Selbstbeteiligung bei Haftpflichtversicherung

Franchise für die Haftpflichtversicherung

Die Haftpflichtversicherung gibt Ihnen mehr finanzielle Sicherheit, damit Sie im Schadensfall nicht zu viel Geld verlieren. Sie bieten die Übernahme des Selbstbehalts in der Vollkaskoversicherung an. Für Tarife ohne Selbstbeteiligung müssen Sie nicht aus eigener Tasche beitragen. Die Haftpflichtversicherung deckt alle Schäden am Fahrzeug der anderen Partei. Franchise für die Kfz-Versicherung.

Selbstbehalt für Haftpflichtschäden bei Mietfahrzeugen

Unglücklicherweise gab es einen Autounfall und ein anderes Kraftfahrzeug wurde zerstört (Schadenssumme ca. 1500 ?). Nach Ablauf eines Monats nach Rückgabe des Autos habe ich nun eine Reklamation von der Autovermietungsgesellschaft bekommen, die den Selbstbehalt von 1000 , eine Bearbeitungsgebühr von EUR 25,00 abzüglich der Anzahlung, also insgesamt 875 ? verlangt.

Dann wandte ich mich an die Versicherungsgesellschaft, die mir mitteilte, dass der Haftungsausfall ohne Selbstbehalt vollständig ausgezahlt worden sei. Dementsprechend sind der Autovermietung zu diesem Zeitpunkt keine Aufwendungen angefallen. Ich habe mich dann mit dem Hausherrn in Kontakt gebracht und um einen Nachweis der entstandenen Spesen gefragt, da ich keine Basis für eine kostenfreie Aufteilung der Spesen durch einen Selbstbehalt erkenne.

Die Autovermietung reagierte dann so, dass sie den gesamten Schadensumfang (d.h. ca. 1500 ) an den Versicherungsträger übertrug, um den entstandenen Sachschaden "zurückzukaufen". Dieser wurde dann als Basis für meinen Selbstbehalt genannt. Im Grunde genommen stelle ich mir nun die berechtigte Sorge, ob ich den Selbstbehalt für den Haftschaden wirklich bezahlen muss oder ob der Rückerwerb dieses Schädels durch den Hausherrn nicht in direktem Zusammenhang mit dem entstandenen Sachschaden steht.

Außerdem erhebt sich die Fragestellung, ob es zu einem Schaden über weitere 1000 ? (für den Vollkaskoschaden) kommen kann. Stelle jetzt deine momentane Fragestellung und erhalte eine rechtlich verbindliche Anwort von einem Anwalt. Lieber Frager, ich möchte Ihre Fragen anhand der bereitgestellten Angaben wie folgend beantworten: Nur durch die Überprüfung des abgeschlossenen Mietvertrages können Sie Ihre Fragestellung exakt einschätzen, da Sie die Bestimmung hier sorgfältig durchlesen müssten, auch ob der Selbstbehalt von je 1.000,00 EUR für die Haftung und den vollumfänglichen Schaden zutrifft, oder ob nur ein Selbstbehalt für die Beschädigung von Eigen- und Fremdfahrzeugen verein-bart wurde.

Nach meinem Verständnis gibt es einen Haftpflichtschaden von 1.500,00 EUR, der am Fremdfahrzeug entschädigt wird und Ihren Selbstbehalt im Haftungsbereich bereits abdeckt. Darüber hinaus hat das gemietete Auto Schäden erlitten, die noch nicht behoben wurden. Dabei ist die exakte Menge nicht bekannt, und es wäre auch zu klären, inwieweit bestehende Altlasten zu berücksichtigen sind.

Sicherlich ist es nicht richtig, dass die Autovermietung den entstandenen Sachschaden lediglich zurückkaufte, da er gegen seine Pflicht zur Schadensminderung verstößt haben könnte. Als Verletzter muss man sich so benehmen, dass der Schadensumfang so klein wie möglich ist. Allerdings bin ich auch anderer Meinung als Sie, dass dem Hausherrn keine Ausgaben für den Verlust der Gegenpartei durch seine Haftpflichtversicherung entstehen, da er in diesem Falle aufgrund des neuen Verlustes stärker in der Haftpflichtversicherung gewesen wäre und die Prämien erhöht hätten bezahlen müssen.

Hinsichtlich des Schadens am Mietfahrzeug wird eingeräumt, dass der Verletzte die Reparaturkosten abzüglich der Mehrwertsteuer geltend machen kann, auch wenn er den entstandenen Mangel nicht behebt und mit der Delle weitermacht. Selbstverständlich kann er nur Ersatz für den von Ihnen verursachten Sachschaden fordern, Sie müssen nicht für Altbeulen aufkommen.

Erkundigen Sie sich daher beim Hausherrn oder seiner Versicherungsgesellschaft, wie hoch seine Haftpflichtversicherungsbeiträge aufgrund des von Ihnen angerichteten Schadensfalls gewesen wären. Sie sollten ihn auch um ein Angebot zur Behebung der Schäden ersuchen, die Sie am Mietfahrzeug verursacht haben. Übersteigen diese Beträge zusammen EUR 1.000,00, wäre durch Interpretation des Mietvertrages noch zu klären, ob der Selbstbehalt einmalig in Summe oder in jedem Fall für Haftungs- und Vollkasko-Schäden zugesagt wurde.

Bei der Beantwortung Ihrer Anfrage habe ich hoffentlich eine klare Antwort gegeben und danke Ihnen für das in mich gesetzte Vertauen.

Mehr zum Thema