Kvb Hauptverwaltung

Hauptsitz von Kvb

Sie befinden sich hier: Projekte - Landschaftsarchitektur - Bürogebäude und Verwaltung - KVB-Zentrale. Der Hauptsitz befindet sich in Frankfurt am Main, Deutschland. Der Vorstand der Krankenversorgung der Bundesbahnbeamten (KVB),. Die Planung und Steuerung von Günter Dabek erfolgt zentral über die KVB-Zentrale. Besprechung an der Rezeption der KVB-Zentrale, gefolgt von einer Führung durch die Leitstelle, Snackbar.

Einer ist die KVB-Zentrale, der andere der BEV.

KVB-Zentrale

Der Hauptsitz der KÖLNER VERKEHRBetriebe ist ein Funktionsgebäude mit hohem repräsentativem Anspruch (Architektur: Office von Lom, Köln). Ein großzügiger, halböffentlicher Marktplatz vor dem Eingang, der gezielt und dezent angelegt wurde, schließt die versetzten Gebäude an. Bereits als Großsträucher gepflanzt, bildet der Eisenholzbaum im Hochsommer ein dichteres Vordach. Aufgrund der bizarren Blütezeit im Frühjahr und der leuchtenden Herbsteinfärbung ist jede Saison ein unvergessliches Erlebniss.

Werksseitig grenzt das Haus an robuste und attraktive Plantagen mit mehrjährigen Pflanzen und Einzelgräsern.

Günther DabekDer Leiter der Fachabteilung für Warenlogistik - moving people

Notfallhämmer für die Autos, Arbeitsschuhe für die Angestellten, Verschraubungen für die Innenauskleidung der Omnibusse und Züge, neue Reifen: Sobald die KVB etwas Dringendes braucht, fordern sie es aus dem Warenlager - und es ist blitzschnell da. Reserviert, ins Warenlager gebracht und mit der Waren raus. Dabei wird auch die Vielschichtigkeit der Warehouselogistik deutlich:

Anhand eines PCs selektiert der Lagerist im Werk, was benötigt wird, und die korrekte Box wird nach unten geliefert und ausgefahren. Sondern auch hochfunktionale Skalen, mit denen auch Verschraubungen mitgezählt werden können: So erhält die Skala beispielsweise 10 Schnecken zum Wägen und die Angabe, dass es sich um 10 Stück aufsteigt.

Wenn Sie jetzt eine Handvoll Schnecken auf die Skala legen, beginnt sie nicht nur zu wägen, sondern auch zu berechnen - und sagt Ihnen die exakte Anzahl der Stücke. Günter Dabek ist dafür Abteilungsleiter - Fachgebiet Warehouse-Logistik und Entsorgungsmanagement bei der KVB. Neben der Materialeinlagerung und der Entsorgung ist er auch für die disziplinäre und technische Leitung seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern verantwortlich.

In der gesamten Warenwirtschaft - also sowohl in der Lager- und Entsorgungslogistik als auch im Beschaffungswesen - sind 50 Personen tätig. Die intensive Kooperation mit dem Bereich Beschaffung, mit dem Günter Dabek nebenan wohnt, führt ebenfalls zu bedeutenden Synergien. Denn er und sein Mannschaft müssen über 30000 Werkstoffe handhaben und permanent lagern.

"Planung, Steuerung und Überwachung des Material-, Personen- und Informationsflusses innerhalb des Gesamtunternehmens: Die Warehouse-Logistik ist nicht nur ein Glied zwischen Fremdlieferanten und interner Kundschaft, sondern auch ein Dienstleister", schildert Günter Dabek, was für ihn Logi -gie ist. Das Lager in der Großwerkstatt vermittelt einen Einblick in die riesigen Bestände, die die KVB für ihren Betrieb aufnimmt.

Günter Dabek ist neben dem laufenden Geschäft auch in die langfristige Planung eingebunden. "Aber neben Computer und modernster Technologie sind unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern unser wertvollstes Kapital", unterstreicht Günter Dabek. "â??Ohne gut geschulte und engagierte Mitarbeitende wird die bestmögliche Technologie nicht viel nÃ?tzen. Zahlreiche alteingesessene Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in der Lagertechnik - teilweise mit über 40 Jahren Betriebszugehörigkeit - werden in den nÃ??chsten Jahren in den wohlverdienten Ruestand gehen.

Bereits 2017 werden mehr als die Hälfe der Positionen in der Warenlogistik mit neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ausgelastet. "Für die Lagerung von Arbeitsmaterial verfügt die KVB über fünf Lagerplätze. Dazu zählen neben der Stammwerkstatt in Weidenpesch auch die Lager in Braunsfeld, Merheim und Nielsen. Dort werden die verschiedenen Werkstoffe, die die KVB zur Durchführung des Vorgangs benötigt und insbesondere der Fahrauftrag, gelagert.

Dazu gehören nicht nur die technischen Werkstoffe wie z. B. Schnecken oder Scheiben, sondern auch ganz einfache Dinge wie z. B. Durchschlagpapier. Über die Werkstoffnummer können die Aggregate gesteuert werden und die benötigten Werkstoffe durch den Einsatz automatischer Fördersysteme ausgeben. "â??Das vollautomatische Regallager in Weidenpesch besteht aus 1.265 EuropalettenstellplÃ?tzen mit einer GröÃ?e von genau einem Quadratmeterâ??, erlÃ?utert Günter Dabek die Lagerorte.

Die KVB verfügt aber auch über ein spezielles Warenlager. Nicht immer ein besetztes Lager: das Metrolager im Stollen beim Reifendrucker. Hier befinden sich U-Bahn-Teile, die sich rasch beschaffen lassen. Günter Dabek plant und steuert die Gestaltung der fünf Lagerstellen in der Zentrale über die KVB-Zentrale.

Dafür sorgt der Vertrieb. Deshalb kooperiert die Warehouse-Logistik auch intensiv mit dem Wareneingang. Zusammen mit der Entsorgungswirtschaft bildet sie die Abteilung für die Abteilung Warenwirtschaft. Hier setzt das Warenträgersystem in SAP an, eine Lösung, die unter anderem auch maßgeschneiderte Logistiklösungen für die Warehouselogistik bietet. Im SAP-System werden mehr als 30000 unterschiedliche Werkstoffe für die KVB im Lager geführt.

Auch die kleinsten Werkstoffe - z.B. Schraubenschlüssel - sind in den Wälzlagern auf Vorrat. Neben der Tatsache, dass alles revisionsfrei verfolgt werden muss, können die Lagermitarbeiter den Raumbedarf sowie den Wareneingang und -ausgang präzise planen. Bei vielen der Waren ist der Zyklus jedoch noch nicht beendet, wenn sie aus einem der Läger ausgegeben wurden.

Ist z. B. eine Tonerpatrone entleert, beginnt an dieser Stelle die Abfallentsorgung. Gewisse Werkstoffe müssen immer in ausreichender Menge verfügbar sein, um einen störungsfreien Betrieb zu gewährleisten. Dies bedeutet, dass sowohl die Unternehmens- und Strukturstruktur als auch die Lagertechnologie und die logistischen Systeme überprüft und an die Änderungen angepaßt werden.

Der Logistik-Masterplan wird von Günter Dabek immer genau eingehalten. Anschließend soll das projektierte Depot an das neue Parkhaus angebaut werden. Im Falle eines Baus wird es Raum für weitere 1.300 Euro-Palettenplätze bieten", kommentiert Günter Dabek die Pläne der KVB. Im logistischen Masterplan spielt sowohl der menschliche als auch der maschinelle Aspekt eine wichtige Funktion.

Dies bedeutet, dass unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern kompetent trainiert und weitergebildet werden müssen. Damit kann die zukünftige Lagertechnik einhergehen: Mit mobiler Messdatenerfassung, intelligenter Auftragsbearbeitung und einem gesunden Anteil an Kosten-Nutzen-Vergleichen wird sichergestellt, dass unsere Autos, Anlagen und Gleissysteme auch künftig rasch und zuverlässig mit den benötigten Werkstoffen aufbereitet werden.

Mehr zum Thema