Kündigung Gesetzliche Krankenversicherung bei Wechsel in Private

Beendigung der gesetzlichen Krankenversicherung bei einem Wechsel in die private Krankenversicherung

Wenn Sie in eine private Krankenversicherung wechseln, entfällt die normale Kündigungsfrist und erst dann können Sie Ihre gesetzliche Krankenversicherung kündigen und in die private Krankenversicherung wechseln. Der Austritt wird dann am Ende des zweiten Monats wirksam. Beendigung der Mitgliedschaft, um in die private Krankenversicherung zu wechseln. Wie kann ich unter welchen Bedingungen wieder auf die GKV umsteigen?

Häufig gestellte Fragestellungen für das Jung+Jung Machlerbüro

Muss mein Hausarzt meine medizinischen Unterlagen und Ergebnisse abgeben? 2 ) Die Ärzteschaft gewährt den Betroffenen auf Antrag Zugang zu den sie betreffenden Krankenakten, mit Ausnahme derjenigen Abschnitte, die einen subjektiven Eindruck oder eine Wahrnehmung des behandelnden Arztes aufzeigen. Worauf muss ich bei der Kündigung meiner bisherigen Versicherung achten?

Sie können die gesetzliche Krankenversicherung mit einer Ankündigungsfrist zum Ende des Folgemonats beenden (§ 175 Abs. 4 SGB V). Bei einer privaten Krankenversicherung beträgt die Dauer 3 Monate bis zum Ende des Geschäftsjahres. In beiden Fällen muss eine Nachversicherungsbescheinigung vorgelegt werden, damit die Mitteilung wirksam wird. Dies muss innerhalb der Ankündigungsfrist erfolgen.

Das macht die Kündigung so effektiv. Bei einem nahtlosen Wechsel von der privaten oder staatlichen Krankenversicherung zu Ihrer neuen privaten Krankenversicherung fallen in der Regelfall keine Ausfallzeiten an. Wie kann ich unter welchen Voraussetzungen wieder auf die GKV umsteigen? Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen, wenn ich versicherungslos werde und eine Privatversicherung abschließen möchte?

Wenn Sie zum Jahresende eine Gehaltssteigerung erhalten und dadurch versicherungslos werden, haben Sie das Recht, von der Pflicht- zur privaten Krankenversicherung zu gehen. Der Rücktritt kann innerhalb von zwei Kalenderwochen nach Benachrichtigung durch Ihre Krankenversicherung erfolgen. Wenn Sie nicht gehen, werden Sie selbstständig und freiwillig Teil Ihrer Krankenversicherung. Rücktritt aus der GKV oder Freiwilligenmitgliedschaft werden zurückwirkend zum Jahresendgeschäft.

Näheres dazu erfahren Sie im Artikel: Ehrenamtliches Vorstandsmitglied der GKV - Was muss ich berücksichtigen? Wie verhält es sich, wenn mein Gehalt (wahrscheinlich) nachlässt? Wie verhält es sich, wenn ich zwei Einnahmen erhalte? Erhalten Sie zwei Verdienste aus der Erwerbstätigkeit und sind Mitglieder des GKV-Systems, werden diese beiden Verdienste aufgerechnet.

Dies kann dazu führen, dass die JAEG (Jahresgehaltsgrenze) übertroffen und eine freie Mitarbeit im GKV-System eingerichtet wird. Wenn Sie ein Selbständigeneinkommen und ein Erwerbseinkommen erhalten, werden von der GKV nur die Einkünfte aus der Beschäftigung herangezogen. Selbständige bleiben von den Sozialversicherungsbeiträgen befreit. Wie geht es bei Arbeitslosen weiter? Wenn Sie Arbeitslosenunterstützung erhalten, müssen Sie bei der GKV versichert sein.

Werden Sie als Privatversicherter mit Krankenversicherung erwerbslos, können Sie auf Wunsch von der Pflichtversicherung befreit werden. Grundvoraussetzung ist, dass Sie in den vergangenen 5 Jahren vor Leistungsbeginn nicht in einer gesetzlichen Krankenkasse, sondern in einer PKV abgesichert waren.

Mehr zum Thema