Katholisches Klinikum Koblenz

Klinikum Koblenz

Die Katholische Klinik Koblenz-Montabaur ist ein Krankenhaus mit Sitz in Koblenz. Klinikum Koblenz - Montabaur. Kath. Klinikum Marienhof Koblenz. Finden und bewerten Sie Stellenangebote der Katholischen Klinik Koblenz-Montabaur.

Hat die Katholische Klinikum Koblenz Montabaur gGmbH den richtigen Arbeitgeber für Sie?

Ärztliche Fachkompetenz auf hohem Nivau

Auf dieser Seite findest du die Ansprechpartner, den Wegweiser und die Stellplätze für unsere drei Standorte. In unseren drei Standorten Brüderhaus Koblenz, Marienhof Koblenz und Brüderkrankenhaus Montabaur betreuen wir unsere Patientinnen und Patientinnen in 19 Spezialabteilungen, in die auch 14 Fokuszentren sind. Mit der neuen Focus-Arztliste wird einmal mehr die Hochwertigkeit der medizinischen Versorgung an der Katholikenklinik Koblenz - Montabaur belegt: Drei Ärzte und Krankenhäuser im Krankenhaus wurden mit dem Focus-Siegel auszeichnet.

Das KKM ist einmal mehr das am meisten vertretene Krankenhaus in der Fokusliste der Stadt. In unseren drei Standorten - Brüderhaus Koblenz, Marienhof Koblenz und Brüderkrankenhaus Montabaur - betreiben wir zusammen 659 geplante Betten in 19 Fachbereichen, in denen 14 Kompetenzzentren sind. Die Zusammenarbeit von Spezialisten aus verschiedenen Fachbereichen erfolgt in unseren Centern.

Die Patientinnen und Patientinnen profitierten von der intensiven Kooperation unterschiedlicher Fachpraxen unter dem Haus der MVZ und insbesondere von der räumlichen NÃ??he zu den Fachabteilungen des Kat. A. Z. In Koblenz - Montabaur bietet das Klinikum Koblenz - Montabaur die Möglichkeit zu innovativen Pflegeschwerpunkten, die Entwicklungspotentiale und Zukunftsfähigkeit sichern. Es ist das Bestreben des Qualitätsmanagements der Katholikenklinik, ihren Patientinnen und Patientinnen die optimale ärztliche, pflegende und krankengymnastische Betreuung nach den geltenden Richtlinien zu garantieren.

Unsere Klinik ist nach DIN EN ISO 9001:2015 akkreditiert, die Gründungsmitglieder der Katholischen Klinik sind die Gemeinde der Erbarmungsbrüder von Maria Hilf und die Pflegegenossenschaft der Ordensschwestern des Hl.

TrägerBearbeiten | < Quelltext bearbeiten]

Die Katholikenklinik Koblenz-Montabaur ist ein Spital mit Sitz in Koblenz. Sie ist ein im Jahr 2011 gegründetes Zusammengehen der drei Krankenhäuser des Marienhofs im Kreis Koblenz Rauental, des Brüderhauses St. Josef im Kreis Koblenz sowie des Brüderkrankenhauses Montabaur. Das Klinikum ist ein wissenschaftliches Universitätsklinikum der Mainzer Uni. Seit Jänner 2001 war die Katholikenklinik Marienhof/St. Josef gGmbH für das Katholikenzentrum Koblenz zuständig.

Die " Katholisches Klinikum Koblenz-Montabaur GmbH " ist nach einer weiteren Verschmelzung am 16. Juni 2011 der neue Sponsor des Verbunkrankenhauses. Das Unternehmen ist aus dem Zusammenschluss der drei ehemals eigenständigen Krankenhäuser Märienhof und Brüderhaus St. Josef in Koblenz sowie des Brüderkrankenhauses Montabaur entstanden. Partner the bars are the bars of the brothers Trier e. V. and the hospitals of the Sisters of the Holy Spirit.

Zu Beginn war die Gemeinde der "Schwestern des Hl. Geistes" gegründet worden, die am 5. Juli 1857 in ein Wohnhaus in der Altstadt von Koblenz (Mehlgasse 8 ) zog, um sich um die Kranken im Sinne des Matthäusevangeliums zu kümmern. Das Mutterhaus Mariahof wurde nach dem Einzug in ein Wohnhaus auf dem Löchrondell 1865 von 1886 bis 1887 endgültig auf dem Gelände der jetzigen Klinik im Rautental errichtet.

Während des Ersten Weltkriegs war das Spital ein Militärkrankenhaus. Während der heftigen Luftangriffe während des Zweiten Weltkriegs wurde das Stammhaus am 10. September 1944 und das Spital am 16. Dezember 1944 vollständig vernichtet. Die Bunkeranlage war heute sowohl ein Militärkrankenhaus als auch ein Spital. Nach dem Baubeginn am I. Feber 1974 wurde am ersten Tag der neue Marktplatz mit 340 Plätzen erbaut. Der neue Marktplatz wurde am I. Jänner 1980 erbaut.

1850 von Peter Friedhofen gegründet, startete die Gemeinde der "Barmherzigen Bruder von Maria Hilf" 1852 in der Koblenzer Blumenspfaffengasse mit der Betreuung von Patienten und Betreuungsbedürftigen. Die Brüderklinik in der Goldmine wurde 1898-1899 mit einer Gesamtkapazität von 150 Patienten auf einem offenen Gelände außerhalb der Stadtmauer errichtet. Während des Ersten Weltkriegs war es ein Militärkrankenhaus und lieferte auch britische und französiche Kriegsmaterial.

In seiner orthopädischen Werkstätte und den bestehenden Rehabilitierungsmaßnahmen wurde Kaisers Wilhelm II. gelobt. Bis zu 30 Gebrüder der Gemeinde waren im Spital tätig. Während des Zweiten Weltkriegs funktionierte das Spital wieder als Militärkrankenhaus und wurde am vergangenen Wochenende bei Bombenangriffen am 21. Juni 1944 vernichtet. Aufgrund eines Bombenanschlags am 16. Januar 2011 musste das Spital komplett evakuiert werden.

Gegründet wurde das Bruderkrankenhaus Montabaur von Peter Lötschert, dem Gründer der Barmherzigen Gebrüder von Montabaur. Im Katholischen Klinikum Koblenz-Montabaur gibt es folgende Fachbereiche, die sich auf die beiden Gebäude des Marienhofs und des Bruderhauses St. Josef in Koblenz sowie des Brüderkrankenhauses Montabaur verteilen. Bei dem denkmalgeschützten Gebäude des Bruderhauses St. Josef in der koblenzerischen Goldgrub ist es sich um einen dreigeschossigen Ziegelbau im neugotischen Stil mit angeschlossener Kapellen.

Das Spitalkapelle St. Josef ist ein nach West ausgerichtetes hohes Hallengebäude mit vierachsiger Ausrichtung und 3/8 Chorschließung. Die im Zweiten Weltkonflikt vernichtete Leistenwölbung wurde 1979/80 durch einen geöffneten Rabitzer Fachwerkträger wiederhergestellt. Der von Peter Fasbender von Molsberg aus Koblenz geschaffene Ostflügel der Plakette geht auf das fünfzehnte Jh. zurück und geht auf den Weg des Kreuzweges zwischen dem Barbara-Kloster und dem Kartäuser-Kloster zurück.

Das Brüderhaus St. Josef ist seit 2002 Teil des UNESCO-Weltkulturerbes Oberes Mittelrheintal. In Koblenz 3: Koblenz.

Auch interessant

Mehr zum Thema