Kündigung Private Pflegeversicherung

Beendigung der privaten Pflegeversicherung

In vielen Fällen werden private Pflegeversicherungen mit einer Mindestvertragslaufzeit abgeschlossen. Die Kündigung der Pflegeversicherung durch die Versicherung ist ausgeschlossen, solange eine Versicherungspflicht besteht. Einen sehr wichtigen, aber oft unterschätzten Punkt im Vergleich zu privaten Pflegezusatzversicherungen stellt der Verzicht auf das ordentliche Kündigungsrecht dar. Interessantes zum Thema gesetzliche Pflegeversicherung und private Pflegeversicherung. Die Kündigung ist unwirksam, wenn der Versicherungsnehmer die Vorschriften nicht einhält.

Hinweis Pflegeversicherung " Kündigung

In Deutschland wurde 1995 die Pflegeversicherung als fünfte Grundpfeiler der Sozialversicherung neben der Kranken-, Arbeitslosen-, Renten- und Unfall-Versicherung eingerichtet. Die gesetzlich vorgeschriebene Pflegeversicherung, auch bekannt als Sozialversicherung, deckt das Betreuungsrisiko. Hauptaufgabe ist die Hilfe für Pflegebedürftige, die aufgrund ihres Pflegebedarfs auf Hilfeleistungen angewiesen sind.

Je nach Versorgungsgrad und ob sie zu Hause oder im Krankenhaus betreut werden, bieten die speziell dafür eingerichteten Pflegeversicherungen ein breites Spektrum an Dienstleistungen für Menschen in Not. In Summe garantiert die gesetzlich vorgeschriebene Pflegeversicherung jedoch nur die Grundversorgung. Deshalb denkt mancher an eine private Pflegeversicherung, die im Notfall höhere Eigenleistungen verhindern oder wenigstens mindern kann.

Das Angebot der Pflegezusatzversicherung lässt sich in drei große Konzerne unterteilen: Für jeden Tag, an dem Pflegebedarf entsteht, zahlt die Pflegegeldversicherung einen festen Teilbetrag. Das Taggeld wird gezahlt, egal wie hoch die tatsächlichen Betreuungskosten sind. Vielmehr richtet sich das Taggeld nach den Vertragsvereinbarungen; in vielen Fällen ist die Bezahlung nach der Versorgungsstufe abgestuft.

Der Pflegekostenversicherer, der manchmal auch als Zusatzversicherung bezeichnet wird, übernimmt die nach den Vorteilen der obligatorischen Pflegeversicherung verbleibenden Aufwendungen. In der Pflege-Rentenversicherung handelt es sich um eine Weiterentwicklung der Sterblichkeit. Bei Pflegebedürftigkeit zahlt der Versicherte seine Versicherungsleistungen in Gestalt einer mont. zusätzlichen Rente. Warum eine private Pflegeversicherung Sinn machen kann, zeigt dieses Video:

Inzwischen gibt es jedoch so viele verschiedene Verfassungstarife und Angebote, dass es für einen Versicherten durchaus möglich ist, seine bisherige Zusatzversicherung zu stornieren und zu einem anderen Leistungserbringer zu gehen. Ein ordentliches Kündigungsrecht ist jederzeit zum Ende der Laufzeit des Vertrages möglich. In vielen Fällen werden private Pflegeversicherung starife mit einer Mindestvertragsdauer durchgesetzt. Die Kündigung ist dann zum frühestmöglichen Zeitpunkt am Ende der Mindestvertragsdauer und danach zum Ende eines jeden Beitragsjahres möglich.

Der Kündigungszeitraum umfasst drei Jahre. Der Widerruf selbst kann aus einem Kurzschreiben mit Unterschrift und Zusendung an den Versicherungsunternehmen erfolgen. Es ist jedoch darauf zu achten, dass die Kündigung frühzeitig erfolgt, um eine unerwünschte Verlängerung des Vertrages zu verhindern. Ausschlaggebend für die Einhaltung der Frist ist immer das Tag, an dem die Versicherungsgesellschaft die Mitteilung erhalten hat und nicht das Tag, an dem die Mitteilung geschrieben oder versandt wurde.

Eine private Pflegeversicherung kann neben der regulären Kündigung auch außerplanmäßig beendet werden, wenn der Versicherungsgeber bei gleichem Umfang eine Prämienerhöhung durchführt. Die Kündigung muss in diesem Falle innerhalb eines Monats nach Bekanntgabe erfolgen. Die Kündigung wird zu dem Zeitpunkt rechtswirksam, zu dem die erhöhte Prämie anfällt.

Der Grund für die Kündigung ist, dass ich zu einem anderen Provider wechsle. Meinen Rücktritt müssen Sie uns in schriftlicher Form nachweisen.

Auch interessant

Mehr zum Thema