Welche Versicherung für Studenten

Was für eine Versicherung für Studenten

Mit welchen Studentenversicherungen sind Sie optimal versichert? Die Schüler sollten auch gut versichert sein. Nachfolgend finden Sie einen Überblick darüber, welche Richtlinien Sie benötigen und worauf Sie achten müssen. Lesen Sie hier, was Sie vielleicht brauchen. Detaillierte Informationen zu wichtigen Versicherungen für Schüler und Auszubildende finden Sie bei Ihrer VR-Bank Dornstetten-Horb eG.

Studentenversicherung - Welche Studentenversicherung?

Was sind Studentenversicherungen, die auf jeden Falle abzuschließen sind? Im Prinzip geht es hier zunächst um die eigene Gesundheit: In Deutschland sind Pflege und Krankenkasse auch für Studierende Pflicht. Kein Studierender muss sich jedoch mit dem Leistungsverzeichnis der GKV zufrieden geben. So besteht beispielsweise mit der Freistellung von der Pflichtversicherung die Chance, in die studentische Privatkrankenversicherung zu wechseln.

Sehr bedeutsam: Wer sich für einen Aufenthalt im fremden Land entschließt (egal ob Ferien, Sprachkurse, Auslandssemester, Auslandspraktika, etc.), sollte auch an die ausländische Krankenkasse gedacht haben, denn die Rechtsschutzversicherung bezahlt im fremden Land nur begrenzt oder gar nicht! Darüber hinaus empfehlen die Fachleute dringend den Abschluß einer Privathaftpflichtversicherung - denn auch wer nur mit dem Rad oder zu Fuss reist, ist für Personen-, Sach- und Vermögensschäden anderer verantwortlich.

Volljährig sind Studierende hier nur dann haftpflichtversichert, wenn ihr Studiengang direkt an die schulische Ausbildung anknüpft (Ausnahme vor Abschluss des Zivildienstes, des Freiwilligendienstes, des Bundesfreiwilligendienstes oder des Ehrenamtes ) und das Neugeborene noch nicht geheiratet ist oder in einer registrierten Partnerschaft mit bürgerlichem Recht mitlebt. Ansonsten benötigen Sie als Studierender eine eigene Haftpflichtversicherung.

Wenn Sie als Studierender Ihre eigene Bewegungsfreiheit durch Kraftfahrzeuge voll ausschöpfen, müssen Sie natürlich eine Kfz-Versicherung abschließen. Darüber hinaus ist eine Vollkasko-Versicherung für das eigene Fahrzeug im Zuge der Studentenversicherung nicht unbedingt erforderlich, es sei denn, es handelte sich um ein neues Fahrzeug. Abhängig von der Ausgangslage kann ein Schüler bei der Versicherung einsparen - auch wenn er als Studienbewerber immer noch als Teil des Elternhauses betrachtet wird.

Als Beispiel sei hier die Haushaltsversicherung der Studierenden genannt. Grundvoraussetzung ist jedoch ein Überblick über die Versicherungskonditionen der Elternpolice, vielleicht ist ihr Umfang nicht mehr zeitgemäß. Antworten auf diese Fragen gibt vor allem die studentische Krankenkasse. Die gesetzliche Krankenkasse deckt die Studierenden kostenlos ab. Eine Versicherung für den Fall von Freizeitunfällen besteht jedoch nicht.

Dazu benötigen Sie eine persönliche Krankenversicherung. In den Genuss einer Arbeitsunfähigkeitsversicherung für Studierende kommt der vorübergehende oder dauerhafte Arbeitsausfall infolge von Krankheit oder Unfall. Die Studierenden erhalten aufgrund des frühzeitigen Abschlusses (Eintrittsalter) permanent niedrigere Beiträge, einen allgemein verbesserten Gesundheitsstatus und eine für sie vorteilhafte berufliche Einstufung.

Mehr zum Thema