Krankenversicherung Freiberufler Beitrag

Freiberuflerbeitrag Krankenversicherung

Es ist nicht umsonst, dass der Gesetzgeber nicht verlangt, dass Freiberufler in die gesetzliche Krankenversicherung einbezogen werden. Freelancer Private Krankenversicherung: Fakten auf einen Blick. Für die Berechnung der Beiträge im Rahmen der freiwilligen Versicherung sind die gesetzlichen Anforderungen umfassend. Je nach Krankenkasse kommen zusätzliche Beiträge von ein bis zwei Prozent hinzu. Und Freiberufler erhalten keine Zuschüsse für ihre Versicherung.

Vorausberechnung der Beitragszahlungen

Sie können in der GKV die Beitragshöhe nicht selbst bestimmen - sie ist gesetzlich vorgeschrieben. Der Beitrag to pension and health insurance under the Gewerbliches Socialversicherungsgesetz (GSVG) und to pension insurance under the socialversicherungsgesetz für freiwillige selbberuflich selbständige Erwerbstätige auf der Grundlage (FSVG) are calculated using the following formula: Der Renten- und Krankenversicherungsbeitrag ist daher ein fester Prozentsatz (= Beitragssatz) Ihrer Beitragsbemessungsgrundlage.

Aus Ihrem versicherten Einkommen gemäß der Einkommensteuerbescheide resultiert die Vorsteuer. Auf dieses Einkommen werden die im entsprechenden Jahr gesetzlich vorgeschriebenen Renten- und Gesundheitsversicherungsbeiträge angerechnet. Wenn Sie eine Arbeitslosen- oder Ergänzungsversicherung auf freiwilliger Basis oder einen Zuschlag für krankenversicherte Familienangehörige geleistet haben, müssen diese auch berücksichtigt werden. Deine Beitragsbemessungsgrundlage ist durch die Höchstbeitragsbemessungsgrundlage 71. 820,00 EUR nach oben und durch die Mindestbeitragsbemessungsgrundlage EUR 6. 256,60 und EUR 851,00 nach unten beschränkt.

Weil die Einkommensteuerveranlagung erst nach Ende des Geschäftsjahres erfolgt, ist bis zu diesem Punkt eine provisorische Beitragsberechnung notwendig - wir nutzen dafür eine provisorische Einlagengrundlage. Soweit Ihre Einkommensteuerbescheide für das Beitragsjahr vorliegen, legen wir die finale Beitragsbemessungsgrundlage fest. Weitere Einzelheiten hierzu findest du unter Abschließende Beitragsberechnung.

Handwerker, 2018 654,25 Euro pro Monat in der Rentenversicherung und 438,05 Euro pro Monat in der Krankenversicherung. Bei Freiberuflern liegt die minimale Beitragsgrundlage für die Rentenversicherung bei 654,25 EUR pro Monat. Für neue Selbständige gilt eine Beitragsbemessungsgrundlage von mindestens 438,05 EUR pro Monat für die Renten- und Krankenversicherung. Wenn Sie nach dem SFVG obligatorisch versichert sind, liegt der Beitrag zur Rentenversicherung bei 20 vH.

Die Beiträge zur Unfall-Versicherung sind ein fester Beitrag, ungeachtet der Größe Ihres Einkommens. Im Jahr 2018 beläuft er sich auf 9,60 Euro pro Monat. In der Krankenversicherung beläuft sich der Beitrag zur Selbstständigenvorsorge auf 1,53% der provisorischen Beitragsbemessungsgrundlage. Wenn Sie - z.B. als Freiberufler - nur in der Rentenversicherung nach dem ESVG obligatorisch versichert sind und sich für die selbständige Pensionskasse optiert haben, bezahlen Sie 1,53% der provisorischen Beitragsgrundlage in der Rentenversicherung als Rentenbeitrag.

Es besteht die Option, Ihre provisorische Beitragsbemessungsgrundlage unter gewissen Bedingungen an Ihr laufendes Einkommen anpaßt. Weitere Einzelheiten hierzu findest du unter Berechnung der Beitragszahlungen (individuelle Beitragsanpassung). Wir haben für Sie unter Mindest- und Maximalbeiträge die provisorischen Beitragszahlungen für die ersten drei Jahre der Selbstständigkeit zusammengestellt.

Mehr zum Thema