Welche Krankenkasse

Die Krankenkasse der Krankenkasse

Inwiefern ist Ihre Krankenversicherung gut? Es ist nicht bekannt, dass jeder seine Krankenkasse frei wählen kann. Am besten sind unsere Vertragspartner: Krankenkassen, die unsere Arbeit gegen Rückenschmerzen unterstützen, finden Sie hier. Sie muss nicht in jedem Fall von den Krankenkassen bezahlt werden.

Ändern Sie, bei welcher Krankenkasse?

Auf welche GKV Sie umsteigen wollen, kann niemand entscheiden. Auf jeden Fall sollten Sie sich über die wesentlichen Abweichungen bei Gebühren, Dienstleistungen und Vorteilen im Klaren sein, bevor Sie den Mitgliedsantrag einreichen. Die Kassen berechnen seit dem Stichtag 31. Dezember 2015 zusätzliche Beiträge in unterschiedlichem Umfang. Durch die Wahl eines Fonds mit einem sehr geringen Zuschlag können Durchschnittsverdiener mehrere hundert EUR pro Jahr sparen.

Ist eine Filiale der neuen Registrierkasse vorhanden, die Sie erreichen können? Hilft Ihnen die Krankenkasse bei gesundheitlichen Schwierigkeiten, z.B. beim Nachweisen von vermuteten medizinischen Behandlungsfehlern? Welche Erfahrung haben andere Versicherungsnehmer mit dieser Krankenkasse gemacht? Bei den Freiwilligenleistungen, die sie in ihrer Satzung festschreiben können, konkurrieren die GKV miteinander.

Dabei ist es sinnvoll, sich die Tätigkeiten der Versicherungsnehmer im Zusammenhang mit den gezahlten Prämien genauer anzusehen. Ist die geforderte Tätigkeit für mich in Bezug auf Typ und Zahl bedeutsam oder kann sie überhaupt erfüllt werden? Gibt es bei der neuen Krankenkasse für Ihre Berufs- und Gesundheitssituation passende Optionstarife? Welche Bedingungen gelten für den Selbstbehalt (Grundsatz der Sachleistungen oder Kostenersatz, Selbstbehalt in Relation zur Jahresprämie)?

Besteht für mich als Selbständiger oder Künstler / Publizist die Option, einen optionalen Krankengeldplan abzuschliessen? Ist es möglich, die optionalen Tarife des jeweiligen Fonds zu kombinieren ("kombinierter Tarif")?

Welcher Krankenversicherungsschutz ist der richtige?

Ein Konkurrenzkampf zwischen den GKV s ist nur bedingt möglich. Aus der Sicht des Handelsblattes wurde einmal untersucht, welche Krankenversicherungen die besten Zusatzleistungen unter dem Aspekt "Was will der Kund? Und was ist den Versicherungsnehmern am wichtigsten?" Die Registrierkasse, die sich dem Konkurrenzkampf stellt, kommt ohne ein Homöopathieangebot nicht aus, sagt Thomas Lemke vom Institut des DFS, der die Untersuchung für das Händelsblatt durchführte.

Beispielsweise bietet jede landesweit offene Krankenkasse, die es unter die Top Ten des Rankings gebracht hat, gesetzliche Dienstleistungen in diesem Zusammenhang an: Nur eine einzige Krankenkasse lehnt es ab, die Ausgaben für die Homöopathie als gesetzliche Dienstleistung zu tragen - die DAK. Die AOK Sachsen Anhalt tut dies noch immer mit den besten Landeskrankenkassen.

Laut der Umfrage ist jedoch das wohl bedeutendste Auswahlkriterium für die Registrierkasse der Wert. Doch 43 Prozentpunkte der Versicherungsnehmer wissen, dass der monatliche Beitragssatz nicht über dem Durchschnittswert liegen muss. 40% dagegen hätten gerne eine überdurchschnittliche Registrierkasse. Aber laut Lemke, der Studienleiterin, geht es nicht um das Günstigste.

Der wäre zur Zeit unter dem durch den Weg der HKK weitreichend erschlossen. Der Versicherte weiß bereits, dass Zusatzleistungen ihren Wert haben, so Lemke.

Auch interessant

Mehr zum Thema