Tarifwechsel bei Privater Krankenversicherung

Änderung des Tarifs für die private Krankenversicherung

Die Versicherten der privaten Krankenversicherung können ihren Tarif jederzeit ändern. Welche Besonderheiten Sie bei der Tarifänderung beachten sollten, erfahren Sie hier. Alle Informationen zur Tarifänderung innerhalb der privaten Krankenversicherung finden Sie hier - Jetzt kostenlos bestellen und sparen! Ratenänderung für Bestandskunden in der privaten Krankenversicherung. Wie knifflig sind die Versicherer, um Tarifänderungen zu verhindern.

von Saskia Littmann.

Tarifänderung bei Privatkrankheiten Überdosis oft schwerwiegend

Die Versicherten in Hamburg - wenn sie den Preis in ihrer privatkranken Übersiche ändern wollen, gibt es Verbraucherschützern nach oft auftretenden Problemen. â??Mal dauert es sehr lange, bis die Krankenkasse ein Gebot erstellt, mal wird der Umstieg bei fragwürdigen Argumenten abgelehnt, erklärte das Marktwächter Team der Verbraucherzentrale ist heute in Hamburg. Nach den Daten vieler Privatversicherter haben in den letzten Woche die Nachricht erhalten, dass ihre Beiträge teilweise stark erhöht ist.

Die Betroffenen hätten unterstrichen das Recht, bei demselben Versicherungsunternehmen, der schützer, auf einen anderen Preis umzusteigen. Außerdem ist keine erneuerte Gesundheitsprüfung notwendig, wenn der neue Preis keinen höheren Versicherungsschutz bietet. Die Versicherten haben außerdem das Recht, sich über Verbesserungsvorschläge im neuen Tarife zu verÂzichten, erklärte Sandra intelligent vom Marktwächter Team. Der Konsument hätten teilt jedoch mit, dass ihm die Änderung mit Bezug auf den wohlbekannten gesundheitlichen Zustand verweigert wird, der einen Umstieg in einen höheren Preis mit höherem Schutzgrad nicht erlaubt.

Privatkrankheiten übertrieben: Wenn sich der Tarif ändert, dann richtig.

Besonders ältere Die Versicherten sind besorgt über den Aufstieg von Prämien in die Privatkran-Oversiche. Du hast das Recht, ohne jegliche Beeinträchtigung auf einen beliebigen Preis deines PKV-Anbieters umzusteigen. Jetzt, im Monat Nov., bekommen viele Privatversicherte unangenehme Briefe von ihrer Versicherung. Weil auch 2013 dürften die Prämien vieler Tarifierungen in der Privatkrankenversicherung (PKV) weiter steigt.

Von diesen jährlichen Anpassungen "sind besonders die älteren Versicherungen. Denn oft haben die Unternehmen ihre Zölle bereits abgeschlossen. Für Die Unternehmen führen statt dessen neue, günstige Preise ein, um neue Kunden zu akquirieren. Das Ergebnis: Der neue Versicherte für schloss den Tarifvergreisten "mit der Zeit.

Gleichzeitig erhöhen sich mit steigendem Lebensalter die Krankheitskosten für Die individuellen Versicherungsnehmer im Preis und damit auch die der Tarife. Weil das Alterungsrückstellungen nicht ausreicht, um diese Auswirkungen zu kompensieren, ist das Prämien. Versicherte, die sich bei ihrer PKV über zu hoch Prämien beklagen, werden in der Regel aufgefordert, ihren Selbstbehalt zu erhöhen oder Leistungsausschlüsse zu unterzeichnen.

Laut einer Untersuchung des Wissenschaftsinstituts der AOK (WIdO) haben 22,9 Prozentpunkte der in diesem und im vergangenen Jahr in der privaten Krankenversicherung Versicherten mit ihrem Unternehmen einen höheren Franchise vereinbar; 12,9 Prozentpunkte begrenzten ihr Leistungsangebot (Tabelle). Vor allem Pensionäre ohne Beihilfeansprüche bemüht sollten durch einen höheren Überschuss (40,5 Prozent) und/oder durch eine steigende Rate von bemüht (24,1 Prozent) vermieden werden. bemüht

Für Die Untersuchung wurde unter Frühjahr für rund 1.000 private und öffentliche Kassen befragt. Beitrag im Alter: 40,5 Prozentpunkte der pensionierten Personen ohne Leistungsanspruch erhöhten ihren Eigenanteil. Gemäß 204 VVG kann jede Person ohne Benachteiligung in einen anderen Tarifen ihrer PKV - also auch in die günstigen neuen Kundentarife - umsteigen.

Erst wenn der neue Vertrag mehr Leistung bringt, kann der Versicherungsgeber einen Risikoaufschlag einfordern. Die Problematik: Da die Kranken Übersiche Prämieneinnahmen verloren haben, wenn die Betreute in den günstigeren Tarife wechseln, und da sie sich gleichzeitig bewußt sind, daß der Kundin durch ihre Alterungsrückstellungen u. dgl. an die Vereinigung bindet, wird eine solche Änderung den Betreuten in der Regel nur sehr spärlich angeboten.

Schlechter noch: Die PKV-Angebote füttern die Versicherungsnehmer oft mit Dritttarifen oder führen sie mit Verzögerungsstrategien aus. Mittlerweile haben sich in einer privaten Krankenversicherung Provider angesiedelt, die sich auf Tarifänderungen im Gesundheitswesen spezialisieren. Er kennt die Preise der mehr als 40 Unternehmen, berät die Versicherungsnehmer dementsprechend, fordert in ihrem Namen die notwendigen Dokumente von den Versicherungsgesellschaften an und übernimmt die Tarifänderung.

Es entstehen keine weiteren Gebühren ohne Tarifwechsel. Beitrag im Alter: 40,5 Prozentpunkte der pensionierten Personen ohne Leistungsanspruch erhöhten ihren Eigenanteil.

Mehr zum Thema