Lvm Risikolebensversicherung

Lebensversicherung mit Lvm-Klausel

Eine Risikolebensversicherung ist hierfür eine geeignete Option. Für jede Lebenssituation bietet die LVM Lebensversicherungs-AG eine passende Risiko-Lebensversicherung. Bei der LVM Risikolebensversicherung sind Sie in guten Händen. Oftmals wird eine Risiko-Lebensversicherung über einen längeren Zeitraum abgeschlossen. Erwerbsunfähigkeitsversicherung - Risikolebensversicherung - Sterbegeldversicherung - Riester-Rente.

Private Kunden - rund ums Haus

Derjenige, der als Hinterbliebene betrachtet wird und welche Anforderungen für den Erhalt einer Pension zu erfüllen sind. Wie hoch ist die Hinterbliebenenrente? Eine dieser Renten wird auf Wunsch nach dem Tode des/der EhepartnerIn, eines oder beider Eltern unter gewissen Bedingungen gezahlt: Verwitwetenrente, Verwitwetenrente bei Scheidung vor dem Stichtag des Erwerbs vor dem Stichtag des Erwerbs vor dem Stichtag des Erwerbs, Verwitwetenrente nach dem Stichtag des Erwerbes des vorletzten Erwerbstätigen, Elternrente an geschiedenen Erwerbstätigen, wenn die Heirat nach dem Stichtag des Scheiterns nach dem Stichtag des Scheiterns nach dem Stichtag des Erwerbstätigen erfolgt ist, oder an verwitweten Erwerbsleben.

Witwen-, Witwer- und Vollwaisenrenten sind abgeleiteten Rentenansprüchen und werden nicht aus den eigenen Ansprüchen des Erblassers, sondern aus der Krankenversicherung des Erblassers ausbezahlt. Erhalten Sie neben einer Witwen- oder Verwitwetenrente eine Pension aus der eigenen Krankenversicherung (z.B. wegen verminderter Erwerbsfähigkeit oder Altersrente), so gilt dies als Ihr eigenes Einkünfte und wird auf die Witwen-/Witwerrente angerechnet. derselbe. Was sind die Bedingungen für die Auszahlung einer Witwenrente?

Sie müssen zum Todeszeitpunkt entweder in einer Ehe oder in einer registrierten Partnerschaft eingetragen sein, wenn der Ehegatte die generelle Wartefrist von fünf Jahren (Mindestversicherungszeit) eingehalten hat, sie verfrüht hat, z.B. durch einen Berufsunfall, oder bereits eine Pension erhalten hat, der Ehegatte nicht wieder heiratet oder eine registrierte Partnerschaft eingetragener Natur hat.

Im Falle von Ehen ab dem Stichtag 31. Dezember 2002 wird eine Verwitwetenrente nur ausgezahlt, wenn die Eheschließung bereits seit mehr als einem Jahr andauert. Sterbt der Ehegatte z.B. durch einen Arbeitsunfall, entsteht auch für eine kürzere Ehezeit ein Rente. Ab wann wird die kleine Verwitwetenrente ausbezahlt? Und wenn du unter 48 bist und kein Baby großziehst.

Inwieweit ist die kleine Verwitwetenrente hoch? Es beläuft sich auf 25 Prozentpunkte der Pension, auf die Ihr Ehegatte zum Todeszeitpunkt Anrecht gehabt hätte. Stirbt Ihr Ehegatte vor Vollendung des 65-Jahre-Zeitraums, wird die Pension durch einen Abzug gekürzt. Das Ruhegehalt der kleinen Witwe/Witwer ist auf zwei Jahre nach dem Tode des Ehegatten beschränkt.

Ab wann wird die große Verwitwetenrente ausbezahlt? Sie haben das vollendete 45. Altersjahr erreicht, sind nach dem am Stichtag gültigen Recht arbeitsunfähig oder behindert oder haben ein eigenes Invalidenkind oder ein eigenes Kinder Ihres verstorbenen Ehegatten, das nicht in der Lage ist, sich ungeachtet des Alters für sich selbst zu ernähren.

Inwieweit ist die große Verwitwetenrente hoch? Es beläuft sich auf 55 Prozentpunkte der Pension, auf die Ihr gestorbener Ehegatte Anrecht gehabt hätte oder die er bereits erhalten hat. Stirbt Ihr Ehegatte vor Vollendung des 65-Jährigen, wird die Pension durch einen Abzug gekürzt. Welche Bedingungen gibt es für die Auszahlung einer Waisenrente? Für die Auszahlung einer Vollwaisenrente?

Waisenrenten werden an ein Kind nach dem Tode eines Erziehungsberechtigten gezahlt, wenn dieser die generelle Wartefrist von fünf Jahren eingehalten hat oder wenn er diese frühzeitig oder bis zum Tode in Anspruch genommen hat. Stief- und Pflegebedürftige, die im Haus des Erblassers leben, Söhne und Töchter, die im Haus des Erblassers leben oder von ihm hauptsächlich unterstützt werden.

¿Wie lange werden die Waisenrenten ausbezahlt? Die Waisenrente wird bis zum vollendeten achtzehnten Lebenjahr des Babys regelmässig ausbezahlt. Bei Vorliegen bestimmter Bedingungen, spätestens bis zum Alter von 25 Jahren. Ab wann wird eine halbe oder volle Waisenrente ausbezahlt? Bei noch lebenden unterhaltsberechtigten Eltern wird eine halbe Waisenrente ausbezahlt. Das halbe Waisengeld beläuft sich auf 10 Prozentpunkte, das volle Waisengeld auf 20 Prozentpunkte der Altersrente, auf die der Erkrankte Anrecht hätte oder die er bereits erhalten hat.

Neben der Vollwaisenrente wird ein zusätzlicher Zuschuss gewährt, der sich an den Rentenzeiten des oder der Verstorbenen orientiert. Mit einer Risikolebensversicherung, die nur im Falle des Todes ausbezahlt wird, sind Ihre Angehörigen sicher geschützt.

Mehr zum Thema