Krankenkassen Vergleichsportal

KV-Vergleichsportal

Jeder Schweizer, der ein Vergleichsportal sucht, wird schnell auf Comparis stoßen. Die besten Ärzte für Brustoperationen im Vergleich! Nun hat "Jungle Compass" auch eine Vergleichsplattform gestartet. Durch einen kostenlosen Krankenkassenvergleich können Sie auf einen Blick herausfinden, welche Versicherung Ihnen die besten Leistungen und Preise bietet.

Das neue Vergleichsportal für Krankenversicherungen wurde gestartet.

Im Jahr 2017 werden die Krankenkassenprämien um im Durchschnitt fast fünf Prozentpunkte zulegen. Um so mehr ist es für die Versicherten wichtig, das Sparpotenzial zu erfassen und die für sie am besten geeignete und günstigste Krankenversicherung zu haben. Bereits einen Tag nach dem Auslaufen der Anmeldefrist für Krankenkassenprämien im Jahr 2017 wurde am I. Oktober ein neuer, kostenloser und unabhängiger Krankenkassenvergleichsportal gestartet.

Mit dem neutralen Internetportal ist es außerdem erstmalig möglich, Ergänzungsversicherungen (VVG) zu vergleichen. Wenn Sie eine Zusatzkrankenversicherung suchen, können Sie nach wenigen Mausklicks sehen, in welchem Leistungsangebot sich die von Ihnen selbst angeforderten Dienstleistungen befinden. "Die Suchergebnisse konzentrieren sich nicht nur auf den Kaufpreis, sondern auch auf das am besten geeignete Offerte. Auf der einen Seite wollen wir Einsparpotenziale demonstrieren, aber zugleich dafür sorgen, dass die Kunden eine bedarfsgerechte und nicht für nie in Anspruch genommene Dienstleistungen bezahlte Zusatz-Versicherung abschließen", sagt Gerardo Iannone, Begründer der neuen Gegenüberstellung.

Nach dem der Benutzer das für ihn günstigste bietet, kann er auswählen, ob er nur ein Gebot anfordern möchte oder ob ein gewisser Consultant seine Kontaktinformationen bekommt und ihn kontaktieren darf. FINMA-zertifizierte Betreuerinnen und Betreuer können sich ab heute, Dienstag, über das Internet anmelden. Zur Sicherstellung einer nachhaltigen Produktqualität haben die Auftraggeber auch die Gelegenheit, die Consultants nach der Konsultation zu evaluieren.

Über das Vorhaben wurden die Krankenkassen auf dem Laufenden gehalten und mit den entsprechenden Angaben versorgt - so hat der Anwender einen vollständigen Überblick über das Leistungsangebot.

GKVs (Gesetzliche Krankenkassen)

Grundsätzlich bietet Ihnen die GKV ein einheitliches Minimum an Leistungen. Alle Pflichtversicherten bezahlen seit 2009 den selben Beitrag für ihre Gesundheit. Anders als bei der Privatkrankenversicherung erhöhen sich Ihre Beitragssätze mit Ihrem Einkünfte. Sie bezahlen keine Rezepte und viele medizinische, zahnmedizinische und ambulante Kosten. Die Leistungserbringung der GKV ist im SGB weitestgehend geregelt.

Vergleiche die Preise im Einzelnen und wähle die beste Abdeckung für dich!

Leistungsvergleich der Krankenkassen - Homöopathie immer populärer

In welchem Umfang bietet die Krankenversicherung an, was von den Versicherungsnehmern gewünscht wird? Das German Finance Service Institute (DFSI) hat diese Fragestellungen untersucht. Die Auswahl der Krankenversicherung hängt für den Betroffenen von verschiedenen Aspekten ab. Dies ist das Resultat einer Bewertung des DFSI[1]. Dazu wurde das Leistungsspektrum von 73 generell offenen Krankenkassen erhoben, die ihre Angaben in die Datenbasis der Kassensysteme der Kassensuche aufnahmen.

Für die Selektion wurden die Top 50 der gefragten zusätzlichen Dienste der gesetzlichen Krankenversicherung verwendet, die das DFSI durch die statistisch fundierte Bewertung der detaillierten Suchanfragen auf dem größten deutschsprachigen Vergleichsportal gesetzlichekrankenkassen.de herausfand. Zu den am meisten von den Konsumenten in Anspruch genommenen Dienstleistungen gehören auch die, die die DFSI als "Naturheilmittel" ausgibt. Gegenüber dem Vorjahr [2] hat die osteopathische Medizin einen festen Raum eingenommen und liegt nun mit 34,08% auf dem dritten Rang.

Rund ein Dritteln aller Suchanfragen im Vergleichsportal enthalten daher diese beiden Anleitungen. Die TCM belegte mit 11,95% (Vorjahr: 32. Platz) den 33. Rang, die Alternativkrebstherapie den 34. mit 11,87% (Vorjahr: 36. Platz) und die Pflanzenheilkunde den 47. mit 8,3% (Vorjahr: 44. Platz).

Auch interessant

Mehr zum Thema