Versicherung Kfz

Kfz-Versicherung

Autoversicherung: 100 Jahre auf der Straße Damals fuhren nur eine Hand voll Automobile auf der Straße und der damalige Bundeskaiser Wilhelm II. sagte zum Beispiel: "Ich vertraue auf das Spiel. Man kann nicht feststellen, ob das verunglückte Auto, das Bridge gefangen genommen hat, gegen die Versicherung versichert war. Früher waren die Fahrzeuge oft durch Versicherungen abgesichert, die Pferdewagen abdeckten. Damals gab es in Deutschland nur wenige PKW.

Im Jahr 1912 konnten nur 320 von 2917 Toten durch Kollisionen mit Kraftfahrzeugen auf Kraftfahrzeuge zurückgeführt werden. Durch den Rücktritt Kaisers Wilhelm 1918 war die Anzahl der Fahrzeuge auf Deutschlands Strassen auf 60.000 angestiegen. Natürlich nahm damit auch die Anzahl der Toten zu. Im Jahr 1900 hatte das Versicherungsunternehmen eine Maschinenversicherung abgeschlossen, vor der es bereits die Räder hatte.

Im Jahr 1925 waren die Beiträge auf 15 Mio. DM gestiegen, und im Jahr 1930 waren es bereits 29 Mio. DM. "Bis in die 1930er Jahre ist die Anzahl der Pkw auf Europas Straßen auf rund sechs Mio. gestiegen, was die Regierung zur Einführung von Haftpflichtversicherungen und Führerscheinen anregte. Von 1949 bis 1970 wuchs die Anzahl der Kraftfahrzeuge auf bundesdeutschen Strassen von 370.000 auf 13 Mio. - und alle diese Kraftfahrzeuge mussten zusätzlich krankenversichert sein.

Als erstes Versicherungsunternehmen verkaufte der Konzern über Volkswagen-Händler Verpackungsleistungen an Automobilkäufer, so dass diese bereits bei ihrer Abreise voll gedeckt waren. Dadurch konnten viele Kundinnen und Konsumenten zum ersten Mal mit Versicherungsgesellschaften in Kontakt treten. Im Jahr 1970 gab es reines Durcheinander auf den Strassen Deutschlands. Im Jahr 2016 gab es in Deutschland 3214 Unfall- und Verkehrsopfer, obwohl inzwischen deutlich mehr Fahrzeuge auf der Straße sind.

Durch die zunehmende Anzahl von Kraftfahrzeugen und Arbeitsunfällen war die Einnahmen/Ausgaben-Relation aus dem Gleichgewicht geraten, so dass viele Versicherungsunternehmen Schäden erlitten hatten. In dieser Zeit verbuchte sie einen Fehlbetrag von 154 Mio. DM. Der Gesamtaufwand aller inländischen Versicherungsunternehmen betrug 4,4 Mrd. DM, von denen 58% auf Reparaturaufwendungen entfielen.

Außerdem stellt sie sich auf die zukünftige Entwicklung der Elektromobilität mit eigenständigen Kraftfahrzeugen und Elektroautos ein.

Auch interessant

Mehr zum Thema