Verband der Privaten Krankenversicherung

Private Krankenversicherungsvereinigung

Der Verband der Privaten Krankenversicherung, einschließlich Versicherungs-, Renten- und Urlaubsleistungen. The Verband der Privaten Krankenversicherung e. V. is based in Cologne. Als eingetragener Verein vertritt der Verband der privaten Krankenversicherung die Interessen der privaten Krankenkassen in der Öffentlichkeit.

Erfahren Sie mehr über eine Karriere beim Verband der Privaten Krankenversicherung e. V..

Verein der privaten Krankenversicherung e. V.

Die PKV-Vereinigung vertritt die allgemeinen Interessen der privaten Krankenversicherung, der privaten Pflegeversicherung und ihrer Partner. Die Vereinigung der privaten Krankenversicherung hat rund 50 Voll- und Teilmitglieder. Das Gesundheitswesen der Bahnbeamten des Bundes und der Postbank sind dem PKV-Verband angeschlossen. Die Mitgliedsgesellschaften umfassen fast den gesamten privaten Voll- und Ergänzungsversicherungsmarkt in Deutschland.

Der PKV-Verband - was ist das? | whiteboarding ? PKV.de

In Deutschland stieg 2014 die Gesamtanzahl der privaten Voll- und Ergänzungsversicherungen auf 32,76 Millionen: Damit beläuft sich die Anzahl der Vollkaskoversicherungen auf 8,83 Mio. und der Zuwachs der Ergänzungsversicherungen auf 23,93 Mio. verdeutlicht den ungebrochenen großen Wachstumstrend zur Erhöhung des rückläufigen Leistungsumfangs der GKV. Das Jahresbeitragsaufkommen der privaten Krankenkassen liegt bei rund 33 Mrd. E. Die Jahresbeiträge der privaten Krankenkassen belaufen sich auf rund 33 Mrd. E.

Insbesondere im Rahmen der privaten Krankenpflegeversicherung ist in den vergangenen Jahren ein echter Aufschwung zu verzeichnen. Aber welcher Verband nimmt die Belange und Zielsetzungen der privaten Krankenversicherung wahr? Wie und wo werden welche Tätigkeiten und Dienstleistungen erbracht? Im Anschluss an die Präsentation der Kennzahlen, Daten und Struktur stehen die Aufgabenstellungen und Zielsetzungen dieses Vereins im Vordergrund.

Einen weiteren Schwerpunkt bilden das gesellschaftspolitische Commitment und die möglichen Dienstleistungen für Privatversicherte. In diesem Zusammenhang soll die Lesung dieses Portraits auch den Versicherungsnehmern helfen, den Verband besser kennenzulernen und sein Leistungs- und Informationsspektrum besser zu nützen. Die hier präsentierte PKV-Vereinigung unterstützt und repräsentiert die allgemeinen Belange der privaten Kranken- und Krankenpflegeversicherung sowie die ihrer Mitgliedsgesellschaften im überregionalen und europ. Umwelt.

Der Verein wurde 1946 gegrÃ?ndet und hat seinen sÃ??mtlichen Hauptsitz in Köln. Der Verein hat 43 Vollmitglieder und 7 assoziierte Mitgliedschaften (die die Krankenversicherung zusammen mit einem anderen Geschäftsbereich betreiben). Im PKV-Verband sind neben der Postbank auch die Gesundheitsversorgung der Träger der Bundesbahn als angeschlossene Institutionen zu betrachten. Dass der PKV-Verband stark und geschlossen ist, beweist auf eindrucksvolle Weise, dass die repräsentierten Mitgliedsfirmen fast den gesamten privaten Voll- und Zusatzversicherungsmarkt in Deutschland bedienen.

In regelmäßigen Abständen bezieht der Verband zu sozial- und ordnungspolitischen Fragestellungen Position. Eine der Hauptaufgaben und Kernkompetenzen des PKV-Vereins ist die Interessenvertretung und Interessenförderung aller Mitgliedsunternehmen. Aussagen zu laufenden Legislativverfahren und gesellschaftspolitischen Debatten sowie die Überwachung von Legislativverfahren verleihen den Belangen der privaten Krankenversicherung immer wieder ein öffentliches Dasein. Zu den wichtigsten Aufgaben des Vereins gehört es, die unterschiedlichen Belange der Mitgliedsunternehmen zu verknüpfen und damit auch einen ausgleichenden Effekt zu erzielen.

Der PKV-Verband ist in diesem Zusammenhang die wichtigste Kontaktstelle für alle Mitglieder. Der PKV-Verband übernimmt diese Funktion seit nahezu 70 Jahren, denn mit der zunehmenden Anzahl von Privatversicherten wird eine grössere Leistungsbasis sozusagen mit hoher Effektivität geschaffen. Ein weiterer Schwerpunkt ist die tarifliche Betreuung der verbundenen Unternehmen.

Der PKV-Verband bietet als zentrales Lobby auch rechtliche Sicherheit, da er als Dachverband einen Orientierungsrahmen im Wettstreit bietet. Eine der wesentlichen Anforderungen und zugleich Hauptaufgaben des Vereins ist es, die Finanzierung der entstehenden Gesundheitsausgaben unter Berücksichtigung des demographischen Wandels (= Alterung der Gesellschaft) und des rasanten medizinischen und technologischen Fortschritts sicherzustellen.

Populationsstruktur und -entwicklung sind damit die zentrale Grundlage für eine realitätsorientierte Vereinspolitik. Dabei muss es die Pflicht des Vereins sein, die Belange zu verknüpfen und so Gemeinsamkeiten zu formulieren und nach aussen zu bringen. In diesem Zusammenhang bündelt dieser Spitzenverband alle Stimmrechte seiner Mitgliedsunternehmen, um eine vereinte und starke Stellung zu erlangen.

Es wäre für die privaten Krankenkassen eine enorme Abschwächung, wenn sie sich alle unabhängig von Grundanliegen stellen müßten. Die PKV Association für die Tatsache, dass alle Versicherungsgesellschaften bei wesentlichen Fragestellungen mit einer kräftigen Mitsprache sprechen, als ein in der Bevölkerung hörbares Wort. Natürlich betrachtet der Verband die PKV in Deutschland als eine wichtige Stütze, um die Lebensqualität des Gesundheitssystems zu erhalten und erschwingliche Kosten der Gesundheitsversorgung dauerhaft zu sichern.

Auch zu den in jüngster Zeit kritisierten Regelungen für das Alter für eine nachträgliche Senkung der Beiträge nimmt der Verband eine deutliche Stellung. Es ist auch sehr wichtig, für die innovativen Gesundheitsdienste und -methoden verantwortlich zu sein und so neue Erkenntnisse kontinuierlich voranzutreiben. Letztendlich können Privatversicherte eine optimale Gesundheitsvorsorge nach den neusten Erkenntnissen genießen.

Die PKV setzt sich nicht nur für ein stabiles Gesundheitswesen ein, sondern nimmt auch in vielen gesellschaftlichen Belangen aktive Aufgaben wahr. Seit 2011 nimmt der Verein beispielsweise an der Förderung der sogenannten Independent Patient Consultation teil, die auch in fremden Sprachen wie Türkisch oder Russisch per Telefon möglich ist. Eines der Hauptanliegen des Verbandes ist der Präventionsbereich: Jährlich werden weit über 10 Mio. EUR in Massnahmen und Aktionen zur Verhinderung der Verbreitung von Aidskrankheiten und zur entschlossenen Bekämpfung des Alkoholmissbrauchs junger Menschen gesteckt.

Auch beim Organspenden übernimmt der PKV-Verband nach den letzten Kundgebungen eine aktive soziale Verpflichtung, indem er Bildungskampagnen veranstaltet und Organspendekarten ausgibt. Besonders spannend und für potenzielle Kunden bzw. privat Versicherte zu empfehlen ist die Internet-Präsenz des Bundes, auf der eine Fülle von Infos rund um die PKV geboten wird (viele hilfreiche Dokumente auch als pdf-Download).

In der Rubrik Facts & Figures können sich die Gäste einen Überblick über die Verbandsarbeit und die Weiterentwicklung der privaten Krankenversicherung als Ganzes verschaff. Gleiches trifft auf die regelmässig erscheinenden Verbandszeitschriften "PKV publik" zu. Aktuelles und Presseinformationen zu wesentlichen gesundheitspolitischen Fragestellungen und Sachverhalten geben einen Überblick über die aktuell maßgeblichen Zielsetzungen und Aufgabenstellungen des Vereins.

Durch das Informationsportal derprivatpatient.de hat der Verein eine zentrale Anlauf- und Servicestation eingerichtet, die Interessierten oder solchen, die bereit sind, ihre gesetzliche Krankenversicherung zu wechseln, viele hilfreiche Hilfsmittel zur Verfügung stellt. Der PKV-Verband - was ist das und was macht er?

Mehr zum Thema