Kosten Gesetzliche Krankenversicherung für Selbstständige

Die Kosten der gesetzlichen Krankenversicherung für Selbständige

Was kostet die gesetzliche Krankenversicherung für Selbständige? Der Beitrag zur gesetzlichen Krankenversicherung hängt in erster Linie vom Einkommen der versicherten Person ab. Dies ist eine der wichtigsten privaten Entscheidungen für Selbständige. News für freiwillige Selbstständige mit gesetzlicher Krankenversicherung. Ivanyi in seinem Artikel Auf Kosten der Krankenversicherung.

Wie viel kosten die GKV für Selbständige pro Jahr?

Der Beitrag zur gesetzlichen Krankenversicherung hängt in erster Linie vom Gehalt der Krankenkasse ab. Dabei gilt jedoch eine Monatsobergrenze von 4.125 EUR pro Kalendermonat, aus der dann die Beitragshöhe berechnet wird. Wenn eine versicherte Person nachweist, dass sie weniger Geld verdienen kann, können auch die Kosten der Beitragszahlungen reduziert werden.

Wenn Sie vollzeitlich selbständig sind, liegt das monatliche Mindestverdienst bei der Höhe von 2,126,35 E. Bekam man dazu noch einen Gründersubvention, so hat man noch einen weiteren Nutzen, denn die Bemessungsgrundlage für den Beitrag reduziert sich auf 417,50 E. Selbständige, die keine Anlaufbeihilfe der BA bekommen haben, können auf entsprechenden Antrag auch die Bemessungsgrundlage ermäßigen.

Der Grundversicherungsbeitrag für Mitarbeiter, die in der Krankenversicherung sind. Er liegt derzeit bei 14,6 vH. Diese Rate bezieht sich auch auf Personen, die vollzeitlich selbständig sind und sich auch nach sechswöchiger Erwerbsunfähigkeit für den Bezug von Krankheitsbeihilfe entschlossen haben. Jeder Selbstständige, der auf Krankheitsgeld verzichtet, zahlt einen niedrigeren Beitrag von nur 14,0 Prozentpunkten Mehrbeitrag.

Bei einer freiwilligen Versicherung und Beschäftigung müssen Sie nur die Kosten für die gesetzliche Krankenversicherung zur Haelfte uebernehmen, denn der Auftraggeber zahlt 50% - das sind 7,3 Prozentpunkte. Allerdings muss der Zuschlag auch vom Mitarbeiter bezahlt werden. Wenn Sie selbständig sind, müssen die Krankenversicherungsbeiträge von Ihnen selbst bezahlt werden.

Inwiefern können die Kosten der GKV für Selbständige gesenkt werden? Selbständige mit einem niedrigeren Gehalt müssen für die Krankenversicherung durchschnittlich 300 EUR pro Kalendermonat zahlen - das ist eine ganze Menge. Für Selbständige mit einem niedrigeren Gehalt gibt es keine Alternative. Wenn Sie sich jedoch präziser informieren, können Sie die Beitragshöhe um bis zu 30% senken. Die Berechnung des monatlichen GKV-Beitrags für Selbständige erfolgt in der Regelfall auf der Grundlage der Einkommensschwelle, die aktuell 4.125 EUR pro Mone. beträgt.

Dies können Monatskosten von bis zu 630 EUR sein, wenn Sie die Mehrkosten der entsprechenden Krankenversicherung einbeziehen - die variieren können. Auch die Kosten für die Krankenpflegeversicherung sind hier nicht enthalten. Wenn man ein Niedrigverdiener ist und dies dementsprechend belegen kann, ist von den Kassen nur ein gekürzter Beitragssatz erforderlich.

Sie werden dann jedoch auf der Grundlage von 75% des Referenzwertes pro Kalendermonat berechnet. Das entspricht in etwa dem Durchschnittseinkommen der Versicherungsnehmer - rund 75% wären im Jahr 2015 rund 2120,00 EUR gewesen, was rund 320 EUR pro Jahr gekostet hätte. Was bringt das GKV-System für Selbständige?

Jeder, der selbständig ist, freiberuflich tätig ist oder auch ein höheres Einkommen bekommt, kann in der Regel selbst bestimmen, ob er sich beim GKV oder beim PKV absichern möchte. Die Entscheidung für die PKV ist für viele Menschen hier tendenziell deshalb interessant, weil sie natürlich viele Trümpfe gegenüber der gesetzlichen Krankenversicherung hat - auch bei den Sozialleistungen allein gibt es viele nicht zu verachtende Trümpfe, sei es bei der Behandlung durch einen Chefarzt oder bei der Unterkunft in einem Einzimmerappartement im Kreis.

Allerdings kann es auch sinnvoll sein, eine freiwillige Krankenversicherung abzuschließen - sowohl für Selbständige als auch für Selbstständige. Ein großer Pluspunkt der GKV ist, dass Familienmitglieder gleichzeitig und ohne Mehrkosten versichert werden können. Anders bei der privaten Krankenversicherung: Jeder Mensch erhält einen eigenen Arbeitsvertrag auf eigene Kosten.

Allerdings ist die ganze Gastfamilie, einschließlich Ehegatte und Kind, im GKV versichert und nur der Monatsbeitrag muss einmalig gezahlt werden. Was auch von vielen Menschen gewürdigt wird, sind die recht stetigen Beitragszahlungen an die GKV für Selbständige. Erhalten Sie zu einem bestimmten Zeitpunkt ein geringeres Entgelt, sind Ihre Krankenkassenbeiträge in der Regel niedriger.

¿Wie kann ich den günstigsten GKV für mich finden? Da es heute eine große Anzahl von Krankenversicherungen und damit auch eine Vielzahl von Krankenversicherungen in der Krankenkasse gibt, sollten sich die Konsumenten exakt vor einem vorzeitigen Abschluss eines Vertrages unterrichten. Besonders leicht ist der Kosten-Nutzen-Vergleich im Netz, denn es gibt kostenlos einsetzbare und schnell vergleichbare Versicherungskalkulatoren.

So kann es möglich sein, viel günstigere Preise zu erhalten als bisher vermutet - und vielleicht mehrere hundert EUR pro Jahr zu sparen.

Mehr zum Thema