Krankenkassenwechsel Arbeitgeber

Wechsel des Krankenkassenarbeitgebers

Für einen Wechsel der Krankenkasse muss der Arbeitgeber rechtzeitig informiert werden. Informationen über Tätigkeit und Arbeitgeber sowie Familienmitglieder und bisherige Krankenversicherung. Wechsel der Krankenversicherung: Was Sie beachten sollten. Erst dann kann der Arbeitgeber den Arbeitnehmer neu registrieren. legen Sie es Ihrem Arbeitgeber oder der Agentur für Arbeit innerhalb der Änderungsfrist vor.

Von wem wird mein Arbeitgeber über die neue Krankenkasse unterrichtet? - GENERAL FAQ (GKV-FAQ)

Aufgrund mehrerer falscher Login-Versuche wird dieses Konto für eine weitere Std. gesperr. Die E-Mail-Adresse ist nicht richtig. Gib deine E-Mail-Adresse ein. Das Kennwort ist nicht richtig. Gib dein Kennwort ein. Die E-Mail-Adresse ist nicht richtig. Gib deine E-Mail-Adresse ein. Aufgrund mehrerer falscher Login-Versuche wird dieses Konto für eine weitere Std. gesperr.

Das Kennwort ist nicht richtig. Gib dein Kennwort ein. Gib deine E-Mail-Adresse ein. Du erhältst von uns einen Aktivierungslink zur Erneuerung deines Passwortes. Eine E-Mail mit einem Aktivierungslink, um das Kennwort zurückzusetzen. Falls Sie diese E-Mail nicht bekommen haben, überprüfen Sie Ihren Spam-Ordner.

Die E-Mail-Adresse ist uns noch nicht bekannt. Die E-Mail-Adresse ist nicht richtig. Nennen Sie uns eine E-Mail-Adresse. In diesem Fall wähle ein Kennwort. Die Passwörter sind zu kurz. Wiederhole dein Kennwort.

Krankenkasse Stimmrecht für Krankenkassen| AOK - Dienstleistungsunternehmen für Krankenkassen

Der Mitarbeiter muss gegenüber der zuständigen Krankenversicherung mitteilen, dass er von diesem Wahlrecht Gebrauch macht. Der Mitarbeiter ist an seine Entscheidung für 18 Monaten gebunden. In diesem Fall ist er für 18 Monaten verpflichtet. Eine Mitgliedsbescheinigung wird von der gewählten Krankenversicherung ausgestellt. Dieser Mitgliedsausweis muss dem Arbeitgeber innerhalb von zwei Kalenderwochen nach Beginn der Erwerbstätigkeit vorgelegt werden, damit der Arbeitgeber den Mitarbeiter bei der Gesundheitskasse eintragen kann.

Der Wechsel der Kasse ist prinzipiell nur nach vorzeitiger Beendigung bei der vorherigen Kasse oder nach einer Mitgliedsunterbrechung von mind. einem Kalendertag möglich. Verrechnet oder steigert eine Krankenversicherung einen individuellen Zuschlag, gibt es ein Sonderkündigungsrecht. Erhält der Arbeitgeber den Mitgliedsausweis nicht innerhalb der zweiwöchigen Frist, muss der Arbeitnehmer bei der Gesundheitskasse registriert sein, bei der er zuletzt versichert war.

Letzter Krankenversicherer ist in der Regel diejenige, bei der die Zugehörigkeit oder der Versicherungsschutz (z.B. Familienversicherung) letztmalig abgeschlossen wurde. Der Mitarbeiter muss gegenüber der zuständigen Krankenversicherung mitteilen, dass er von diesem Optionsrecht Gebrauch macht. Lediglich in dem Ausnahmefall, dass der Mitarbeiter vor Beginn der Erwerbstätigkeit nicht in der GKV abgesichert war und kein Stimmrecht ausübte oder der Mitgliedsausweis nicht innerhalb der zweiwöchigen Frist eingereicht wurde, kann sich der Arbeitgeber bei einem Inkassounternehmen seiner Wahl eintragen.

Mehr zum Thema