Welche Krankenversicherung

Die Krankenkasse, die

In jeder Krankenversicherung gibt es verschiedene Zusatzoptionen und Prämien, von denen Sie profitieren können. Das ist die gesetzliche Krankenversicherung - kurz zusammengefasst. Die Wahl der Krankenkasse ist Ihnen überlassen. - Welchen Versicherungsschutz habe ich? - Für welchen Versicherer bin ich zuständig?

REFERENZARIAT: Welche Krankenversicherung für das Praktikum?

Ulrich Feil, Community Coach bei Fitness4Ref, erläutert diesmal, was Sie beim Abschluss einer Haftpflichtversicherung für Ihr Rechtsreferendariat zu berücksichtigen haben. Was ist für Sie als Lehrerauszubildende bei der Krankenkasse im Rechtsreferendariat? Naja, im Grunde genommen ist beides möglich - vor allem, dass Sie in der Kranken- und Pflegeversicherung versichert sind. Beginnen wir mit dem Rechtsreferendariat - mit Ausnahmen von Sachsen sind Sie Beamte und damit "versicherungsfrei".

Sie können also selbst entscheiden, ob Sie einer GKV (z.B. AOK, TK....) beitreten oder die Vorteile der PKV in Anspruch nehmen möchten. Früher oder später verwenden 94% der Beamtenlehrer private Krankenversicherungslösungen. Was ist Hilfen und Anstiftung?

Die medizinischen Kosten - neben Ihrem Gehalt und kostenlos - werden zu mind. 50% von Ihrer örtlichen Hilfsorganisation übernommen. Sie können den Restbetrag bei einer Privatkrankenversicherung versichern. Achten Sie bei Ihrer Auswahl besonders darauf, dass für die Zeit nach dem Praktikum geeignete ergänzende Hilfsangebote und Komplettlösungen auftauchen. Die 94% haben sich, wie bereits erwähnt, wegen der höheren Leistungsfähigkeit für die Verknüpfung von Hilfe und privatem Krankenversicherungsschutz entschieden.

Ausschlaggebend ist aber auch der Monatsbeitrag: Er ist in der Regel in der PKV viel billiger als in der GKV. Um dies zu verhindern, kann eine Qualifizierungsphase zu Beginn des Studiums die richtige Zeit sein. In manchen Fällen wird gesagt, dass man nicht zum GKV zurückzukehren darf, wenn man sich für die Kombination "Hilfe + Priv. Krankenversicherung" im Rechtsreferendariat ausspricht.

Dies ist nicht wahr, denn die Spielkarten werden nach dem Praktikum umgeschichtet. Nachdem Sie nach dem juristischen Vorbereitungsdienst die zweite Stufe (Insert Guide) der Lehrerausbildung absolviert haben, ist es nun an der Zeit, einen Platz im Klassendienst zu bekommen. Es gibt eine Besonderheit: Da Ihr Arbeitgeber ein großes Augenmerk auf eine gute Krankenversicherung legt, haben er und der Verein der Privatversicherer eine spezielle Aufnahmeoption für bereits kranke Lehrkräfte entwickelt:

Erwerbstätige Lehrer sind in der Regel krankenversicherungspflichtig. Sie können sich ab einer gewissen Beitragsbemessungsgrenze davon freistellen und eine private Krankenversicherung abschließen. Schon während der Lehrerausbildung können Sie die Voraussetzungen für die Anwendung der Vorzüge der Verbindung "Hilfe und PKV" schaffen. In der Regel ist der gesundheitliche Zustand in der Regel in jungem Alter besser. Mit Hilfe einer DBV-Erwartungsversicherung, kurz "AWFH" genannt, kann der Krankheitszustand "eingefroren" werden.

Somit stellt die "AWFH" des DBV vor Ihrem Rechtsreferendariat Ihre zukünftige Zulassung zur PKV sicher und spart Ihnen später die hohen Aufpreise. Weiterführende Materialien über die "AWFH" haben wir für Sie in einem Kurzfilm zusammengefasst:

Mehr zum Thema