Krankenkassen Leistungsvergleich Stiftung Warentest

Vergleich der Leistungen der Krankenkassen Stiftung Warentest

sowie der Produktfinder der Stiftung Warentest, der die Kosten trägt. Die Prüfung der Betriebskrankenkasse klärt die jeweilige Eignung der einzelnen gesetzlichen Krankenkassen für Auszubildende. Vergleich der Zusatzversicherungen durch die Stiftung Warentest Finanztest.

Krankenkassentest & Vergleiche

Auch die Stiftung Warentest hat sich intensiv mit den Zusatzleistungen der Registrierkassen und deren Bedienung beschäftigt. Darüber hinaus überprüfte das Verbraucher-Magazin, welche der Krankenkassen für Reiseschutzimpfungen, Zahnbehandlungs- und Vorbeugungsmaßnahmen sowie für andere Heilverfahren im Rahmen des Tests zuständig sind. Die Angehörigen der AOK Bremen/Bremerhaven (regional) und der BKK Provita bekommen mit bis zu 500 EUR pro Jahr die höchste Förderung der Theologie.

Die beiden Krankenkassen decken 80 Prozentpunkte der Heilungskosten, die BKK Provita zahlt nur fünf Behandlungen pro Jahr. Manche Krankenkassen lockt mit Bonusprogrammen, mit denen sich Krankenversicherte einen Beitrag von mehreren hundert EUR erspart. Wenn Sie für Ihren gesundheitlichen Lebensstil von Ihrer Krankenkasse belohnt werden wollen, sollten Sie darauf achten, wie hoch die entsprechenden Vergütungen pro Kennzahl im Bonusprogramm sind.

Nicht nur der Lohn ist wichtig: Wie Krankenkassen mit Zusatzleistungen abschneiden.

Der Wechsel von einem kostspieligen zu einem vorteilhaften Geld, erspart im besten Falle einen dreistelligen Betrag. In den kommenden vier Jahren könnte der zusätzliche Beitrag zur GKV auf gut zwei Prozentpunkte anwachsen. Sie beträgt aktuell durchschnittlich 1,1 Prozentpunkte, und der Bundesgesundheitsminister will sie auch 2017 dort belassen.

Kostspieligere Versicherungen fordern bereits jetzt Beitragssätze von mehr als 16 auf. Dennoch könnte es sich durchaus auszahlen, auf eine etwas teuere Registrierkasse zu umzusteigen oder dort zu bleiben, meint die Stiftung Warentest in der neuen Ausgabe "Finanztest". Die Grundversorgung der GKV beträgt 14,6 Prozentpunkte, von denen die eine Seite vom Auftraggeber getragen wird. Allerdings sind bei allen landesweit offenen Krankenkassen zusätzliche Beitragszahlungen erforderlich, die in der alleinigen Verantwortung des Mitarbeiters liegen.

Mit einem Ertrag über der Einkommensgrenze von 4237 EUR würde der Umstieg auf einen um ein Prozentpunkt billigeren Fonds gut 42 EUR pro Jahr einsparen, über 500 EUR pro Jahr. Fast 28 Prozentpunkte der untersuchten Kassensysteme erklärten, dass sie sich aus Gründen der Kosten aus dem Unternehmen zurückgezogen hätten, während 32 Prozentpunkte angaben, dass die Performance im Mittelpunkt stehe.

Die hkk-Krankenversicherung, die IKK Gesund Plus und die BKK Firmen sind für alle geeignet, die in erster Linie preissenken. Sie sind mit 15,19 oder 15,20 Prozentpunkten die preiswertesten Krankenkassen, die es gibt. "Der " Finanzztest " untersuchte die Tarife und Dienstleistungen von 77 Krankenkassen und wählte für unterschiedliche Themenschwerpunkte die besten Fonds aus.

Dabei hat der zusätzliche Beitrag keinen nennenswerten Einfluß auf die Leistung. Mit bis zu 120 EUR pro Jahr fördert die kostengünstige Müttinger BKK die Versorgung beim Zahnarzt Ihrer Wahl, die AOK Niedersachsen (Beitragssatz 15,40 %) gar mit 250 EUR. Bei der BKK Wirtschafts und Finanzen konnten diejenigen, die Gesundheits-Kurse fördern wollen, auf ihre Rechnung kommen (15,70 Prozent).

Der Actimonda wird bis zu 600 EUR pro Jahr oder 300 EUR pro Kur. bezahlen. Im mit 15,3 Prozentpunkten recht preiswerten BKK Freudenberg sind es 200 E. S. Billigste Registrierkasse, die alle Zähler deckt, ist die hkk mit 15,19 Jahren. Der deutschlandweit offene BKK Seidensticker fordert 15,80 Prozentpunkte, das Heimatland KK 15,7 Testimonial.

Präventivmaßnahmen wie die jährlich stattfindende Hautkrebsvorsorge, die Brust- oder Wurzelkanaluntersuchung oder Koloskopien sind Teil des vorgegebenen Standardprogramms für alle Krankenkassen. Nach Angaben von "Finanztest" zählen die landesweit offene HEK und das Heimatland KK zu den führenden Unternehmen in der Frühförderung. Beides ist mit 15,5 Prozentpunkten noch recht preiswert und gehört zu den 13 Versicherungen im Tester, die die Konsultation von ho,öopathischen Kontraktärzten fördern, Alternativmedizin zahlen und Subventionen für osteopathische Therapien gewähren.

Mehr zum Thema