Schwäbische Allgemeine

Schwaben Allgemein

The WGV Schwäbische Allgemeine Versicherung presented. Sie ist eine Tochtergesellschaft der WGV Versicherungsgruppe, die mit einer Homepage im Internet präsent ist. Wolfgang Amadeus Mozart im vollen Licht - Wie der Schwäbische Oratorienchor lässt die Öffentlichkeit in St. Ulrich die allgemeine Verbraucherschiedsstelle des Zentrums für Schiedsgerichtsbarkeit e. V.

Strassburger Str. Dr. Hendrik Groth, Redaktion, Redaktion, Redaktion@schwaebische. de Als Partner seiner Vereine nutzt sich der Schwäbische Turnverband dafür, dass diese optimalen Rahmenbedingungen für ihre ehrenamtliche Tätigkeit erhalten. wgv - swabian general insurance AG Fil.dir.

Der WGV Schwäbische Allgemeine Versicherungen presented

Der Name WGV Insurance (Württembergische Kommunalversicherung a. G.) ist bekannt als kommunaler Versicherer und auch als Sonderversicherer für Mitarbeiter der Öffentlichen Hand im Wirtschaftsgebiet des ehemaligen Landes Württemberg und Hohenzöllern, wo sie sich mit gutem und bezahlbarem Versicherungsschutz profiliert hat. Mit ihrer Tochterfirma AG stellt die WGV ihre Dienstleistungen bundesweit für alle Bevölkerungsgruppen zur Verfügung.

Der Versicherungsschutz ist qualitativ hochwertig und die vorteilhaften Bedingungen sind die gleichen wie in der Region Württemberg. Die WGV umfasst damit fast alle Versicherungsbereiche. Dadurch kann viel eingespart werden, was sich in den vorteilhaften Bedingungen der Krankenkassen wiederspiegelt. Ungeachtet dieser Kosteneinsparungen leiden nach Ansicht der Versicherungsgesellschaft weder die Dienstleistung noch die Performance.

Diese beiden Aspekte sind für die Verbraucher ebenso bedeutsam wie die günstigen Bedingungen. Der WGV will mit seinem Unternehmergeist einen Beitrag im ökonomischen und gesellschaftlichen Umfeld liefern und damit alle gesellschaftlichen Wandlungen gestalten. Wertvorstellungen wie Verantwortung, Verlässlichkeit, Kompetenz, Dienstleistungsorientierung und Commitment sind nach unseren eigenen Angaben die Grundlage für jedes Handeln des Versicherungsunternehmens und werden es auch für künftige geschäftliche Beziehungen grundsätzlich sein.

Die Grundidee war schon immer, den Mitgliedern einen kostengünstigen Schutz zu bieten. Nach Angaben der Versicherungsgesellschaft wurde diese Grundidee bis heute beibehalten. Die WGV wird aufgrund ihres sehr gut ausgestatteten Versicherungsportfolios, ihrer festen Eigenkapitalbasis und ihrer konstant hoch qualifizierten Mitarbeiter auch in Zukunft voraussichtlich in der Möglichkeit sein, ihren leistungsfähigen Versicherungsschutz mit vorteilhaften Bedingungen zu unterlegen.

Dabei vergleicht die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht die Zahl der Versicherungsrisiken mit der Zahl der Reklamationen. Die Reklamationsquote der WGV betrug 2010 0,9 pro 100.000 versicherte Gefahren und liegt damit in einer sehr günstigen Bandbreite. Die WGV Versicherungsgesellschaften bieten für fast alle Versicherungsbereiche an.

Bearbeiten | < Quelltext bearbeiten]

In der Schwäbischen Zeitschrift, einer unabhängigen christlichen Kulturstiftung und politischen Institution mit ihrem Unterpunkt und Sitz in Ravensburg, erscheint die Schwäbische Zeit. Herausgegeben wird die Tagesschrift vom Mittleren Haus Schwäbisch Media, Schwäbischer Verlagsgesellschaft mbH & Co. und wurde am 5. Mai 1945 in Leutkirch im Allgäu uraufgeführt und ist eine der grössten Regionalabonnementzeitungen in Baden-Württemberg.

Das Regionalmonopol y The Schwäbische Zeitungen. Weltkrieges waren leitende Angestellte der damaligen FAZ beteiligt (z.B. Wendelin Hecht, der jüngste Verlagsdirektor der FAZ aus dem Kreis Biberach, die Herausgeber Johannes Schmid und Ernst Trip sowie der Autor Heinrich Schirmbeck). Die Schwäbische Tageszeitung, die auf der Grundlage der Frankfurt am Main in der Frktur entstanden ist, geht auf den Druck dieser Menschen zurück.

Die Schwäbische Tageszeitung bedient mit ihrer "interlokalen" Auflage bis in die frühen 1950er Jahre einen bestimmten Überregionalmarkt. In den 90er Jahren erhielten die Journalistinnen und Journalistinnen (vgl. z.B. Theodor-Wolff-Preis, Wächter-Preis der Dt. Tagespresse) zahlreich Auszeichnungen an Journalistinnen und Journalist, die von der schwäb. ischen Zeitungen vergeben wurden. Mit der Neugestaltung der Tageszeitung, die seit 1997 stattfand, begleiteten Proteste und Lichtketten der Leser, wie im Dez. 1998 in Leutkirch (fristlose Entlassung des Kirchenherrn Joachim Rogosch wegen vermeintlich diffamierender Aussagen über den Verlag),

Nach und nach wurden alle lokalen Verlage vom Schwäbischen Verlagshaus übernommen, die zunächst weitestgehend unabhängig operiert hatten. Während dieser Zeit nahm die Schwäbische Tageszeitung in Kooperation mit KircherBurkhardt Struktur- und Layoutänderungen vor. Dazu wurde ihr beim European Newspaper Award 2011 einer der "Awards of Excellence" verliehen und der Internetauftritt SZON in Schwäbische. de umgetauft.

Hendrik Groth ist seit Jahresmitte 2011 Chefredaktor der Schwedischen Zeitungen. Er war unter anderem in mehreren dpa-Geschäftsstellen und als Stellvertreter des Nachrichtenchefs der Süddt. zur Zeit. Zwischen 2003 und 2007 war er Stellvertreter des Chefredaktors der WAZ (Westdeutsche Allgemeine Zeitung). Dort war er für den Medienspiegel, die Berlinische und die Neue Züricher Zeitungen ( "NZZ") aktiv.

Wie die meisten deutschsprachigen Zeitungen hat auch die Schwäbische Tageszeitung in den letzten Jahren an Verbreitung verloren. Die Schwäbische Tageszeitung umfasst mit 18 Regionalausgaben ein Vertriebsgebiet, das sich von Ellwangen im Nord und der Lindauer im Süd bis hin zu Tuntlingen im West und der Laupheimer und Leutkircher im Ostteil erstreckt. Außerdem gibt der Mediahaus Schwäbischer Verlagshaus die Regionalwoche Süfinder mit einer Gesamtauflage von rund 500.000 Stück heraus, weitere Lokal-, Werbe- und Amtszeitschriften sowie verschiedene Zeitschriften.

Bei der Schwäbischen Tageszeitung handelt es sich um eine Monopolzeitung (Landkreis Ravensburg, Kreis Biberach) im Zentrum ihres Verbreitungsgebiets. Im Umkreis des Verbreitungsgebiets gibt es einige Wettbewerbssituationen: durch die Südwestpresse im Alb-Donau-Kreis (Ehingen und Laichingen) und/oder durch ihr Leitblech Schwäbische Pos im OSTALKREIS sowie durch den Suedkurier in Tuntlingen sowie im Bodensiekkreis und im Sueden des Kreises SIGARIN.

Ehingen, Laupheim, Riedelingen, Biberach, Signmaringen, Trossingen (Trossinger Zeitung), Bad Saulgau, Bad Waldsee, Leutkirch im Allgäu, Ravensburg, Warschau, Ravensburg, Ehingen, Bad Saulgau, Tättnang, Friedrichshafen, Laudwigshafen (Lindauer Zeitung). Die Schwäbische Tageszeitung wurde für ihre Reihe "Menschenwürdig live bis Ende" mit dem Katholikenpreis auszeichnet.

Die Schwäbische Tageszeitung hat im Dez. 2015 in Kooperation mit dem Karitasverband der Bistum Rottenburg-Stuttgart in einer Artikelreihe mit mehr als 40 Artikeln in Jacke und Lokalteil, aufbereitet. Für ihr Einsatz für die Belange von Kindern und Jugendlichen wurde die Schwäbische Tageszeitung im Jahr 2016 beim Welt-Jugendleserpreis des Weltverbandes der Zeitungen und Nachrichtenverlage ehrt.

Der Preis wurde für die einmalige Zusammenarbeit zwischen der Schwabenzeitung und dem Kinderhilfswerk der UNICEF vergeben. Im Rahmen des Projekts "Junge Leute nehmen die Schwaben" haben 15 junge Leute aus der Gegend für zwei Tage die Chefredaktion übernommen. Sie hat das radiische Layout mit einem Schriftfeld (Breite Höhe) von 320 Millimeter × 480 Millimeter.

Hermann-Josef Freudenreich: Eine christliche Tageszeitung auf dem Prachtstraße - Wie die Schwäbische Tageszeitung ihre Leserschaft obdachlos macht. Literaturverlag, Münster und andere 2001, ISBN 3-8258-5810-3, S. 200. Oswald Metzger: "Die Schwäbische Tageszeitung ist mittlerweile ein flaches und vordergründiges Faltblatt geworden, das ich schon lange gestrichen hätte, wenn ich es wegen der lokalen Ereignisse nicht hätte nachlesen müssen.

Wulf Reimer: "Arbeitslos nach der Konfession - Warum die Schwäbische Tageszeitung ihren Kirchenlektor entlassen hat. Süddt deutsche Zeitungen. Hendrik Groth Chefredakteur: ? "Schwäbische Zeitung". September 2017, S. 8 (PDF; 13,0 MB). Zeitreisen - Schwäbische Medien.

Auch interessant

Mehr zum Thema