Wann ist Krankenkassenwechsel möglich

Ab wann ist ein Wechsel in die Krankenversicherung möglich?

Das gilt auch, wenn die Krankenkasse einen zusätzlichen Beitrag berechnet oder erhöht. Foto: Ein älteres Paar in der Küche Sicherlich sind Sie bereits Mitglied einer Krankenkasse, wenn Sie Ihre Rente beantragen. Und eine Standard-Grundversicherung (keine alternativen Versicherungsmodelle wie Hausarzt, HMO, Telmed) möglich. Eine Änderung der Krankenkasse ist dann sofort möglich. Ein Abbau des Franchises ist nur bis Ende November möglich.

Grundsätzlich ist es möglich, zwischen den Krankenkassen zu wechseln.

GGK: Krankenkasse: Änderung nur bis Donnerstag möglich - Economy

Derjenige, der bei einer GKV pflichtversichert ist und mit dem Wunsch nach einem Wechsel zu einer billigeren GKV zum Jahresende beschäftigt ist, muss sich eilen. "â??Nur wer noch am kommenden Wochenende als Pflichtversicherter sein Geld einstellt, ist auf der â??Sicherheitsseiteâ?? und hÃ?lt sich alle Möglichkeiten eines Wandels nach alten Rechten zum Jahresende offen, sagt Thomas Isenberg vom Gesamtverband der Verbrauchermittlerzentralen und Verbraucherverbaende.

Die Verbraucherschützerin bezieht sich auf den "Gesetzentwurf zur neuen Regelung der Stimmrechte der Krankenkasse", der am nächsten Wochenende im Kabinett verabschiedet werden soll. Damit wird die vorherige Frist vom dreißigsten Tag für einen Wechsel der Krankenkasse zum Ende des Jahres abgeschafft. Die neue Frist wäre gewissermaßen ein Dienstag. Zudem ist vorgesehen, dass Pflichtversicherte ab dem nächsten Jahr mit einer Frist von sechs Kalenderwochen umsteigen können.

Dies würde es den Versicherungsnehmern ermöglichen, im Laufe des Monats March 2002 erneut die Versicherung zu tauschen. Die Bundesregierung hat am vergangenen Tag korrespondierende Aussagen von Verbraucherschutzverbänden bestätigt, die Maßnahme aber begründet. Bei der Neustrukturierung des Risiko-Strukturausgleichs und des so genannte Stufenplans für den Solidaritätswettbewerb in der GKV war seit einigen Kalenderwochen absehbar, dass der Stichtag Ende Sept. entfallen würde.

Der Gesundheitsminister wollte nach Angaben der Pressesprecherin nicht bis zum Monat Juni zögern, da sich sonst die Problematik bei den großen GKVs noch verschlimmert hätte. Verbraucherschuetzer Isenberg bezeichnete die Aktion des Bundesministeriums dagegen als "skandaloes und raubtierartig". "Die Verbraucherschutzbeauftragten haben darauf hingewiesen, dass ein Schreiben mit dem Satz: "Ich beende meine Krankenkassenmitgliedschaft hiermit" unter Nennung von Anschrift, Tag und Versicherungsnummer für die Beendigung der Versicherung ausreicht.

Bisher konnten die Pflichtversicherten den Fonds ändern, wenn der Betreffende den Arbeitsplatz gewechselt hat oder der Fonds seine Beitragssätze erhöht hat. Nun soll die Versicherungsnehmerin aber für 18 Kalendermonate an die neue Stiftung geknüpft sein, auch wenn diese ihre Beitragshöhe erhöht. Hintergründe dafür sind die Migration vieler Versicherungsnehmer von den großen Krankenkassen zu den oft günstigeren BKK, seit 1996 können auch die Pflichtversicherten selbst bestimmen, bei welcher GKV sie versichert sein wollen.

Allerdings kritisierten die Verbraucherorganisationen nicht nur den Wechsel der Krankenkassen. Die " Diskussionsrunde " findet alle drei Jahre statt.

Mehr zum Thema