Was Kostet Zahnzusatzversicherung

Wie viel kostet die Zahnzusatzversicherung?

Bei einer günstigen Zahnzusatzversicherung decken diese Beiträge nur wenige Kosten. Sie erfahren, worauf Sie achten müssen. Mit welchen Kosten können Sie bei der Zahnzusatzversicherung rechnen? Durch eine gute Zahnzusatzversicherung können Sie Ihre Kosten deutlich senken. Die Krankenkasse übernimmt heute nur noch ein Minimum der Kosten.

Zusatzkosten der Zahnversicherung 2019

Die Definition einer sinnvollen Zahnzusatzversicherung erfolgt nach einem optimierten Preis-Leistungs-Verhältnis und damit nach unterschiedlichen Ausprägungen. Ein guter Zollsatz beispielsweise ermöglicht einerseits höchste Erstattungsniveaus für Zahnbehandlung und Prothesen, andererseits aber auch Vorteile für regelmässige Prophylaxemassnahmen, denn nur so kann die Gesundheit der Zähne auf lange Sicht gewährleistet werden. Die Versicherungsgesellschaften wissen das natürlich und bemühen sich, so viele Dienstleistungen wie möglich in einem Tariffpaket zu bündeln und einen günstigen Kostenvoranschlag zu machen.

Aber nicht jede auf den ersten Blick leistungsfähige Zahnarztversicherung ist letztendlich auch für den Konsumenten interessant. Der Beitrag zur Zahnzusatzversicherung richtet sich nicht nach dem Gehalt, sondern nach dem Lebensalter und -sex, aber auch nach der Gesundheit der Zähne. Der Antragsteller muss sich auch mit der Problematik des bereits vorhandenen Zahnersatzes oder der Erfordernis einer Kfo-Leistung auseinandersetzen.

Der Antragsteller muss alle diese Daten angeben, wenn er eine zusätzliche Zahnversicherung wünscht. 30% unserer Leserschaft sind zahnärztlich zusätzlich versichert. Einige Anbieter akzeptieren keine Bewerber, deren Zahnzustand nicht vollständig ist. Dies bedeutet, dass Sie auch bei einer Lücke in Ihren Zähnen eine solche Krankenversicherung bei einigen Leistungserbringern nicht abschließen können. Übernimmt die Krankenkasse Lücken, so wird ein Aufschlag erhoben, denn es ist zu vermuten, dass nach Ablauf der Karenzzeit diese Lücken gefüllt und der Beitrag zur Rechnung des Zahnarztes zurückerstattet wird.

Darüber hinaus hängt die Prämienhöhe für eine solche Absicherung vom Umfang der Leistung ab, d.h. vom ausgewählten Standard. Das Spektrum erstreckt sich von der Basisversorgung (mit Rückerstattung der Zahnbehandlung und Prophylaxebeiträgen der Versicherung) bis zur Spitzenversorgung (mit Rückerstattung der Inlaykosten,), mit hochwertigen Füllungen, Wurzelkanalbehandlungen mit oder ohne Erfolgsaussicht und damit mit oder ohne Teilnahme der Krankenversicherungen durch Festbeihilfe, Aufbesserungen, Implantate und andere Dienstleistungen wie Anästhesie, d.h. kassenunabhängige Leistungen).

Sucht ein Antragsteller nach einem günstigen Zolltarif, sollte er auf keinen Falle nur auf die Höhe des Beitrags achten. Höhere Zölle, vor allem solche, die auch die Ausgaben für Dentalimplantate durchschnittlich zu 85 Prozentpunkten decken, sind beitragsmäßig deutlich teurer als die Zölle auf die Basisversorgung, die die Zahnbehandlung und die Vorbeugung nur in geringem Umfang vergütet.

Vor allem der Vorsorgebereich wird von einigen Versicherungen eher negativ aufbereitet. Lediglich ein Subventionszuschuss von rund 50 Prozentpunkten der tatsächlich entstandenen Ausgaben, obwohl dies nur für eine Behandlungsmethode gilt. Es muss daher auch darüber nachgedacht werden, ob nicht ein erhöhter Zoll erhoben werden sollte, denn dies würde auch zu einer erhöhten Subventionierung in diesem Gebiet führen.

Der Grund dafür ist, dass diese noch zu zahlenden Gebühren immer addiert werden sollten, bevor Sie eine solche Versicherungspolice abschließen und dann berechnen, was Sie bezahlen werden, wenn Sie sich für den erhöhten Preis entscheiden. Mehr Service durch den Preis bringt aber im Prinzip auch einen erhöhten Wert. Die Erstattungsgrenzen erleichtern auch die Berechnung, wie kostspielig die Zahnzusatzversicherung wirklich ist.

Idealerweise wäre es natürlich so, wenn die Zahnzusatzversicherung die Zahl der Implantate und Einlagen nicht einschränken würde. Aber auch das ist bei keiner Versicherungsgesellschaft erhältlich. Auch die Versicherungsgesellschaften, die jedoch in einem Jahr eine recht hohe Zahl von Zahnimplantaten zahlen, haben in der Regel sehr gute Prämien. Bei der Wahl einer zahnärztlichen Zusatzversicherung mit Sofortleistungen muss die Versicherungsnehmerin etwas mehr beitragspflichtig sein.

Damit kann die versicherte Person direkt nach Vertragsschluss einen Leistungsantrag stellen. Bei den Tarifen mit Sofortdienst gibt es daher keine Wartezeiten wie bei anderen Tarifen, die zwischen 3 und 8 Monate sind. Das heißt, dass diese Krankenkassen auch die anfallenden Behandlungskosten ersetzen, die direkt nach Vertragsschluss begonnen werden.

Wer sollte eine Zahnzusatzversicherung abschließen? Ist die zahnärztliche Zusatzversicherung für Menschen mit wenig Budget sinnvoll? Was sollte eine gute Zahnzusatzversicherung bieten? Wie erkenne ich eine gute Zahnzusatzversicherung? Wie hoch sind die Zusatzkosten der Zahnzusatzversicherung? Übernehmen die Zahnzusatzversicherer die Behandlungskosten im Inland?

Was leistet die Zahnzusatzversicherung für Zahnmedizin? Welche Besonderheiten sind bei einem Umstieg auf die Zahnzusatzversicherung zu berücksichtigen?

Mehr zum Thema