mit rund CHF 436 pro Kalendermonat ohne Unfallversicherung und mit einem regulären Konzessionsgeschäft ausstehend.

Noch vor fünf Jahren waren es 373 Francs. Die Versicherten bezahlten 2014 noch durchschnittlich 343 CHF, aktuell sind es 412 CHF pro Jahr. Je nach verwaltungstechnischem Gebiet variiert der Preis für die Intras. Die Solothurner Krankenversicherung ist zum Beispiel einer der teuerste Anbieter, im Tessin die preiswerteste Krankenversicherung für Erw.

Damit wird einmal mehr klar, dass sich ein Einzelvergleich der Kassen auszahlt. Die Prämie der Intras variiert in den fünf beitragsstärksten Ländern um knapp CHF 100 pro Monat: Diese Beträge beziehen sich auf die unfallversicherte Basisversicherung und eine 300er Franchise. Dank des höchstmöglichen optionalen Selbstbehalts von CHF 2'500 reduziert sich die Monatslast markant.

So bezahlen die im Tessin lebenden Menschen im besten Falle nur 354.70 CHF. Im Gegenzug sind sie bereit, einen höheren Eigenanteil bei sehr hohem medizinischen Aufwand zu akzeptieren. Durch zwei Sparmodelle können Sie mit Intras die Ausgaben Ihrer Krankenkasse senken. Aus diesem Grund ist es besonders aufschlussreich, mehr über das Ärzteteam der Intras zu erfahren und nur dann ein geeignetes Therapiemodell auszuwählen, wenn es in der näheren Umgebung eine Behandlungsoption gibt.

Durch das alternative Konzept können Sie bestenfalls mehr als zehn Prozentpunkte einsparen. Die Auswahl des HMO-Modells kann jedoch nur über die Haupt CSS-Marke erfolgen, nicht über die Intras selbst. Für die Intras steht dagegen auch das Hausarztmodell zur Verfügung. Für das Hausarztmodell First Med beträgt der Prämienzuschlag hier rund 46 CHF pro Monat, ein Krankenversicherungsmodell jedoch nicht.

Intras verfügt damit über die gleichen Produktlinien wie seine Schwestern CSS, Sanagate und Arcosana. Wenn Sie bereits eine Zusatzkrankenversicherung bei einer der vier Krankenversicherungen haben, können Sie nach der preiswertesten der vier Grundversicherungen suchen. Beispiel: Ein Baseler Bürger bezahlt 637,00 Francs pro Kalendermonat für seine Krankenversicherung mit CSS (Standardmodell, 300 Franchise, Unfallabdeckung).

Für CHF 599 hingegen offeriert Intras identische Dienstleistungen, was über CHF 450 pro Jahr billiger ist. Für Versicherungsnehmer mit separater Kranken- und Ergänzungsversicherung gibt es innerhalb der CSS-Gruppe, wie der K-Tipp zeigt, keinen zusätzlichen Aufwand. Das Angebot der wichtigsten Intras-Zusatzversicherungen umfasst die Produktelinie "myFlex" und ist in den Versionen Ambulanz, Krankenhaus und Alternative erhältlich.

Mit der Krankenkasse myFlex erhalten Sie weltweit Hilfe im Notfall. Bis zu 10'000 CHF pro Jahr sind für Ihre Behandlung ausserhalb der konventionellen Medizin vorbestimmt. Im Gegensatz zur Basisversicherung gibt es keinen Selbstbehalt, so dass sich die Intras immer an den anfallenden Gebühren beteiligen. Zu den Intras gehören viele weitere Ergänzungsversicherungen.

Besonders gefragt ist die Zahnärztliche Zusatzversicherung, die gegen hohe Einmalkosten für Zahnprothesen und Zahnbehandlungen wirkt. Weitere Infos zu den Ergänzungsversicherungen erhalten Sie in unserem Porträt über die Dachmarke CSS. Intras' Kundschaft gibt dem Untenehmen einen anständigen bis guten Bericht. Die ch gab den Intras eine gute Bewertung (5,0 von 6 Punkten) von ihren Versichert.

Besonders für die Versicherungsnehmer von Intras überzeugt die Klarheit und Geschwindigkeit der Auszahlung von Rechnungen (5.1). Mehr als 1.500 Versicherungsnehmer äußerten sich zufrieden mit ihrer Krankenversicherung. Intras wurde 1964 als unabhängige Krankenversicherung in Genf aufgesetzt. Im Jahr 2008 trat sie der CSS-Gruppe bei und wechselte nach Wien. 2011 verstärkte die CSS-Gruppe ihre Dachmarke und kreierte ein vereinheitlichtes Angebots- und Webangebot für alle KV.

Zu den Mitgliedern der Arbeitsgruppe zählen die Intras, CSS, Arcosana und Sanagate. Rund 1,34 Mio. Menschen sind bei den vier Krankenversicherungen in der Grundversicherung versichert. CSS ist damit die größte schweizerische Krankenkasse. 2017 erwirtschaftete die CSS-Gruppe im Krankenversicherungsgeschäft Prämiengelder von CHF 6,1 Mia.

Auch interessant

Mehr zum Thema