Private Krankentagegeldversicherung

Persönliche Krankentagegeldversicherung

Selbständige mit gesetzlicher Krankenversicherung können ihr Einkommen auch mit einer privaten Krankentagegeldversicherung versichern. Vergleich der Krankentagegeldversicherung für Arbeitnehmer, Selbständige und Freiberufler. Erfahren Sie hier, welche Bedeutung das Krankentagegeld hat und was Sie bei dieser Leistung beachten müssen. Wohin gehört die private Krankentagegeldversicherung? In der Regel erhalten Sie als Mitarbeiter im Krankheitsfall Ihren Lohn oder Ihr Gehalt noch sechs Wochen lang.

8 Bonuspunkte für das tägliche Krankengeld, die Sie kennen sollten.

So ist beispielsweise ein kompliziertes Bein gebrochen durch einen Fahrrad-Unfall nicht nur qualvoll - ein längerer Krankheitsurlaub kann auch wirtschaftliche Folgen haben. Die Mitarbeiter bekommen zunächst von ihrem Dienstgeber eine Entgeltfortzahlung. Im Falle von Selbständigen wird das Gehalt ab dem ersten Tag der Krankheit gekürzt und im Zweifelfall vollständig eliminiert. Aus diesem Grund schliessen Erwerbstätige und Selbständige neben ihrer persönlichen Krankenvollversicherung eine private Krankentagegeldversicherung ab:

Das private Taggeld wird wie das Krankheitsgeld der GKV ausgezahlt, wenn Sie aufgrund von Krankheiten oder Unfällen kein Gehalt mehr aus Ihrer Erwerbsarbeit beziehen. Ab wann bekommen Sie täglich Krankheitsgeld? Mit der Vertragsunterzeichnung können Sie auch den Zahlungsbeginn des Taggeldes festlegen. Die Wartezeit ist die Zeit zwischen dem Beginn der Erwerbsunfähigkeit und dem ersten Tag des Taggeldes.

Die Mitarbeiter sind in der Regelfall ab dem vierten Tag der Erwerbsunfähigkeit täglich krankenversichert, da die meisten Unternehmer im Falle einer Erkrankung weiterhin sechs Kalenderwochen lang Löhne zahlen. Das Einzige, was nicht möglich ist, ist, dass Sie neben dem Gehalt auch das Krankengeld mitbekommen. Im Falle der Selbständigen geht das Gehalt oft zu Krankheitsbeginn verloren.

Daher kann das Krankentagegeld früher gezahlt werden, z.B. ab dem vierten oder zweiten Tag der Arbeitsnot. Achtung: Die Wahl des Zahlungsbeginns sollte von jedem Versicherten in Absprache mit seiner eigenen wirtschaftlichen Lage getroffen werden: Inwiefern kann ich ohne Einkünfte überleben? Eine höhere Versicherungsprämie sollte im Zweifel besser geschultert werden als ein längerer Zeitraum ohne Einkünfte wegen frühzeitigerer täglicher Krankengeldzahlungen.

Erkundigen Sie sich diesbezüglich bei Ihrem Versicherungsunternehmen. Was ist Ihr tägliches Krankengeld? Erinnerst du dich, wie viel Krankengeld du täglich bekommst? Für die gesetzlichen Krankenkassen ist die Krankengeldhöhe festgelegt: 70 v. H. des Bruttoverdienstes, aber nicht mehr als 90 v. H. des Nettoverdienstes, wodurch das Verdienst nur bis zur Bemessungsgrenze (2018: 4.425 Euro/Monat) angerechnet wird.

Bei der privaten Krankenversicherung können Sie dagegen die Summe Ihres täglichen Krankengeldes zu Beginn der Versicherungszeit nahezu ungehindert mit Ihrer Versicherung absprechen. Maßgeblich ist das Durchschnittsnettoeinkommen der letzten zwölf Monaten, bei dem Selbständige von Fall zu Fall untersuchen sollten, welches Einkünfte bei der Berechnung des Taggeldes für Krankheit mitgerechnet werden. Egal, ob Sie Ihr gesamtes Reineinkommen erhalten oder sich auf 90, 80,.... prozentual davon bei Arbeitsunfähigkeit beschränk.... - das liegt bei Ihnen.

Ihr tägliches Krankengeld ist nicht in Naturstein gehauen, aber der Betrag kann auch geändert werden. Achtung: Wenn Ihr Gehalt nachhaltig fällt - z.B. durch einen Arbeitsplatzwechsel - sollten Sie Ihren Versicherungsgeber informieren und ein geringeres Krankengeld mit einem dementsprechend niedrigeren Beitragssatz einrichten. Wenn Sie die Zahlung leisten, betrachtet Ihr Versicherungsunternehmen, was Sie in den vergangenen 12 Monate vor Ihrer Berufsunfähigkeit oder vor Ihrem Antrag auf Tagesgeld im Durchschnitt erlangt haben.

Weil eine Anhebung des Taggeldes eine Verlängerung der Leistungen ist, verlangt Ihre Versicherung dafür in der Regelfall eine Vorsorge. Auch die meisten Versicherungen geben in regelmässigen Zeitabständen von sich aus eine Steigerung an. Bei Einhaltung bestimmter Anforderungen (z.B. Fristen) ist die Gesundheitsuntersuchung in der Praxis in der Regel erübrigen. Auf diese Anforderung verzichtet der Versicherungsgeber in der Regelfall auch, wenn Sie eine Lohnerhöhung innerhalb einer im Arbeitsvertrag festgelegten Zeitspanne beantragen.

Wie entsteht Ihr Anteil an der Krankentagegeldversicherung? Wie hoch Ihr Anteil an der Krankentagegeldversicherung ist, hängt davon ab: Dein gesundheitlicher Zustand zum Zeitpunkt des Abschlusses der Krankenversicherung. Frühere Erkrankungen können das unterstellte Restrisiko eines Abschlusses der Krankentagegeldversicherung vergrößern. Wenn Sie nach dem Versicherungsabschluss krank werden, hat dies keine Auswirkungen auf Ihren Beitragssatz - unabhängig davon, wie oft Sie täglich Krankengeld auszahlen.

Sobald eine Krankheit, für die Sie eine Risikoprämie bezahlt haben, verheilt ist, können Sie bei Ihrem Versicherungsunternehmen eine Überprüfung einreichen. Achtung: Bezahlen Sie immer Ihren Teil. Kommen Sie Ihrer Beitragsverpflichtung nicht nach, ist Ihre Krankenkasse nicht zur Zahlung von Leistungen angehalten, d.h. Sie bekommen kein Taggeld. Darüber hinaus kann der Versicherungsgeber den Vertrag auflösen, wenn Sie weiterhin in Verzug sind.

Der Bezug des Taggeldes ist an die von Ihnen festgelegte Aktivität gekoppelt. Sie müssen daher bei einem Berufswandel Ihren Versicherungsgeber unterrichten. Weil ein Stellenwechsel in der Praxis in der Praxis auch das Gehalt verändert, ist es sinnvoll, den Versicherungsgeber über beide Umstände gleichzeitig zu unterrichten. Wann sollten Sie Ihre Erwerbsunfähigkeit anmelden?

Der Versicherungsgeber erkennt keine nachträgliche Ermittlung der Erwerbsunfähigkeit an. Lasse dir daher deine Erwerbsunfähigkeit von einem Hausarzt früh genug bescheinigen und melde sie zeitnah. Der Beginn der Wartezeit ist der Tag, an dem ein Doktor die Erwerbsunfähigkeit in schriftlicher Form feststellt. Wie lange Sie Ihren Versicherungsgeber darüber in Kenntnis setzen müssen, ist in Ihren Versicherungskonditionen geregelt.

Wenn sich Ihre Erwerbsunfähigkeit über einen größeren Zeitabschnitt hinzieht, wird Ihre Krankenkasse Sie bitten, den Nachweis durch ein ärztliches Attest zu erbringen. 7. warum sollten Sie bei einer Erwerbsunfähigkeit an Ihre Pension zurückdenken? Mit dem Wegfall der Entgeltfortzahlung bei Erwerbsunfähigkeit sind Sie nicht mehr rentenversichert. Sie können Ihre Rentenversicherungsbeiträge mit Ihrem täglichen Krankengeld ausgleichen.

Achtung: Sie sollten die Fortsetzung Ihrer Pensionsversicherung innerhalb von drei Wochen nach Eintritt Ihrer Erwerbsunfähigkeit beantragen, damit Sie für Ihre Rente voll versichert sind. Übrigens sind Sie bei der Auszahlung des Krankentagegeldes als Angestellter zur Zahlung von Arbeitslosenversicherungsbeiträgen verpflichtet, müssen sich aber darüber keine Gedanken machen. Ihr Versicherer bezahlt Ihren Anteil unmittelbar an die BAG.

Wie lange bezahlt Ihnen die Krankenkasse das Taggeld? Die tägliche Krankengeldleistung ist eine unbefristete Vorsorge. Nur wenn Sie nicht mehr völlig erwerbsunfähig sind, wird die Krankenkasse die Bezahlung einstellen. Weil die Gewährung des Taggeldes voraussetzt, dass Sie vorÃ??bergehend nicht in der lÃ?ngeren Zeit in der lÃ?ngeren Zeit Ihren Berufsstand erreichen können. Ist es möglich, mit Tagesgeld in die Teilzeitarbeit zurückzukehren?

Die Krankentagegeldversicherung deckt in der Regel nur 100% der Erwerbsunfähigkeit ab. Auch wenn dieser Vorteil in den Tarifbestimmungen nicht enthalten ist, bezahlen die Betriebe oft auf Freiwilligkeit ein ermäßigtes Taggeld. Fragen Sie daher im Zweifelsfalle immer Ihren Versicherungsträger. Sollten Probleme mit Ihrer Krankenkasse auftreten, können Sie sich an die kostenfreie PKV-Schlichtungsstelle, den PKV-Ombudsmann, mitarbeiten.

Auch interessant

Mehr zum Thema