Rehasport Private Krankenversicherung

Private Krankenversicherung für Rehasport

Sowohl Privatpatienten als auch gesetzlich Versicherte haben Anspruch auf finanzielle Unterstützung für Rehabilitationsmaßnahmen. oder wird durch die Beihilfe finanziert. Die private Krankenversicherung erstattet Ihnen die Kosten ganz oder teilweise. FÃ?r Rehasportanbieter mÃ?

ssen viele Bedingungen erfÃ?llt sein. Darf ich auch als Privatpatient am Rehabilitationssport teilnehmen?

Rehabilitationsmaßnahmen und -maßnahmen| Private Krankenversicherung

Sowohl private Patienten als auch Angehörige der gesetzlichen Krankenversicherung haben Anspruch auf die Förderung von Rehabilitationsmaßnahmen. Aber wer muss welche Ausgaben selbst aufbringen? Nach dem Klinikaufenthalt wird von den Ärzten eine Rehabilitierung für 20 Tage empfohlen. Rehabilitierung bezieht sich auf soziale Leistungen, die der Reintegration von erkrankten, physisch oder psychisch beeinträchtigten Menschen dienten. Folgt die Rehabilitierungsmaßnahme unmittelbar auf einen Spitalaufenthalt, spricht man von einer Nachbehandlung.

Die individuellen Aufwendungen für Rehabilitationsmaßnahmen sind nicht gleichmäßig reguliert. Deshalb schwanken die Preise je nach Massnahme sowie von Provider zu Provider. Es geht um die Ausgaben für das gebrochene Bein von Herr T. Die Mobilität des Beins sollte so schnell wie möglich wiederhergestellt werden. Der Therapieplan von Herr T. stellt sich daher wie folgt dar (möglicher Fiktivbehandlungsplan ): An fünf Tagen pro Kalenderwoche werden zwei Doppelbehandlungseinheiten durchlaufen.

Daraus resultieren folgende Einzelkosten: Die gesamten Ausgaben für die vierwöchige ambulante Rehabilitation betragen somit 2.050 EUR. Hierzu gehören neben der Krankenversicherung die Agentur für Arbeit, die Renten- und die obligatorische Unfall-Versicherung. Im Falle einer Bewilligung tragen die Krankenkassen in der Regel alle anfallenden Gebühren und der Krankenversicherte muss nur eine Selbstbeteiligung von 10 EUR pro Tag zuweisen.

Dafür bezahlt er, wenn er eine GKV hat. Stimmt der Leistungsträger (gesetzliche Renten- oder Krankenversicherung) den Rehabilitationsmaßnahmen zu, muss T. 200 EUR zahlen. Dieser Wert resultiert daraus, dass die gesetzlichen Versicherten pro Sitzungstag zusätzlich 10 EUR zahlen müssen. Sowohl private Patienten als auch solche mit gesetzlicher Krankenversicherung müssen eine Erstattung einreichen.

Dabei sind die Vertragsbestimmungen ausschlaggebend für die Entscheidung, ob die Krankenkasse einen Teil der Aufwendungen erstattet. Zum Beispiel die private Krankenkasse Barmenia, die 100 prozentig die anfallenden Ausgaben im einsA expert+ Preis erbringt. Die Barmenia fordert in diesem Preis jedoch einen Selbstbehalt von mind. 300 EUR pro Jahr. Ein Selbstbehalt ist für die DKV-Privatkrankenversicherung nicht verpflichtend.

Im BestMed Komfort Tarife deckt die DKV auch alle Folgebehandlungskosten. Die Krankenkasse stellt jedoch einige Auflagen an die Kostenübernahme: Es muss sich um eine ärztlich erforderliche Nachbehandlung nach einem Spitalaufenthalt handelt. Zwischen dem Beginn der Behandlung und der Entlastung aus dem Spital dürfen maximal 14 Tage vergehen. Welche anfallenden Gebühren Herr T. entstehen, hängt in hohem Maße vom Versicherungsunternehmen und dem Tarife ab.

Nehmen wir an, daß Kollege T. einen qualitativ hochstehenden privaten Krankenversicherungstarif geschlossen hat und z.B. über die Barmenia im oneA expert+ Tarife absichert ist. Er hat einen Eigenanteil von 300 EUR. Hier muss der Kollege T. bis zu 300 EUR selbst auszahlen. Wenn er im aktuellen Jahr bereits andere Krankenversicherungsleistungen in in Anspruch nimmt und den Franchiseanteil bereits gezahlt hat, muss er nichts zusätzlich bezahlen.

Für ärztlich notwendige Rehabilitationsmaßnahmen ist es, wie in der aktuellen Fallstudie, entscheidend, ob die PKV mit den GKVs Schritt halten kann. â??Wer einen sehr qualitativ hochstehenden Arbeitskrafttarif geschlossen hat, kommt in der Regel gÃ?nstiger als gesetzliche Kassen, die jeweils den Zuschlag von 10. 000. EUR pro Tag zahlen mÃ?

Hast du eine Frage zu privaten Krankenversicherungen und Heilmitteln?

Auch interessant

Mehr zum Thema