Stiftung Finanztest Rechtsschutzversicherung

Rechtsschutzversicherung Stiftung Finanztest

Nach Angaben der Stiftung Warentest erstatten die Versicherer maximal die gesetzlich geregelten Anwaltskosten. Die Spitzengruppe und hat die Qualitätsbewertung "gut" des Finanztests erhalten. Der Testsieger im Finanztest ist die DAS Versicherung. In diesem Zusammenhang wird auf verschiedene Publikationen der Stiftung Warentest verwiesen, z.B.

in der Zeitschrift Finanztest.

Wenige Zölle " sehr gut ".

Die Stiftung Warentest: Rechtschutz nach einem Unfall: Nur wenige Zölle " sehr gut " Nach einem Verkehrsunfall oder Verkehrsstreit kommen immer wieder neue Sachverhalte vor den Richter. In der Regel werden die Anwalts-, Sachverständigen- und Gerichtskosten durch den Schutz des Verkehrsrechts getragen. Die Berliner (dpa/tmn) - Ein Gerichtsverfahren nach einem Verkehrsunfall kann sich rasch verteuern. Daher ist es aus der Perspektive der Stiftung Warmentest durchaus angebracht, verkehrsrechtlichen Schutz zu bieten.

Aber nicht alle Versicherungen tragen die anfallenden Ausgaben, wenn es z.B. um Probleme mit der Mitfahrgelegenheit oder den Leihwagen geht. Nach Angaben der Stiftung Warmentest ersetzen die Versicherungen höchstens die gesetzlichen Anwaltskosten. Jeder, der mit einem Juristen eine höhere Gebühr vereinbaren will, muss die Differenzbeträge aufbringen. In der Regel tragen die Versicherungen die Kosten des neuen Anwalts nicht.

In der aktuellen Nummer der Fachzeitschrift "Finanztest" (1/2019) wurden 130 Zölle von 34 Rechtsschutzversicherungen geprüft. Dazu gehörten unter anderem Zölle für Gastfamilien und Singles, jedes mit einem oder mehreren Autos und ohne ihr eigenes. 23 Zölle erhielten die Bewertung "sehr gut", 22 Zölle waren "gut" - ADAC, Advocard, Allianz, Allrecht/Deurag, LVM, WGV und Wagner-Himmelblau standen an der Spitze aller Modellfälle.

Ab 49 EUR pro Jahr sind sehr gute Preise für Einzelpersonen erhältlich - mit einem Franchise von 150 EUR. Ab 70 EUR pro Jahr bezahlen Autofahrer - ohne einen Teil der anfallenden Ausgaben aufzubringen. Sie empfehlen Interessenten, einen Preis ohne Franchise zu vereinbaren, wenn die Differenz klein ist.

Fahrzeug

"Finanztest " hat über 100 Zölle überprüft. "Finanztest " hat über 100 Zölle überprüft. Die Folge: Gute Familienangebote gibt es bereits ab 65 EUR pro Jahr. Er trägt die Verfahrenskosten. Die Bilanz ist erfreulich: 16 Zölle sind sehr gut, 74 sind gut.

Aber auch die günstigen Preise sind zu empfehlen und teils eindeutig vorteilhafter als die sehr günstigen. Finanztest " untersuchte die Preise für Gruppen mit einem Auto, für Gruppen mit mehreren Autos und für Einzelpersonen mit und ohne Auto. Schon ab rund 65 EUR ohne Selbstbeteiligung gibt es gute Familienangebote - zum Beispiel von der WGV und dem WWV-Himmelblau.

Der gute Preis des wgv-heime blau für 44 EUR mit 150 EUR Selbstbeteiligung ist besonders vorteilhaft für Einzelpersonen mit einem Auto. Manchmal weigert sich die gegenüberstehende Versicherungsgesellschaft, den Anspruch in voller Höhe zu begleichen und bezahlt erst, nachdem der Rechtsanwalt eine Beschwerde eingereicht hat. Der Versicherer übernimmt den eigenen und den gegensätzlichen Rechtsanwalt, übernimmt die Gerichts- und Gutachterkosten.

Doch auch wenn der Sachverhalt mit Hilfe eines Rechtsanwalts aussergerichtlich geregelt wird, trägt der Versicherungsgeber die anfallenden Auslagen. Wer kein Auto hat, kann sich aber auch absichern. Vor allem die Preise für Angehörige und Einzelpersonen sind unterschiedlich, wer ebenfalls versichert ist, zum Beispiel Lebensgefährten und Söhne.

Auch interessant

Mehr zum Thema