Wie viel Kostet eine Private Krankenversicherung für Beamte

Was kostet eine private Krankenversicherung für Beamte?

Wie viel Hilfe erhalten Sie (Beihilfebewertungssatz)? Für Beamte sind die Kosten der privaten Krankenversicherung in der Regel sehr niedrig. Was kostet meine private Krankenversicherung? Die glücklichen Beamten, die Anspruch auf Hilfe haben, müssen nur einen Teil ihrer medizinischen Kosten decken. Daher kann Ihnen auch eine spätere Änderung noch viele Einsparungen bringen.

Ist der Grundtarif der PKV für Beamte sinnvoll?

Alle Privatkrankenkassen müssen seit dem Stichtag 31. Dezember 2009 den so genannten Grundtarif einführen. Mit dem Grundtarif der Privatkrankenversicherung soll vor allem sichergestellt werden, dass Menschen, die nach den aktuellen Vorschriften über schwache Krankenversicherungsbedingungen verfügen, auch eine Krankenversicherung haben. Die Besonderheit des Grundtarifs der Privatkrankenversicherung ist, dass der Antragsteller von der betroffenen Privatkrankenkasse akzeptiert werden muss - ohne Gesundheitscheck.

Die Antragsteller müssen weder die Zurückweisung durch eine private Krankenkasse noch Risikozuschläge befürchten. Das bedeutet, dass der Grundtarif zunächst auch für sehr ältere Menschen oder solche mit schwerwiegenden Erkrankungen offen ist. Gegenwärtig fordern die meisten Privatkrankenkassen jedoch den maximalen Satz. Das entspricht zurzeit 627,75 EUR pro Jahr. Hinzu kommt die gesetzliche Pflegeversicherung, die für kinderlose Menschen 93,15 EUR und für kinderreiche Menschen 83,03 EUR ausmacht.

Das bedeutet, dass der Grundtarif in der Privatkrankenversicherung in den meisten FÃ?llen nur eine Notfalllösung ist, z.B. wenn die BeitrÃ?ge der Versicherungsnehmer im Zeitablauf stark zugenommen haben. Dies kann bei Beamten anders sein. Abhängig davon, wie hoch die Deckungssumme ist, müssen Beamte weniger als 200 EUR für den PKV-Grundtarif zahlen.

Das Wichtigste zum Grundtarif für Beamte: Wichtig: Der Grundtarif ist nicht die alleinige Wahlmöglichkeit für Beamte, trotz einer schwerwiegenden Frühkrankheit eine private Krankenversicherung zu nutzen. Diese dürfen innerhalb der ersten 6 Monaten nach Aufnahme des Arbeitsverhältnisses aufgrund von bereits bestehenden Erkrankungen aufgrund der so genannten "Öffnungsklausel" von der Krankenkasse nicht zurückgewiesen werden.

Gegenüberstellung PKV für Beamte und Selbständige

Selbstständige, Beamte und Selbstständige haben die Möglichkeit, zwischen PKV und GKV zu wählen, und zwar ungeachtet der Größe ihres Einkommens. Ihnen ist es lohnenswert, die Offerten für die private Krankenversicherung zu vergleichen. Dies ist besonders für Selbstständige von Interesse, die kein reguläres Auskommen haben. Beschließt ein Selbstständiger oder Freier, eine GKV abzuschließen, wird er als Ehrenmitglied geführ.

Dabei werden die Beitragszahlungen einmal im Jahr an das letzte Ergebnis angeglichen und sind für die nächsten 12 Monaten unverändert geblieben. Der Krankenkassenbeitrag ist in einigen Fällen erheblich höher als die Preise für gewisse Raten in der PKV. Finden Sie heraus, wie viel Sie in der gesetzlichen Krankenversicherung zahlen müssen und vergleichen Sie dann mit uns für die private Krankenversicherung.

So können Sie rasch und unkompliziert feststellen, welches Vorsorgesystem das richtige für Sie ist. Auch für Beamte ist ein Abgleich der Angebote der privaten Krankenversicherung interessant. Weil sie von Ihrem Arbeitgeber einen sogenannten Zuschuss bekommen. Sie deckt einen Teil der medizinischen Kosten - je nach Land und Zivilstand bis zu 80 vH.

Damit ist die PKV für diese Personengruppe besonders vorteilhaft. Beantragen Sie jetzt einen kostenfreien Abgleich für Ihre private Krankenversicherung. Finde den für dich passenden Preis.

Auch interessant

Mehr zum Thema