Private Krankenversicherung Preisvergleich

Preisvergleich der privaten Krankenversicherung

Grundlegende Informationen über PKV Im Jahr 2015 hat die Private Krankenversicherung (PKV) 8,89 Mio. Mitgliedschaften und das aus guten Gründen. Während der Sozialleistungskatalog der gesetzlichen Krankenversicherungen in vielen Belangen gekürzt wurde und wird, bezahlen die privaten Krankenversicherungen für vieles, was sich die Gesetzesversicherten nur erhoffen. Auch wenn es amtlich gerne bestritten wird, kommt man als privater Patient deutlich rascher zu einem Arzttermin, als der übliche Krankenversicherte.

Darüber hinaus können vor allem Jugendliche mit der Privatkrankenversicherung viel Kosten einsparen. Daher ist es auf jeden Falle sinnvoll, über den Rahmen der GKV hinauszuschauen, um zu sehen, ob die private Krankenversicherung doch etwas für Sie ist. Aber wie sieht der PKV-Vergleich aus? Bei der Gegenüberstellung der PKV legen Sie zunächst Ihren beruflichen Status fest.

Mit einem clever ausgewählten Selbstbehalt können Sie übrigens viel einsparen. Sie können auch selbst entscheiden, ob Sie ein Gemeinschaftszimmer im Spital oder ein Einzimmerwohnung bevorzugen und wie hoch der Erstattungssatz für Zahnprothesen sein soll. Sie können auch den Tag angeben, an dem Sie das Tagesgeld und die Prämienrückerstattung erhalten wollen.

Danach ermitteln wir mit unserem PKV-Rechner die für Sie vorteilhaftesten Sätze. Deshalb gibt es nicht nur den Kostenvoranschlag, sondern auch, welche Dienstleistungen enthalten sind. Wie vorteilhaft eine private Krankenversicherung ist, hängt vor allem vom jeweiligen Tarifen ab. Darüber hinaus können Sie sich darauf verlassen, dass das Leistungsspektrum Ihrer Privatkrankenversicherung gleichbleibend ist, wie Sie es in Ihrem Versicherungsvertrag angegeben haben.

Darüber hinaus, wenn Sie frühzeitig in die private Krankenversicherung einsteigen, können Sie viel Kosten bei den Versicherungsbeiträgen einsparen und die für Ihre Bedürfnisse passenden Versicherungsleistungen in Ihrem Plan aussuchen. Sie können als Mitarbeiter in die private Krankenversicherung einsteigen, wenn Sie mehr als 50850 EUR pro Jahr einnehmen. Die private Krankenversicherung ist auch für Selbständige und Selbständige geeignet.

Auch eine private Krankenversicherung für Bedienstete ist möglich, da sie Anspruch auf Hilfe haben. Auch für Studierende gibt es eine private Krankenversicherung. Prinzipiell können alle nicht pflichtversicherten Menschen in der GKV eine Privatversicherung abschließen. Dazu gehören selbstständige und freie Mitarbeiter, Staatsbeamte und Staatsanwälte sowie Menschen ohne eigenes oder unter der De-minimis-Schwelle liegendes Gehalt (einschließlich befreiter Studenten).

Für Mitarbeiter in der obligatorischen Krankenversicherung besteht die Option, von der obligatorischen zur privatwirtschaftlichen Krankenversicherung zu übergehen, wenn ihr Bruttogehalt die Jahresverdienstgrenze überschreitet (2016: 56.250 EUR). Für wen ist eine private Versicherung sinnvoll? Die private Krankenversicherung ist keine Pflicht. Dennoch wird die private Krankenversicherung (PKV) für Menschen, die keinen Pflichtversicherungsschutz erhalten, nachdrücklich empfohlen.

Das betrifft z.B. Selbstständige, Staatsbeamte und solche, die nach einem längeren Aufenthalt im Ausland nach Deutschland zurÃ??ckkehren und aufgrund ihrer TÃ?tigkeit keine Möglichkeit haben, in das GKV-System zurÃ?ckzukehren. Wie hoch sind die Kosten der privaten Krankenversicherung im Gegenzug? Für ärztlich erforderliche Behandlungen und andere Leistungsvereinbarungen sowie für die ambulanten Präventivuntersuchungen zur frühzeitigen Erkennung von Erkrankungen nach den gesetzlichen Vorgaben sorgt die private Krankenversicherung im Tarif.

In der Regel ist der Leistungsumfang der PKV umfassender als der der GKV. In Abhängigkeit vom beruflichen Status und dem jährlichen Gehalt sowie von den konkret vereinbarten Vertragskonditionen werden die Zuschüsse zur PKV erhoben. Außerdem gilt: Je niedriger das Krankengeld, umso niedriger der Beitragssatz. Die PKV-Vergleiche erfordern sowohl personenbezogene Daten (Berufsstand, Gehalt, Lebensalter, Adresse) als auch die Angabe der angestrebten Vertragskonditionen wie das Beginndatum des Vertrages und die Hoehe der Mehrleistung.

Weil das Themengebiet der privaten Krankenversicherung zu umfassend ist, um hier angemessen erklärt zu werden, gibt es in unserem Leistungsbereich viele weitere Auskünfte. Informieren Sie sich über die Zusatzkrankenversicherung und deren Leistungen. Auf dieser Seite findest du generelle Infos zur Privatversicherung.

Auch interessant

Mehr zum Thema