Welche Schäden Zahlt die Private Haftpflichtversicherung

Für welche Schäden zahlt die Privathaftpflichtversicherung?

Ist der Schaden durch Feuchtigkeit, Ruß, Rauch oder Staub mitversichert? Was für einen Schaden Sie dem Vermieter melden müssen und was sonst noch zu berücksichtigen ist. Wann zahlt die Katzenhaftpflichtversicherung? Auch die private Haftpflichtversicherung deckt Katzenschäden vollständig ab. Du wirst für jeden Schaden aufkommen, den du versehentlich anderen zufügst.

Bezahlt die Haftung für Eigenschäden?

Es werden Versicherungsverträge aller Arten geschlossen, so dass man unter Schadensfällen hinreichend geschützt ist. Statt des Versicherten tritt der Versicherungsgeber dann mit seinem Eigenkapital ein und gewährt für im Notfall unter Geschädigten die entsprechende finanzielle Entschädigung. Vor allem die Haftpflichtversicherung ist aufgrund des relativ großen Risikoanteils ein wichtiger Bestandteil der allgemeinen Vorsorgeschutz.

Seitdem eine Haftung unter anderem bei Sachschäden anfällt, könnte man auch davon ausgehen, daß diese mit Eigenschäden bezahlt wird. Wonach aussieht es aber wirklich, wenn man versehentlich eine eigene Immobilie besitzt beschädigt? Weil die Haftung im weitesten Sinn nur Schäden ablöst, was sich aus den Rechtsvorschriften ergibt, sind die Versicherungsgesellschaften nicht dazu angehalten, Schäden für das Vermögen des Versicherten zu errichten.

Geschädigter und derjenige, der in einem solchen Falle den Schaden verursacht hat, sind ein und dieselbe Persönlichkeit, so dass auch die gesetzliche Haftung nicht gilt. Aus diesem Grund bietet die Versicherungsgesellschaft auch keine Haftpflichtversicherung an für Eigenschäden .... Übrigens: Die Haftpflichtversicherung schließt auch alle vertragsgebundenen Menschen aus. Eine Haftpflichtversicherung zahlt nur für die Schäden, die der betreffende Versicherte Dritte, d.h. andere Menschen zufällig zufügt.

Natürlich kann dies in Verbindung tun, z.B. indem sie nicht nur einen Verkehrsunfall unter Eigenschäden auslöst, sondern auch zusätzlich Dritte oder deren Sachen in die Angelegenheit einbezieht. Somit zahlt z. B. die Kraftfahrzeughaftpflicht nicht Schäden, für, was tatsächlich die Privathaftpflicht zuständig ist.

Haftungsausschluss

Schon ein kleines Versäumnis, wie z.B. ein Vorsichtsfehler beim Radfahren oder eine leichtfertig entsorgte Kippe, kann zu Millionenschäden führen. Vor allem bei Personenschäden können die Schadenersatzansprüche den wirtschaftlichen Verfall des Urhebers ausmachen. Eine Privathaftpflichtversicherung ist für jeden ein Muss. Wozu benötige ich eine Haftpflichtversicherung? Egal ob aus Unachtsamkeit, Missgeschick oder Vergessen - wenn Sie Schäden anrichten, müssen Sie dafür büßen.

Aber nicht alle Privathaftungsfälle sind so unbedenklich wie das bei Fußballübertragungen geöffnete Schaufenster oder der rote Weinfleck auf dem Nachbardecken. Die Schäden können so hoch sein, dass sie Ihre ökonomische Lebensgrundlage gefährden. Sie als Urheber sind mit all Ihren Vermögenswerten, Haus- und Grundstücken, Guthaben bei Kreditinstituten, Löhnen und Gehältern haftbar.

Welche Leistungen bietet die Privathaftpflichtversicherung? Eine Haftpflichtversicherung sichert Sie und Ihre Angehörigen vor potenziell katastrophalen Schadenersatzansprüchen. Bei berechtigtem Schadenersatz zahlt er den Schaden, d.h. die Entschädigung in bar. Im Übrigen: Als Immobilienbesitzer schützen Sie sich durch die persönliche Haftung auch vor Schäden, die von Ihrem Hause ausgeht, solange Sie selbst darin wohnen.

Natürlich sind auch Ehegatten und Kleinkinder versichert. Darüber hinaus besteht die Privathaftpflichtversicherung auch bei vorübergehenden Auslandsaufenthalten. Im Falle eines Rechtsstreits mit der schadenersetzenden Partei wird Ihre Haftpflichtversicherung die Klage führen und die anfallenden Gebühren übernehmen. Eine Haftpflichtversicherung ist damit auch eine Form von Rechtschutz bei ungerechtfertigten Haftpflichtschäden. Allerdings haftet die persönliche Haftung nicht für Schäden, die sich durch die Mitversicherten in einem Versicherungsvertrag wechselseitig verursachen.

Ebenfalls ausgenommen sind vorsätzlich verursachte Schäden, Geldbußen und Strafen, rein vertragliche Verpflichtungen wie die Tilgung von Krediten oder Schäden durch den Einsatz von Fahrzeugen - dazu gibt es eine Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherung, die jeder Eigentümer eines Kraftfahrzeugs abzuschließen hat. In der Haftpflichtversicherung ist der Versicherte zunächst selbst geschützt - er ist der Geschäftspartner mit allen Rechten und Verpflichtungen.

Die Familienangehörigen des Versicherten, Ehegatten und Kleinkinder, sind ebenfalls durch eine Privathaftpflichtversicherung abgedeckt. Die Haftpflichtversicherung umfasst auch Haushalts- und Gartenhelfer sowie Kindergartenbau. Wenn z. B. ein Nächster durch Fahrlässigkeit Ihres Babysitzmanns während seiner Arbeit einen Sachschaden erleidet, zahlt in der Regelfall Ihre Haftpflichtversicherung. Im Todesfall des Versicherten bleibt die Haftpflichtversicherung für die Verwandten bis zum nächstfolgenden Prämienfälligkeitsdatum bestehen.

Bezahlt der hinterbliebene Versicherungsnehmer die nächstfolgende Prämienzahlung, wird er selbstständig Vertragspartei und der Versicherungsvertrag wird ohne Unterbrechung fortgesetzt. Wie hoch sind die Selbstbeteiligungskosten? Eine Versicherung ist teuer - aber wenn Sie keine private Haftpflichtversicherung abschließen, laufen Sie ein großes Selbstrisiko. Diejenigen, die in solchen Faellen nicht auf ihrer Schadenersatzpflicht bestehen wollen, brauchen eine gute Haftpflichtversicherung.

Für einen jährlichen Beitrag von weniger als hundert EUR steht Ihnen und Ihrer Gastfamilie eine Privathaftpflichtversicherung mit dem üblichen Leistungsspektrum zur Verfügung. Oft wird das private Haftungsrisiko unterbewertet - oft genügt eine kleine Unachtsamkeit, um einen großen Verlust zu verursach. Tritt hierdurch ein Unglück ein, wird die Haftung für den entstandenen Sachschaden übernommen.

Nicht ungewöhnlich sind auch Personenschäden: Kollidiert ein Radfahrer mit einem anderen Radfahrer und verletze seinen Gegner, bezahlt er den entstandenen Sachschaden aus eigener Kraft, wenn er keine Haftpflichtversicherung hat. Schäden durch das Kind sind besonders oft anzutreffen, da das Kind noch nicht so gut in der Einschätzung der Konsequenzen seines Verhaltens als Erwachsener ist.

Aber so groß muss der Schadensumfang nicht sein - beim Fußball auf der Strasse landen viele Bälle nicht im Tor, sondern im Schaufenster daneben. Welche Haftpflichtversicherung benötige ich? Für die Unbeständigkeit des Alltags ist der umfassende Versicherungsschutz einer Privathaftpflichtversicherung in der Regelfall ausreichend.

Für den Wohnungseigentümer, den Hausherrn eines Ein- oder Zweifamilienhauses oder den Grundstückseigentümer ist eine separate Haus- und Grundbesitzerhaftpflichtversicherung erforderlich. Im Falle von kleinen Bauprojekten bis zu einer geschätzten Höhe von in der Regelfall 50.000 EUR sind Schäden, die im Rahmen der Baumaßnahme entstanden sind, durch die Privathaftung des Auftraggebers gedeckt.

Mehr zum Thema