Vergleich Krankenhauszusatzversicherung

Spitalzusatzversicherung im Vergleich

Fordern Sie jetzt einen kostenlosen Vergleich der besten Krankenzusatzversicherungen an. Seit Jahren bietet die gesetzliche Krankenversicherung immer weniger Leistungen. Spitalzusatzversicherung - Vergleich von Einzel- und Doppelzimmern. Da das Tarifangebot groß ist, ist ein Vergleich unerlässlich.

Spitalzusatzversicherung - Vergleich

Jede Person mit gesetzlicher Krankenversicherung kann eine Spitalzusatzversicherung abschließen. Es ist eine nützliche Ergänzungsversicherung für alle Versicherungsnehmer des GKV-Systems. Das gesetzliche Leistungsangebot ist auf die Allgemeinpflegeklasse und die Betreuung durch den Dienst habenden Hausarzt beschränkt, Sie werden nicht mehr bezahlt. Spitalzusatzversicherung wird der Zustand eines privaten Patienten erlangt. Denke auch an das Krankenhaus-Tagesgeld, damit wird dein Personenschutz erst richtig rund.

Weil sich die GKV nicht an einer Therapie in einer rein privatwirtschaftlichen Klinik beteiligt, übernimmt die private Krankenversicherung die Kostendifferenz nicht. Allerdings ist eine Dienstleistung der GKV eine Grundvoraussetzung für die Dienstleistung der Privatversicherung. Auf unserer Website haben wir alle wesentlichen Angaben zur Spitalzusatzversicherung zusammengestellt, darunter auch einen Vergleichsrechner.

Wenn Sie eine vollständige Privatversicherung haben, können Sie gegen Übernahme der vollen Kosten in die private Klinik gehen. Im Rahmen der Spitalzusatzversicherung werden den gesetzlichen Krankenkassen die Kosten für ein Einzel- oder Doppelzimmer und die Behandlung durch den Chefarzt erstattet. In der zusätzlichen Krankenhausversicherung sind die separat abrechenbaren medizinischen Dienstleistungen wie z. B. Eingriffe, Betriebsnebenkosten und Besuche inbegriffen. Wenn die Zusatzleistung der Unterkunft im Einzel- oder Doppelzimmer nicht in Anspruch genommen wird und statt dessen die Unterkunft in der allgemeinen Betreuungsklasse verwendet wird, wird ein wirtschaftlicher Ersatz für die Nichtnutzung der versicherungspflichtigen Zusatzleistungen geleistet.

Anmerkung: Bei der Krankenhauszusatzversicherung ist es sehr bedeutsam, dass die Kostenerstattung auch die in der Honorarordnung festgelegten Maximalsätze überschreitet. Das GOÄ reguliert die Abrechnung aller ärztlicher Dienstleistungen außerhalb der GKV. Das GOÄ ist damit die Rechnungsgrundlage für private Patienten und für alle ärztliche Dienstleistungen, die von einem in Deutschland zugelassenen Facharzt abgerechnet werden.

Dahinter liegt ein Gesamtkatalog, der alle ärztlichen Leistungen enthält, die ein Mediziner nach seiner Diagnosestellung an einen Kranken zu erweisen hat. Diese werden unter Beachtung der für einen ärztlichen Service verwendbaren Randbedingungen mit einem Multiplikator versehen und fakturiert. Nur so kann eine wirklich kostenlose Wahl des Arztes bei vollständiger Rückerstattung gewährleistet werden.

Darüber hinaus sollten die zusätzlichen Kosten gedeckt werden, wenn ein anderes als das von der Krankenkasse vorgegebene Spital in der Nähe liegt.

Mehr zum Thema