Unabhängige Krankenversicherungsberater

Selbständige Krankenversicherungsberater

Selbständige Beratung Krankenversicherung: Wir klären mit Ihnen, ob ein Wechsel in die private Krankenversicherung für Sie möglich und sinnvoll ist und welcher Tarif zu Ihnen passt. neutrale und unabhängige Beratung in allen Versicherungsfragen, ohne Verkauf oder Vermittlung. Der Rat eines unabhängigen Versicherungsmaklers ist kostenlos und verpflichtet Sie nicht zum Abschluss einer Police. Vergleichen und lassen Sie sich von einem Experten unabhängig beraten! er als Patient, als Verbraucher von Medikamenten oder als Versicherter im Rahmen der Krankenversicherung.

mehr für jeden und unabhängig von seinen finanziellen Möglichkeiten verfügbar.

"Unabhängige Beratung" Wie wir Consultants hat auch ein Versicherungsmakler die Möglichkeit, zwischen den Angeboten mehrerer Versicherungsunternehmen zu wählen.

"Unabhängige Beratung" Wie wir Consultants hat auch ein Versicherungsmakler die Möglichkeit, zwischen den Angeboten mehrerer Versicherungsunternehmen zu wählen. Aber im Unterschied zu uns hat er auch die Möglichkeit, zwischen der besten Versicherungslösung für Sie oder der profitabelsten für seine Kommission zu wählen. Es gibt nur eine einzige Möglichkeit, die er kaum trifft, und zwar, Sie vom Abschluss einer Krankenversicherung zu unterrichten.

Versicherungsagenten und Maklerinnen und Makler erhalten beim Vertragsabschluss viel Zeit. Verdiene mit dem Kauf einer Versicherung einiges. Verdiene nur mit einer Therapie Zeit. Sie sind der Hauptverpflichtete, ob Sie der Versicherte sind oder nicht, er ist nur Ihnen gegenüber verpflichte. Völlige Selbständigkeit ist bekanntlich eine Täuschung. In unseren Berufsfeldern leben wir alle. Es ist daher ermutigend zu wissen, dass Sie davon mit unseren Consultants profitieren werden.

Nur Ihnen, unseren Kunden, sind wir dankbar.

Von wem werde ich bei meiner Krankenversicherung selbstständig beraten?

UnabhÃ?ngig, kostenlos, unparteiisch, ungebunden, faire oder unabhÃ?ngige. Gesucht wird ein "unabhängiger" Betreuer, der unsere Versicherungsfragen fachkundig und unparteiisch beantwortet und vor allem will. Jährlich suchen allein 9 Mio. Menschen in der privaten Krankenversicherung wieder eine unabhängige und unvoreingenommene Ratschläge zur privaten Krankenversicherung, wenn die Entscheidung zur Beitragserhöhung im Postfach steht und die Grundstimmung im Untergeschoss ist.

PKV, Invalidität, Zusatzversicherung, Lebensrückversicherung, Haftpflicht- oder Kfz-Versicherung - wer rät selbstständig? damit jemand oder etwas über sich selbst bestimmen kann und nicht von den Anweisungen anderer abhängig ist. nicht von jemandem oder etwas beeinflußt. Es geht nun darum, zwischen den verschiedenen Arten von Beratern zu differenzieren. Oft werden der "unabhängige Makler" und "mein Repräsentant der XY-Versicherung" im selben Kontext genannt oder es werden sogar die Wörter "mein unabh. Versicherungsvertreter ist von der XY-Versicherung" genannt.

Wie selbstständig? Die Versicherungsmaklerin ist Kauffrau nach kaufmännischem Recht (§7 Abs. 2 Nr. 7 HGB und §93 HGB). Versicherungsbroker vertreiben Versicherungsdienstleistungen und fungieren als Vermittler zwischen der Versicherung und dem Versicherten. Diese sind nicht an Versicherungsgesellschaften angebunden und handeln ausschliesslich im Namen des Auftraggebers und repräsentieren damit in erster Linie die Belange des Auftraggebers.

Versicherungsbroker sind gesetzlich nachgewiesenermaßen zum Abschluss einer Haftpflichtversicherung bei einer schuldhaften Dienstpflichtverletzung während der Konsultation gezwungen. Die Einnahmen des Versicherungsmaklers ergeben sich aus den Vermittlungsgebühren, die er von den Versicherungen für die eingereichten Aufträge und die Vertragsverwaltung erhält. Dabei werden die Einnahmen aus den Vermittlungsgebühren, die er von den Versicherungen erlangt. Inwiefern ist der Versicherungsbroker nun der "unabhängige" Ratgeber? Andererseits wird der Versicherungsbroker vom Versicherungsunternehmen entschädigt, und da es kein gemeinsames Entschädigungssystem gibt, könnte ein schwarzes Schaf unter den Versicherungsbrokern dazu verleitet werden, es zu dem Versicherungsunternehmen zu schicken, das das profitabelste Entschädigungskonzept anbietet.

Versicherungsagenten sind in den meisten Fällen Kaufleute nach §84 HGB. Im Gegensatz zum oben beschriebenen Versicherungsbroker, der einen Vermittlungsvertrag mit dem Versicherten hat, hat der Versicherungsagent einen Vertretungsvertrag mit der Versicherung, in dem alle Rechte und Verpflichtungen gegenüber der Versicherung dargelegt sind. Der Versicherungsagent vermarktet also nur die Erzeugnisse einer einzigen Versicherung.

Damit hat der Versicherungsagent die Pflicht, die Eigenprodukte eines Unternehmens zum Mann oder zur Frau nach Hause zu holen und bekommt dafür eine Akquisitionsprovision sowie in den folgenden Jahren eine Portfolioprovision/Kommission. Obwohl der Mehrfachagent eine grössere Vielfalt an Produkten in seinem Angebot hat, agiert er immer rechtmässig im Sinne der Versicherungsunternehmen, an die er gebunden ist, und ist daher auch nicht als eigenständig zu betrachten.

Darf der Versicherungsagent überhaupt "unabhängig" nachfragen? Nein. FAZIT: Der Versicherungsagent ist für eine unabhängige Versicherungsberatung grundsätzlich NICHT tauglich, da er gesetzlich dazu angehalten ist, im Interesse seines Unternehmens zu agieren. Für Versicherungsmakler gelten die in 34e GEVO beschriebenen Gewerbevorschriften. Gemäß 34e Abs. 1 S. 3 GEO beinhaltet die Gewerbeberechtigung die Berechtigung, "Dritte bei der Einigung, Ergänzung oder Überprüfung von Sicherungsverträgen oder bei der Ausübung von Ansprüchen aus dem Sicherungsvertrag im Falle eines Versicherungsfalles rechtsgültig zu informieren und sie gegenüber der Versicherungsgesellschaft aussergerichtlich zu vertreten".

"Versicherungsmakler sind Teil der Rechtsberufe. Versicherungsmakler agieren ausschliesslich im Namen des Auftraggebers, unabhängig davon, ob es sich um einen privaten oder gewerblichen Mandanten handelt. Das Versicherungsberatungsunternehmen handelt die Lösungsansätze mit der entsprechenden Versicherung aus und nimmt im Schadenfall auch die aussergerichtliche Repräsentation gegenüber dem Versicherungsunternehmen wahr. Gemäß 34e GEVO ist es dem Unternehmensberater per Gesetz untersagt, eine Versicherung gegen Maklergebühren/Kommission abzuschließen.

Dies schafft eine bedingungslose Unabhängigkeit für den Versicherungsvertreter, mit direkter Auftragserteilung und Honorierung durch den Kunden. Versicherungsmaklerinnen und -berater bekommen vom Kunden in der Regelfall eine im Voraus festgelegte oder auf Stunden- und Tagessätzen beruhende Gegenleistung. Es ist jedoch noch nicht klar, ob das Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG) für Unternehmensberater anwendbar sein kann, sollte oder gar muss.

Handelt es sich bei dem Versicherungsvertreter um den "unabhängigen" Versicherungsvertreter? Die Versicherungsberaterin ist vielleicht der transparente Weg, um Ihre Versicherungsfragen zu beantworten. "Aber: Man kann nicht davon ausgehen, dass Versicherungsvertreter von Versicherungsunternehmen etwas erhalten, aber es gibt noch die Option, einen Prozess zu verlängern, um einen größeren Aufwand zu berechnen.

Die Versicherungsberaterin ist in Versicherungsfragen selbstständig tätig. Die unter " aber " beschriebene Vorgehensweise des Versicherungsberaters konnte nur in seiner eigenen Habgier von der Selbständigkeit abgelenkt werden. Verbraucherzentren bekommen nur im Einzelfall Beratungshonorare und sind meist kostenlose Tipgeber, vergleichbar mit sogenannten "unabhängigen" Portalen wie z. B. in Deutschland. Die Besonderheit: Niemand kennt die Schulung und Qualifizierung der dort tätigen Consultants.

Sie können als Versicherter nicht wissen, ob Ihnen jemand, der jemals in der Versicherungswirtschaft war oder in welcher Branche der Consultant aktiv war, eine Beratung erteilt. Sind die Verbraucherzentralen die "unabhängigen" Ratgeber? Jawohl und nein. Das Hauptproblem ist, dass das Verbraucherzentrum im Unterschied zu den anderen drei Fachgruppen keine Verantwortung für die Beratung und den Service trägt, den sie erhalten.

Bei falscher Beratung bleiben sie als Versicherte auf sich allein gestellt, da weder die HGV noch eine Versicherung oder einer der Ratgeber für die Konsequenzen haftbar gemacht werden kann. Fazit: Die Verbraucherberatungsstelle ist im Grunde genommen selbstständig. Welche Beraterin ist die passende für mich? Obwohl der Versicherungsbroker einen Abgleich vornehmen kann, wenn er unzufrieden ist, müssen Sie dem Versicherungsbroker etwas anvertrauen, da er nicht von Ihnen, sondern von den Versicherungen übernommen wird.

Die Versicherungsagentin ist die am stärksten voreingenommene Kandidatin, da sie an ihr Unternehmen gesetzlich bindet. Unter der Voraussetzung, dass Sie exakt diese eine Firma sein wollen, wird er die Zweite sein. Im Hinblick auf die Produktunzufriedenheit wird der Versicherungsagent nie von seinen eigenen Erzeugnissen abkommen, auch wenn es in anderen Unternehmen wesentlich billigere Erzeugnisse gibt, der Versicherungsagent ist an sein Unternehmen gesetzlich verpflichtet und daher nicht in der Position, die Sachlage zu verändern.

Mit dem Slogan "Gute Servicekosten" ist der Versicherungsvertreter nicht der einzige echte Ratgeber, denn auch hier findet man wie dargestellt schwarzes Schaf. Doch um eine möglichst objektive Beantwortung von Fragen der Versicherung zu erhalten, wird sie kaum einen Weg an einem Versicherungsvertreter vorbeischauen. Sie können sich an die Verbraucherberatungsstelle wenden, um eine unabhängige Beratung zu erhalten, aber Sie wissen nie, was Sie erhalten werden und ob es richtig ist.

Mehr zum Thema