Ukv Finanzgruppe

Finanzielle Gruppe Ukv

and the Bayerische Beamtenkrankenkasse to form the Sparkassen Finanzgruppe. UKV wurde von den öffentlichen Versicherern gegründet und ist mit ihnen in die Sparkassen-Finanzgruppe integriert. Der UKV arbeitet mit dem Finanzverband der Sparkassen-Finanzgruppe zusammen. Die Krankenkassen sind Mitglieder des Verbandes der Sparkassen-Finanzgruppe. Das Feedback der S-Finanzgruppe bestätigt, dass dies erfolgreich war.

Gesundheitszustand

Durch den S-Health Protection Plan vervollständigen Sie die Dienstleistungen Ihrer gesetzlichen Krankenkasse und werden zum Privatpatienten. Eine erstklassige Betreuung durch den Doktor, Heilpraktiker, Zahnarzt und im Krankenhaus gewährleisten Sie für sich und Ihre Familien. Mit dem S-Health Protection Plan Ihrer Sparbank ist alles möglich. Er macht sich von den Grundleistungen der gesetzlichen Krankenversicherung selbstständig.

Die Krankenkasse AG, Peter-Zimmer-Str. 2, 66123 Saarbrücken, Germany, fax: (06 81) 8 44-25 09, e-mail: service@ukv.de, Amtsgericht Saarbrücken, Germany:

CarePRIVAT Prämie

In den seltensten Fällen übernimmt die gesetzlich vorgeschriebene Krankenpflegeversicherung die eigentlichen Kosten der Pflege. Es wird empfohlen, für die daraus resultierende Finanzierungslücke eine Eigenvorsorge zu treffen. Bei carePRIVAT können Sie sich darauf verlassen, dass Sie auf Altersbeschränkungen bestens aufbereitet sind. Die wirtschaftliche Selbständigkeit ist auch bei der Langzeitpflege von Bedeutung. Das Tagesgeld bekommen Sie im ambulanten und ambulanten Teil. Aus der Pflegestufe 2 bekommen Sie eine einmalige Leistung (z.B. für Umbauten) in der Größenordnung des 60fachen des Tageskurses.

Seit der Pflegestufe 3 müssen Sie den Beitragssatz nicht mehr bezahlen. Sie ist Teil der Finanzgruppe und ist zusammen mit ihrer Tochtergesellschaft Bayerische Strahltenkrankenkasse AG in München die siebentgrößte deutsche Gesundheitsversicherungsgruppe. Die UKV - Gewerkschaftskrankenversicherung AG, Peter-Zimmer-Str. 2, 66123 Saarbrücken, Germany.

Schadensbearbeitung im Bereich der Kreditkartenversicherungsleistungen: ein Gespräch mit dem URV

Mit Nicole Huber und Christian Solmecke, die für die Abwicklung der Leistungen aus der Reise-Stornokostenversicherung des URV zuständig sind, haben wir über die damit zusammenhängenden Probleme gesprochen. Dr. Christian Solmecke: Natürlich haben wir uns sehr gefreut, dass die Mehrheit der Sparbanken uns wieder ihr Versprechen gegeben hat. Dass wir über langjährige Erfahrung in diesem Spezialversicherungssegment und im Kartengeschäft der Sparbanken verfügt, kam und kommt uns zu Gute.

Es war auch darauf zu achten, dass der Wechsel vom bisherigen Versicherer zum URV in jeder Hinsicht und für den Verbraucher nicht merklich ist. Dr. Nicole Huber: Die Zufriedenheit unserer Kundinnen hat für uns oberste Priorität, ein wichtiges politisches Unternehmensziel unserer Firmengruppe. Von uns wird aber auch erwartet, dass wir die Belange unserer Kredit-, d.h. der Kredit- und Sparkartenkunden kennen und rasch, sicher und fachkundig umsetzen.

Ungeachtet der großen Zahl von Anfragen und Versicherungsansprüchen unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern fühlt man sich für jeden individuellen Auftraggeber zuständig. Für die Qualitätskontrolle haben wir ein geeignetes Customer- und Beschwerdemanagementsystem aufgesetzt. Dass wir vieles richtig machen, zeigen uns die wenigen Reklamationen von Verbrauchern oder Sparkassenmitarbeitern. Dr. Christian Solmecke: Unser "Storno-Kompass" ist für Kreditversicherungskunden sehr nützlich.

Die Sonderinformationsstelle des URV informiert und gibt ihnen konkret Auskunft darüber, wie es weitergehen soll, wenn eine gebuchte Fahrt "aus einem versicherten Grund", d.h. bei Krankheit, Unfallfall etc. durchgeführt werden soll oder wenn die Fahrt aus einem anderen als dem Eigenverschulden der versicherten Person durchgeführt werden soll. Oftmals stellt sich heraus, dass eine Kündigung nicht notwendig ist und dass die Ferienreise für die Reisenden gespeichert werden kann. Doch auch unsere Sparkassenkollegen haben wir nicht aus den Augen verloren.

Damit sich der Kunde der Sparkasse vorab kompetent informieren kann, stellen wir Ihnen telefonisch kompetente Auskunft über den Versicherungsumfang zur Verfügung. Der Sparkassenbetreuer kann uns in solchen FÃ?llen - das trifft auch auf die Auslandsreise-Krankenversicherung UKV zu - um einen auf die einzelne Fahrt zugeschnittenen Zuschlag zum Versicherungsschutz bitten und diesen fÃ?r den Verbraucher ausarbeiten.

Nach unserem besten Wissen und Gewissen bietet der Wettbewerb diesen Dienst nicht an. Darüber hinaus pflegen wir bei verschiedenen Anlässen, z.B. bei Regionalverbänden, den unmittelbaren Austausch mit den Kolleginnen und Kollegen der jeweiligen Sparkasse. Der weitere Pluspunkt ist, dass die Abwicklung von Anfragen und Versicherungsansprüchen der internationalen Reisekrankenversicherung des UKV - der UKV ist eine Tochtergesellschaft des URV und der Versicherung der internationalen Reisekrankenversicherung - in unserem Haus abgewickelt wird.

Durch die Zusammenführung des Reiseversicherungsgeschäfts in einem gemeinsamen Projekt können wir unsere Mandanten aus einer einzigen Quelle betreuen und zugleich die Kompetenzen und das Wissen unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für dieses Spezialgeschäft ausweiten. Dr. Christian Solmecke: Das URV-Service-Center bearbeitet jedes Jahr mehr als 130.000 Telefonanfragen. Etwas mehr als 20 Prozent davon entfällt auf Kredit- und Kartenkunden allein der Verbundunternehmen.

Daran erkennt man, wie bedeutsam Jahre des Know-hows und gut erprobte, kundenorientierte Abläufe sind. Dr. Nicole Huber: Wir konnten bereits vielen Kundinnen und Sparbanken zeigen, dass es die richtige Entscheidung für uns war. Unseren Kundinnen und Servicekunden offerieren wir nicht nur ein sehr gutes Leistungspaket, sondern entsprechen auch den Anforderungen an einen hohen Qualitäts- und Servicestandard.

Bei uns steht die Kundenzufriedenheit an erster Front. Es ist unser Anliegen und unser Anspruch, diesen Dienst auch über das Jahr 2017 hinaus anzubieten.

Mehr zum Thema