Versicherungsschutz Auto

Kfz-Versicherung

Wenn Sie Ihr Auto mieten, sollten Sie zuerst den Versicherungsschutz überprüfen. Versicherte, die über eine Garage verfügen, erhalten mit dem Garagenrabatt eine finanzielle Leistung beim Abschluss einer Autoversicherung. Sowohl für Flottenbetreiber als auch für selbstfahrende Unternehmer bieten wir einen deutlich verbesserten Versicherungsschutz für die Kfz-Versicherung. Der Versicherungsschutz für Schäden am eigenen Auto, die durch einen selbstverschuldeten Unfall verursacht wurden. Erstklassig wie Ihr Lexus, so einzigartig wie Sie selbst: Die lexus Kfz-Versicherung kombiniert umfassende Leistungen mit individuell verfügbaren Optionen.

Werkstatt-Rabatt senkt regelmässig die Prämie.

Durch den Werkstättenrabatt bekommen Garagenversicherte beim Abschluß einer Kfz-Versicherung, wie z.B. einer Teil- oder Vollkasko-Versicherung, eine Geldleistung. Möglich ist dies, weil dem Versicherungsgeber für Autos, die nicht im Außenbereich, sondern in der Werkstatt geparkt werden, statistische niedrigere Schadenregulierungskosten anfallen. Die daraus resultierenden Einsparpotenziale werden von einigen Versicherungsgesellschaften in Gestalt von Garagenrabatten in unterschiedlichen Beträgen an die Versicherungsnehmer weitergegeben.

Die Garagenermäßigung wird den Versicherten als Prozentsatz der jährlichen Versicherungsgebühr eingeräumt. Für die Gewährung eines Garagenrabatts muss es sich um eine verschließbare Werkstatt handel. Beim Versicherungsabschluss wird in der Regelfall nicht geprüft, ob es wirklich eine Werkstatt gibt. Die Ermäßigung wird den Versicherten als Prozentsatz der jährlichen Versicherungsgebühr eingeräumt.

Damit hängt die effektive Rabatthöhe auch von der jährlichen Prämie der Versicherung ab. Wenn z. B. bei einer Beitragssumme von 300 EUR pro Jahr ein Werkstattrabatt von fünf Prozentpunkten eingeräumt wird, beträgt die Einsparung für die versicherte Person 15 EUR. Während der ganzen Versicherungszeit wird dem Versicherungsnehmer in der Regelfall ein Garagennachlass eingeräumt, wobei sich die Einsparungen für den Versicherungsnehmer mit den Jahren addieren.

Darüber hinaus ist in der Praxis in der Praxis eine Verknüpfung mit anderen Arten von Rabatten möglich, wie z.B. Fahrergruppen- oder Familienrabatten, die zu einem höheren Gesamtreduzierungsgrad führen können. Für die Gewährung eines Garagenrabatts müssen in der Praxis in der Praxis eine Reihe von Anforderungen beachtet werden. Eine dieser Anforderungen ist, dass es sich um eine verschließbare Tiefgarage handele.

Eine Carportstelle dagegen wird von vielen Versicherungsgesellschaften nicht mitgezählt, da sie nicht abgeschlossen werden kann. Darüber hinaus ist oft zu beachten, dass die bloße Anwesenheit einer Tiefgarage nicht ausreichend ist, aber das Auto sollte - je nach Auftrag - eigentlich bevorzugt oder gar ausschliesslich nachts darin geparkt werden. Darüber hinaus sind die Vorschriften von Versicherung zu Versicherung unterschiedlich, so dass nicht immer alle Garagentypen zu einem Rabattbetrag ausreichen.

Allerdings werden in der Praxis in der Nähe der Unterkunft Ausnahmeregelungen eingeräumt. Die Ausnahmeregelungen sieht der Versicherte in der Praxis vor, das Auto außerhalb der Werkstatt zu parken, wenn er zu anderen Zielen reist, z.B. beim Familienbesuch. Selbst wenn die Tiefgarage nicht temporär benutzt werden kann, wie es bei Umbauten der Fall ist, kann das Auto auch in der Nacht im Außenbereich ohne das Risiko eines Versicherungsverlustes geparkt werden.

Auch ist der Abschlag auf einen Garagenabschlag nicht zu riskieren, wenn das Auto tagsüber im Außenbereich abgestellt wird, da der Abschlag in der Praxis nur für die Nachtzeiten gilt. Beim Versicherungsabschluss wird in der Regelfall nicht geprüft, ob es wirklich eine Werkstatt gibt. Wird bei der Benützung eines Garagenrabattes nicht richtig geantwortet, droht der Versicherungsnehmerin der Verlust der Versicherungsleistung und weitere Konventionalstrafen im Schadenfall.

Das kann auch der Falle sein, wenn keine Versicherungsänderungen angekündigt werden, wie z.B. ein Wechsel an einen Ort ohne Werkstatt. Doch auch das regelmässige Parken des Fahrzeugs nachts ausserhalb der Werkstatt kann zu einer Tarifänderung und Strafen aufkommen.

Mehr zum Thema